Was sind die Vorraussetzung für die Freiwillige Feuerwehr?

10 Antworten

Hallo Milwaukee28,

zunächst einmal: Was verstehst Du unter der "richtigen Feuerwehr"? In Deutschland gibt es ein System aus Berufsfeuerwehren, freiwilligen Feuerwehren, Werk- und Betriebsfeuerwehren und vereinzelt auch Pflichtfeuerwehren (dort, wo sich nicht genügend freiwillige finden und die Menschen zum Feuerwehrdienst verpflichtet werden...). 95% der rund 1,1 Millionen Feuerwehrleute in Deutschland verrichten ihren Dienst ehrenamtlich in der freiwilligen Feuerwehr, Berufsfeuerwehren sind nicht flächendeckend vorhanden (in Schleswig-Holstein gibt es bspw. gerade einmal 4 BFen). So gesehen: Die FF ist die "richtige" Feuerwehr ;-)

Wie der Name "freiwillige Feuerwehr" schon sagt, versieht man seinen Dienst hier freiwillig und ehrenamtlich, also unentgeltlich. In der Regel bekommen nur einige wenige FF'ler eine Aufwandsentschädigung (z.B. Wehrführungen, Gerätewarte), welche die mit dem Amt einhergehenden Kosten für z.B. Telefonate, Fahrten im Privat-Pkw und Einkauf von "Kleinkram" zumindest in Teilen auffangen soll.

Was sind die Voraussetzungen für den Einsatzdienst in der FF?
Das ist schon insofern nicht ganz einfach zu beantworten, als dass das Feuerwehrwesen rechtlich Ländersache ist und es von daher in Deutschland 16 verschiedene Feuerwehrgesetze gibt...

In der Regel gibt es aber folgende Voraussetzungen:

  1. Mindestalter: je nach Bundesland 16 oder 18 Jahre (in Schleswig-Holstein beispielsweise ist der Eintritt in die Einsatzabteilung mit 16 Jahren möglich, die Teilnahme am Einsatz aber erst mit 18 Jahren. Dazwischen lediglich Ausbildung und Übung)
  2. Physische und psychische Eignung für den Feuerwehrdienst: Hier gilt in erster Linie die Einschätzung der Wehrführung, im Zweifel die eines Arztes. In einigen Feuerwehren wird z.B. die arbeitsmedizinische Untersuchung nach G 26.3 (Tragen von schwerem Atemschutz) grundsätzlich von jedem Aktiven verlangt, in der Regel benötigst Du die aber nur als Atemschutzgeräteträger. Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord hat unterstützend eine "Entscheidungshilfe für die gesundheitliche Eignung und Funktion in der Feuerwehr" heraus gebracht, an der man sich ganz gut orientieren kann: https://www.hfuknord.de/hfuk/praevention/projekte-und-aktionen/entscheidungshilfe-eignung-und-funktion.php
  3. In einigen Bundesländern kommt dann noch hinzu, dass die Mitgliederversammlung, also die Kameraden, nach Absolvierung eines Anwärter- bzw. Probejahres (bis dahin vorläufige Aufnahme durch den Wehrführer) über die endgültige Aufnahme entscheiden dürfen bzw. müssen (z.B. verbindliche Mustersatzung der FF in Schleswig-Holstein). Hier geht man davon aus, dass eine funktionierende Kameradschaft und gegenseitiges Vertrauen für die erfolgreiche Arbeit und Zusammenarbeit im Einsatz unerlässlich ist und dass jemand, der von der Mehrheit der Kameraden abgelehnt wird, die Arbeit der Feuerwehr gefährdet bzw. stört.

Ansonsten gibt es da keine besonderen Voraussetzungen. Die Feuerwehr, gerade die freiwillige Feuerwehr, lebt von der Vielfalt seiner Mitglieder und deren individuelle Ausbildungen und (beruflichen und privaten) Fähigkeiten.
Das Feuerwehrhandwerk selbst bekommt man vor allem in den ersten Jahren auf zahlreichen Lehrgängen (meist abends und am Wochenende) beigebracht, ebenso finanzieren heute viele Kommunen die Lkw-Führerscheinausbildung ihrer Feuerwehrleute, sofern ein Mangel an ausgebildeten Fahrern besteht und entsprechend große Einsatzfahrzeuge vorhanden sind.

Achja, erwähnen sollte man vielleicht noch: Auch wenn es sich um eine freiwillige Feuerwehr handelt, so ist der Dienst dennoch mit Rechten und Pflichten verbunden. Unter anderem besteht eine Dienstpflicht, nach dem Brandschutzgesetz bist Du nämlich als Einsatzkraft zur Teilnahme an Einsätzen, Aus- und Fortbildungsdiensten etc. verpflichtet. Was natürlich nicht heißt, dass Du niemals fehlen darfst... Du musst Dich dann nur entsprechend vorher abmelden und wenn Du übermäßig oft fehlst wird sich irgendwann die Frage stellen, ob eine weitere Mitgliedschaft noch Sinn macht. Man sagt auch immer gerne: "Der Ein- und Austritt ist freiwillig, alles dazwischen aber Dienst".

