was sind die ziele des sozialismus?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt 4 ganz unterschiedliche und einander ausschliessende 'Sozialismen'. 

Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte deshalb der Begriff 'Sozialismus' nicht allein, sondern zusammen mit einem Adjektiv sowie in der Regel im Plural verwendet werden. 

Als übergeordnete Begriffe gelten 'demokratische Sozialismen' und 'nicht-demokratische Sozialismen'. 'Demokratische Sozialismen' = 'sozialdemokratischer Sozialismus' (Sozialdemokraten) und 'ökologischer Sozialismus' (Grüne). 'Nicht-demokratische Sozialismen' = 'kommunistische Sozialismen' (Kommunisten) und 'anarchistische Sozialismen' (Anarchisten).

Die Definitionen der 4 unterschiedlichen Sozialismen finden Sie hier (englisch):http://groups.yahoo.com/group/virglobenglish/files/

Grammatikus 18.12.2015, 17:41

Nach 3 Wochen wäre eine Rückmeldung nett …

0
  • Vergesellschaftung der Produktionsmittel
  • Überwindung des Kapitalismus bzw. der kapitalistischen (und jeder anderen) Ausbeutung
  • Sozialismus wird von vielen als Übergangsform zum Kommunismus, der klassenlosen Gesellschaft, gesehen
  • das sozialistische bzw. kommunistische Prinzip lautet NICHT "Jeder das Gleiche", sondern "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jeder nach seinen Bedürfnissen".
  • die DDR und die Sowjetunion NANNTEN sich zwar sozialistisch, doch waren de facto staatskapitalistisch (zwischen Verstaatlichung und Vergesellschaftung liegt ein großer Unterschied)
eka45 13.03.2013, 12:39

Genauer bzw. eigentlich:

Vergesellschaftung der gesellschaftlichen Produktionsmittel !

Also Fabriken, Hotelketten etc. aber eben nicht der individuelle Hammer oder die Kreissäge in der Garage.
Selbst Handwerker, kleine Familienunternehmen, Genossenschaftsbetriebe etc. können noch im Sozialismus existieren ohne dass dadurch die Gesellschaft kapitalistisch organisiert und kontrolliert ist.

In China hat man sogar ungeheuer viel ausländisches Kapital hereingeholt und deshalb noch nicht die Macht an die abgegeben,.

0
Aischylos 16.10.2017, 14:03

Das ist Kommunismus.

0
  • Überwindung des Kapitalismus bzw. der
    bürgerlichen Gesellschaft
  • Befreiung des Menschen von der Ausbeutung durch den Menschen (Friedrich Engels als Mitverfasser des kommunistischen Manifests hat in dem industriell viel weiter entwickelten England die Realität der Arbeiterklasse kennengelernt, was seine politische Haltung veränderte und auf Lebenszeit prägte)
  • klassenlose Gesellschaft, Stichwort "Arbeiter- und Bauernstaat"
  • Verstaatlichung der Produktionsmittel
  • Aufhebung des Privateigentum an Produktionsmitteln (dazu zählen auch Ländereien und Häuser)

Die Ziele sind die gleichen wie in jeder anderen Partei: Macht für die Führer über die anderen Menschen.
Wie erfolgreich solche Länder sind kannst du sehen, wenn du dich darüber informierst. (Im Internet hast du tausend Gelegenheiten.)

eka45 13.03.2013, 12:46

Das ist antikommunistsicher Unsinn.

Selsbt höchste Parteibonzen können nicht das Volk ausrauben für ihre eigene Bereicherung wie es im Kapitalismus möglich ist.

Der höchste Parteibonze mag die eine oder andere Vergünstigung haben, aber sein Gehalt und was er sonst noch dazu kriegen kann ist sehr moderat und gering.

Deshalb haben sie ja weider Kapitalismus in Russland eingeführt - und waren in 10 Jahren plötzlich Trilliardäre !

Für die reichen russischen Kapitalisten oder sonstioge Räuber von Volkseigentum in der UDSSR die jetzt in Europa in Luxus leben und Immobilien horten, gibt es in Russland Millionen die super arm sind.

0

Liebe/r philippskype,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform, bei der es um persönlichen Rat geht Mit dem Unterschied. daß dort keine persönlichen Meinungen zu ergooglen sind!

Alle gleichmachen, was natürlich gar nicht geht! Oder, wie der Werbeslogan der Linken hieß: Reichtum für alle!

"Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen."

Uralter sozialistischer Grundsatz.

eka45 13.03.2013, 12:33

eigentlich betrifft er Kommunismus in dem das Geld schon abgeschaaft ist - daher kriegt jeder nicht nach Geldbörse (wie noch im Sozialismus) sondern nach seinen Bedürfnissen.

0

Wohlstand und Enteignung der Kapitalisten!

-Gleichheit -Allgemeinwohl -keine große Lohnunterschiede -Arbeit für alle

Was möchtest Du wissen?