Was sind die Vorraussetzungen für Unternehmensberater?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Formale Voraussetzungen gibt es hier weniger als beim Bierzapfer. Hilfreich ist in der Regel ein Wirtschaftsstudium. Eine Alternative wäre auch ein Ingenieurstudium mit arbeitswissenschaftlicher Fortbildung (z.B. beim REFA-Verband).

bmxer 30.12.2012, 19:16

Formale Vorrausetzungen gibt es natürlich nicht, aber es gibt doch bestimmt irgendwelche Anforderungen, die man erfüllen muss, damit man in einem Unternehmen reinkommt?!

0
dompfeifer 30.12.2012, 19:44
@bmxer

Man muss, wie immer und überall, eben ein Unternehmen von den eigenen Fähigkeiten überzeugen.

0

Am Besten ist es, wenn Du ein Wirtschaftsstudium absolviert hast, am besten bis zum Master.

Wichtig ist es auch, dass Du während Deines Studiums viele Praktika in einigen Unternehmensberatungen oder in der Finanzbranche absolvierst - das macht sich sehr gut!

Mittlerweile gibt es auch viele renomierte Unternehmensberatungen - um dort einzusteigen muss man aber schon einige Kontakte oder sehr gute Leistungen vorweisen können.

Ansonsten ist das Studium wichtig und Dein Ehrgeiz!

Alles Gute!

Grüße,

Apfel

bmxer 30.12.2012, 19:07

Danke für deine Antwort!

Ich habe eine Frage: Betreibt Goldman Sachs oder die Deutsche Bank auch Unternehmensberatung?

0
Apfel45 30.12.2012, 21:19
@bmxer

Gerne!

Sowohl Goldman Sachs, als auch die Deutsche Bank sind eher Banken. Eine direkte Unternehmensberatung für Unternehmen führen die Banken (denke ich) eher nicht durch. Allerhöchstens beraten die Banken die Unternehmen in finanziellen Zusammenhängen, wo es zum Beispiel um Kontenführung / Geldnanlagen oder sonstiges gilt, was wichtig ist für Unternehmen (aber auch nur in finanzieller Hinsicht).

Aber das in Banken Unternehmensberater arbeiten, möchte ich nicht ausschließen!

Direkte Beratungen im klassischen Sinne eines Unternehmensberaters führen deshalb eher Unternehmensberatungen durch. Die decken alle wichtigen Bereiche in der Beratung ab. Bekannte Unternehmensberatungen sind z.B : Roland und Berger, McKinsey etc. etc.....

Grüße,

Apfel

1

Ein Studium als Betriebs- oder Volkswirt, möglichst mit Zusatzqualifikationen ( Personal / QM usw.)

Theoretisch kann sich jeder De+pp Unternehmensberater nennen. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt!

Aber um seriös und kompetent zu arbeiten, sollte man mindestens ein BWL-Studium vorweisen können oder auf eine erfolgreiche Unternehmerkarriere zurück blicken können.

Was möchtest Du wissen?