Was sind eure verrücktesten WG-Geschichten/Erfahrungen?

4 Antworten

Ich hatte hatte Mal zwei Mitbewohner die ein paar waren. Die kamen eines nachts um 3-4 Uhr irgendwann ziemlich betrunken nach Hause...
Sie sind beide auf die Toilette geschwankt Lauf grölend...aber das war ich gewöhnt. In der WG hatten wir eine wg-katze, und dem nach auch ein Katzenklo. Nun ja... In seinem angetrunkenen Zustand hat er die Badewanne mit dem Katzenklo verwechselt...wie das passieren konnte Frage ich mich bis heute. Er zog sich aus und badete im Katzenklo. Sie dagegen versuchte durch die Katzenklappe die in die badtür eingelassen war im verschlossenen Zustand durch zu rauchen....da die beiden einen höllischen Lärm Veranstalteten stand ich auf um zu schauen was die da trieben...da sah ich die zwei. Er brüllte mir noch zu ich solle mit ins Wasser kommen es sei herrlich da drinnen. Sie meinte zu mir das der Rauch ja durch die Katzenklappe abziehen würde ...

Ja...ich brachte beide ins Bett an dem Morgen...
Glücklicherweise kamen sie nie wieder so dicht nach Hause und mir allein blieb die Geschichte (die anderen hatten einen Filmriss) und ein paar witzige Fotos bestücken nun unser Freundschaftsalbum :)

Ich bin froh das ich inzwischen alleine lebe und nicht mehr in einer WG wohne.

Mein schrägstes Erlebnis war wohl folgendes:

Ein Mitbewohner war hardcorer WOW-Spieler und ausser in seinen Raids immer ein wenig neben der Spur. Eines Abends legte er sich eine tiefgefrorene Semmel in die Mikrowelle, drehte voll auf und das ganze auf eine Stunde Dauer. Dann ging er in sein Zimmer und begann mit seinen Gildenmitgliedern einen Dungeon in WOW. Auf die Semmel vergaß er völlig, bis sie derart aufgeheizt wurde, dass sie Feuer fing. Genau aus der Mitte, wo die Rillen zusammenliefen, kam eine Flamme heraus und gerußt und gestunken hat das ganze, das muss man erlebt haben um es sich vorzustellen. Die Wohnung mussten wir 3 Tage durchgehend lüften bis der Gestank endlich weg war. Der Mitbewohner bekam daraufhin Mikrowellenverbot.

Kommt mir bekannt vor. So was in der Art habe ich im Studentenwohnheim auch mal erlebt. Nur dass bei uns der Verursacher auf die tolle Idee kam, das brennende Brötchen aus dem Fenster zu schmeißen...

0
@MissMaple42

Es gibt eben immer noch eine Steigerung, auch wenn man denkt es könne nicht mehr schlimmer kommen

1

Ich habe Zweck EG hinter mir. Als Azubi hatte ich das nötig.

Wohnen mit Drogensüchtigen und Ex Gefangenen.

Mein Zimmer wurde mehrmals aufgebrochen und ausgeraubt.

Drogenszene halt.

Nein Danke - nie wieder.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?