Was sind die Werte des Christentums?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei Wikipedia liest man:

"Christliche Werte wird als Begriff auf Wertvorstellungen angewendet, denen ein Bezug zum Christentum zugeschrieben werden soll. Dies kann im Rahmen der theologischen Ethik zu begründen versucht werden (damit ist auch die Forderung verbunden, dass der christliche Glaube die Grundlage für soziales Handeln und soziale Normen bilden sollte), aber es wird auch in der politischen Rhetorik als Schlagwort gebraucht, oftmals ohne tiefergehende theologische Analyse. 

Wie auch im Christentum selbst unterschiedliche theologische, ethische und exegetische Schwerpunktsetzungen vorhanden sind, so gibt es auch unterschiedliche ethische, moralische und religiöse Aspekte eines im christlichen Glauben verankerten oder in diesen integrierbaren Werteverständnisses. Darüber hinaus unterliegen auch die Werte der Kirchen selbst dem Wertewandel. Ein allgemein akzeptiertes, in heutiger Terminologie genau konkretisiertes Verzeichnis christlicher Werte ist daher kaum realisierbar." (Absatz und die Hervorhebungen stammen von mir - Ph.)

Was heißt das konkret:

Viele "Werte" werden dem Christentum "zugeschrieben", zumeist ohne zu verstehen, dass diese Werte schon aktuell waren, lange bevor der "Messias" der Maria eingepflanzt wurde und auch lange bevor die Gründer des Christentums sich aufrafften und Ge- und Verbote, angeblich im Namen ihres göttlichen Herrn, verfassten.

Es wird so oft über diese "Werte" geplappert, dass man sehr leicht von ganz allein darauf kommt, dass dies ohne jeglichen Tiefgang geschieht und sie zumeist Schlagworte und Parolen darstellen! 

Schlimm, dass sie gerade gegenwärtig künstlich aufgebauscht werden, um im allgemeinen Bestreben, andere Religionen und Kulturen zurückzudrängen, der muslimische Extremismus als Vorwand genommen wird, um das Christentum polemisch und propagandistisch hochzupuschen.

Es gibt keine einheitlichen christlichen "Werte"! Viele, die sich damit brüsten, verfolgen zumeist individuelle und egoistische Ziele und drehen sie entsprechend der momentan verfolgten Ziele und aktuellen sozio-politischen Großwetterlage!

Diese Werte werden immer wieder in pragmatischer und opportunistischer Weise der aktuellen Situation angepasst. Ansonsten gäbe es nicht so viele Verbrechen, die von Gott und den Kirchen tolerierte werden, und welche oft im Namen dieses Gottes begangen wurden und werden.

Diese sog. "Werte" finden wir in allen Kulturen, Geschichtsepochen und Religionen. Sie sind definitiv keine Erfindung der Christen. 

Last but not least: würden sich zunächst allein nur alle Christen unter uns immer an diese "Werte" halten, sähe die Welt viel gesünder aus!

Werden sie denn doch mal von Christen eingehalten und respektiert, dann mein Respekt und meine Hochachtung gegenüber diesen Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einer der wichtigsten Gründe warum sich viele Menschen in den ersten Jahrhunderten nach Christus taufen Ließen ist, dass es keine Hölle gibt (kam im Mittelalter dazu).
Es geht um Nächstenliebe, Barmherzig, Hilfsbereitschaft, Vergebung, Vertrauen, Annerkennung...
Es ist auch wichtig, dass alle Menschen Kinder Gottes sind und man sie akzeptieren sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die höchsten Werte des Christentums finden wir vor allem im Ausdruck der Liebe!

Dazu gehort die Liebe zu Gott, die Liebe zu unseren Mitmenschen und zu uns selbst, wie auch die Liebe zu unseren Feinden.

Auch die Gebote sollten wir nicht nur aus Pflichtgefühl, sondern aus und mit Liebe befolgen.

 „Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!“ sind die Worte des Apostels Paulus. (1 Korinther16:14)

Hier noch einige sehr aufschlussreiche Verse aus dem Neuen Testament:

"Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden." (Markus 12:30-31)

"Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen." (Matthäus 5:43-44)

 „Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. (1 Korinther 13:4-5)

"Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung." (Galater 5,22-23)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es sehr viele. Ich kenne nur ein paar. Z.b die Nächstenliebe, Achtung/Bewahrung der Schöpfung, Feindesliebe, menschliche Würde, Gewaltverzicht mit Ausnahmen. Falls mir noch welche Einfallen schreibe ich sie. Und solltest du Fragen zu diesen haben frag ruhig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joh 13,34

34 Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander liebhabt.

reicht doch, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
11.02.2017, 09:51

Die 68-er lassen grüßen!

0

Es gibt keine exklusiven christlichen Werte. Die in anderen Antworten "typischen" Werte ergeben sich aus der Evolutiuon, da der Mensch ein Herdentier ist und ohne diese "Werte" nicht überlebensfähig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?