Was sind Drosselspulen, Filterspulen und Relaisspulen und wozu dienen sie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Spule ist ein Drahtwickel. Er wird aus lackiertem Kupferdraht gewickelt und die dicke des Drahtes sowie die Anzahl der Windungen etc. hängt von der Anwendung ab. Legt man die beiden Enden der Spule an Spannung, so fließt ein Strom. Durch den Stromfluß in der Spule entsteht ein Magnetfeld, welches ferromagnetische Werkstoffe, z.B. Eisen anziehen kann.

Bei der Relaisspule wird der Magnetismus zum schalten von el. Kontakten verwendet.Sie finden ihre Anwendung in el. Steuerungen und auch z.B. beim Auto als Blinkrelais.

Die Drosselspule ist im Prinzip ähnlich, also auch wieder ein Drahtwickel, jedoch wird hierbei nicht die magnetische Kraft ausgenutzt, sondern hier dient sie Entstörglied und als Strombegrenzer in der Elektronik und in der Leistungselektronik. Auch als Vorschaltdrossel in Leuchtstofflampen findet sie Anwendung.

Die Filterdrossel ist im Prinzip das selbe wie die Drosselspule, nur dass in modernen Filtern meist noch Kondensatoren parallelgeschalten sind, um die Entstörung, also die Filterung von Oberwellen, die speziell in der Leistungselektronik von drehzahlregelbaren el. Antrieben entstehen optimal unschädlich zu machen.

Eine Spule ist ein Drahtwickel. Er wird aus lackiertem Kupferdraht gewickelt und die dicke des Drahtes sowie die Anzahl der Windungen etc. hängt von der Anwendung ab. Legt man die beiden Enden der Spule an Spannung, so fließt ein Strom. Durch den Stromfluß in der Spule entsteht ein Magnetfeld, welches ferromagnetische Werkstoffe, z.B. Eisen anziehen kann.

Bei der Relaisspule wird der Magnetismus zum schalten von el. Kontakten verwendet.Sie finden ihre Anwendung in el. Steuerungen und auch z.B. beim Auto als Blinkrelais.

Die Drosselspule ist im Prinzip ähnlich, also auch wieder ein Drahtwickel, jedoch wird hierbei nicht die magnetische Kraft ausgenutzt, sondern hier dient sie Entstörglied und als Strombegrenzer in der Elektronik und in der Leistungselektronik. Auch als Vorschaltdrossel in Leuchtstofflampen findet sie Anwendung.

Die Filterdrossel ist im Prinzip das selbe wie die Drosselspule, nur dass in modernen Filtern meist noch Kondensatoren parallelgeschalten sind, um die Entstörung, also die Filterung von Oberwellen, die speziell in der Leistungselektronik von drehzahlregelbaren el. Antrieben entstehen optimal unschädlich zu machen.

Diverse Links

www.de.wikipedia.org/wiki/Spule

Weitere Links - Suche in Wikipedia nach:

Filter (Elektronik)

Drosselspule

Den Link hinzufügen funktioniert leider nicht.

Was möchtest Du wissen?