Was sind Eure Erfahrungen bei Kulanzfällen mit Unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hmm ich habe eher schlechte Erfahrungen,zb.mit einem Versandhaus dessen Namen klingt wie der Ursprung eines Baches ;),bei uns brach während der Garantiezeit 3x die Scharniere der Backofentür und erst nachdem sich die Verbraucherzentrale eingeschaltet hat war man bereit den Herd auszutauschen,normal wäre nach dem 2ten Mal. Allerdings verlangte das Versandhaus 178 Euro für die Nutzung eines noch neuen Herdes und da das Urteil dagegen noch offen ist sitzen wir da mit den Kosten für den Herd und der Zahlung. Also dort nie wieder und von Kulanz keine Rede.

Bacardi reagierte vor ca. 4 Jahren auf einen Beschwerdebrief mit dem Thema: "Verschluß der Flasche offen, Inhalt verunreinigt", mit einer Sendung von 3 Flaschen Spirituosen, einem T-shirt und einem Entschuldigungsschreiben.

Ich kann da nur die Firma GUHL-Haarwaschmittel nennen. Ich wollte nur per Mail wissen wo ich ein bestimmtes Produkt in einer bstimmten Grösse bekommen kann. 2 Tage später hatte ich dieses Produkt in allen lieferbaren Grössen auf dem Tisch.

Ein bei CONRAD gekaufter Artikel gab nach einem Jahr den Geist auf.

Da der Artikel eher sperrig war, fragte ich per Mail, wie ich vorgehen sollte und erhielt einen freundlichen Brief, sie würden den Kaufpreis zurücküberweisen - 3 Tage später war das Geld da!

Man höre und staune: Bei mir hat sich die Bussgeldstelle für Falschparken sehr kulant angestellt.

Ein paar Wochen vor meinem Entbindungstermin bin ich morgens noch ca. 50 km zu meinem Frauenarzt gefahren. Wie ja üblich, muss eine Schwangere ja ständig auf die Toilette. Ich habe direkt bei dem Arzt auf dem Behinderten-Parkplatz geparkt und hatte natürlich auch ein deftiges Knöllchen. Ich habe ganz lieb und nett die Behörde angeschrieben, eine Kopie des voraussichtlichen Entbindungstermines beigelegt und ganz höflich angefragt, ob die Angelegenheit nicht auch mit einem geringeren Bussgeld zu regeln sei. Ganz schnell war mein Brief beantwortet. Aus Kulanzgründen war das Verfahren eingestellt worden, für den Verlauf des Restes meiner Schwangerschaft wünschte man mir alles Gute und da es kurz vor Weihnachten war, sogar noch ein frohes Weihnachtsfest. (Fand ich wirklich beeindruckend.)

Großzügig zeigte sich auch die Firma Zott, ich hatte die Verpackung von Scheibletten beanstandet, Zott fand eine äusserst kulante Regelung.

Was möchtest Du wissen?