11 Antworten

Im engeren Sinne zählt man nur jene Erkrankungen und Besonderheiten zu den Erbkrankheiten, die durch von Anfang an untypisch veränderte Gene ausgelöst und durch Vererbung von den Vorfahren auf ihre Nachkommen übertragen werden.

Erbkrankheiten folgen verschiedenen Erbgängen, man unterscheidet autosomal-rezessive und autosomal-dominante von gonosomalen und mitochondrialen Erbgängen.

Beispiele: Albinismus, Galaktosämie, Mukoviszidose, Chorea Huntington, Neurofibromatose, Sichelzellenanämie.

Viele der von den Usern hier angeführten Beispiele sind nicht im Sinne einer klassischen Erbkrankheit erblich, sondern ihr Auftreten kann durch eine (mitunter familiäre) genetische Erkrankungsdisposition (Veranlagung, Anfälligkeit) bedingt sein. Hierzu zählen z.B.: Adipositas, Alzheimer-Krankheit, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Krebserkrankungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erbkrankheiten sind Krankheiten sind generell Krankheiten, die familiär weitergegeben werden, das heißt sie sind auf dein Erbgut zurückzuführen. D.h. wenn deine Mutter bspw. an Demenz erkrankt ist, dann ist die Chance, dass du auch daran erkrankst 4 mal so hoch wie bei anderen Menschen, bei denen keiner in der Familie daran erkrankt ist.

Prinzipiell muss da aber für jede Erbkrankheit unterschieden werden. Manche wirst du auf jeden Fall bekommen müssen, wenn Vater/ Mutter auch daran erkrankt sind, bei anderen erhöht sich das Risiko nur gering.

Zusätzlich muss auch unterschieden werden in welcher Generation die Krankheit aufgetreten ist, also ist ein Elternteil betroffen oder nur ein Großelternteil usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankheiten, die du nicht aufgrund äußerer Einflüsse bekommst, sondern vererbt bekommst. Also Krankheiten, die deine Eltern/Großeltern haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja eine toll ausführliche Frage. Erb + Krankheit = Eine Krankheit, die vererbt werden kann. Also nicht erst später durch Zombies o.ä. übertragen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe vieles krebs, disbetes, gedächnisverlust, hoher blutdruck, sehstärke, verschiedene hautkrankheiten, akne,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeytinx
08.11.2015, 23:17

Also es kann auch generationen überspringen 1 oder 2 es muss nicht bei jedem vorkommen

0

Wie der Name schon sagt sind es Krankheiten die vererbt werden könne, das muss  nicht in gerader Linie passieren, sondern kann auch von Oma, Ur-Oma, u.s.w. sein.

Schau auch mal bitte hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Erbkrankheit

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankheiten, die du von deinen Eltern oder Großeltern "vererbt" bekommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankheiten die man von Geburt an hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankheiten, welche genetisch von den Vorfahren auf die Kinder vererbt werden.

z.B. schlechte Augen. Diabetes oder hoher Blutdruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
09.11.2015, 14:17

Das sind alles genetisch bedingte Dispositionen und keine Erbkrankheiten.

0

Das ist z. B. wenn deine Mutter Zucker hat, und sie das an dich weitererbt, also das du das dann auch hast! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
09.11.2015, 14:16

Diabetes mellitus ist eine genetisch bedingte Disposition und keine Erbkrankheit.

0

Was möchtest Du wissen?