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Zum Thema "Geistiger & Physischereignung", ist wie gesagt wurde schon sehr wage und Breit ausgefächert. Zb. denken viele "Ich wiege zu viel" oder sind auch viele Adipöse Menschen und Junge Erwachsene bei der FF im aktiven Dienst & Einsatz.
Gehen wir von 180-190cm aus bei Gewichtsklassen von 100 - 170 Kg zb.

Die Frage hier ist halt, wie Fit ist man? Was sagt die Kondition?
Ich kenne einen Kameraden der ist 186 und wiegt fast 140 Kilo, ist aber AGT.

Kleiner Fitness-Tipp: Besorgt euch nen Rucksack der locker bis zu 50 Kg dauerhaft aushält, füllt diesen mit 20-25 Kg (fangt mit wenig an) und steigert euch langsam hoch bis auf 50 Kg und ggf. ne Gasmaske o. vergleichbares (aber nicht zu beginn). Geht in den Wald oder Turnhalle, führt verschiedene Übungen aus (YT hilft hier ua. weiter) und gewöhnt euren Körper an die Belastung und Einschränkung. Das macht die AGT Ausbildung um einiges einfacher wenn man schon weiß was auf einem zukommt und der Körper auch mit der Belastung klar kommt. Gerade als Adipöser Mensch unter Beobachtung zu empfehlen ;)

Einen LKW Führerschein zu haben ist zwar von Vorteil, aber ein B-Führerschein tut es auch da man damit HLF's und LF's durchaus fahren darf, sofern man vorher auf diesen eingewiesen und ausgebildet wurde. Ne DLK zb. darfste nur mit LKW-Führerschein fahren.

Voraussetzungen? Meistens muss man 16-18 Jahre sein beim frühesten Eintritt. Leeres Führungszeugnis, Gesundheitlich und Geistig geeignet. Es ist egal wo man herkommt, egal welche Religion und fast egal welchen Beruf man ausübt,...

Kein Abschluss notwendig, Führerschein ist hilfreich da man im Einsatzfall dann zügiger zum Gerätehaus kommt, eigene Kosten eigentlich keine, die Möglichkeit einen LKW Schein bezahlt zu bekommen wenn man sich verpflichtet besteht, bei der Freiwilligen Feuerwehr verdient man nichts man tut das ehrenamtlich, es gibt aber gewisse Aufwandsentschädigungen, Das ist richtige Feuerwehr, vllt meinst du Berufsfeuerwehren, ja da sind einige spezielle Voraussetzungen gefragt... das ist aber eine andere Frage

LKW Fahrer werden, wo soll ich mich bewerben?

Hallo,

ich habe schon vor 6 Jahren mal einen LKW Führerschein bei der freiwilligen Feuerwehr gemacht und möchte jetzt diesen Führerschein dazu nutzen LKW Fahrer zu werden, wo woll ich mich am besten bewerben?

...zur Frage

Freiwillige Feuerwehr +

Gibt es Vergünstigungen für den Lkw Führerschein wenn man bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ?

Gibt es vielleicht andere Vorteile oder Geld für irgend was; wenn man bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ?

...zur Frage

Wohin mit der brille?

Wenn ihr auf einsatzfahrt atemschutzgerät anlegt. Was macht ihr mit eurer brille(die die eine haben). Etui und einfach im Auto liegen lassen??

...zur Frage

Feuerwehreinsatz ohne Führerschein?

Hallo

Ich habe mal eine frage und zwar würde ich mal gerne wissen wie das ist, wenn man bei der Freiwilligen Feuerwehr ist und zb. Nachts geht der Feuerwehrmelder. Dann sollte man ja schnellstmöglich zum Einsatz an das Gerätehaus kommen. Wie machen die das denn, die keinen Führerschein haben? Laufen die? Werden die eingesammelt?

PS: Bei uns braucht man keinen Führerschein für sie FFW.

Es Interessiert mich einfach mal sehr :)

LG

...zur Frage

Busfahrer / Lkw Fahrer Verdienstmöglichkeiten?

Hallo , ich habe die Möglichkeit einen Bus oder LKW Führerschein samt ADR zu machen , bin aber mir noch unsicher welchen ich machen soll. Daher hier Mal die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten in beiden Berufen . Was für Einstiegs Gehalt gibt es bei den Stadtwerken ? SWB Bonn , RSVG , KVB ??? Was kann man mit einem LKW Führerschein samt ADR verdienen ? Beides im Nahverkehr , wie sind eure Erfahrungen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?