Was sind die Vorteile eines geringen Meldebestandes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Niedriger Meldebestand bedeutet einerseits, dass vermutlich ein großer Teil der Produktion bereits abverkauft und hoffentlich bezahlt ist. D. h. dann sollte das Unternehmen eine bessere Liquidität haben, als wenn es auf vollen Lagern sitzen bleiben würde. Das ist aber nur eine Faustregel. Man kann sich nicht in allen Konjunkturlagen darauf verlassen.

Wenn es beim "Meldebestand" um ein Lager geht, in dem verschiedene Gütter lagerbar sind, kommt noch ein ganz anderer Punkt dazu: wenig Bestand = viel freie Kapazität. D. h. flexible Auslastung/Belegung möglich. Das kann für Unternehmen, die wechselnde Güter benötigen und in einem Lager einlagern, ein Vorteil sein. Weil sie bei freier Lagerkapazität natürlich schneller diejenigen Dinge kaufen und zwischenlagern können, die gerade kurzfristig gebraucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du als Landwirt einen geringen Bestand an Kühen mit meldepflichtigen Krankheiten hast, ist das gewiss vorteilhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?