Was sind die teuersten Flügel-Modelle die serienmäßig gebaut werden?

6 Antworten

Die Preise der "teuersten" Serienmodellen von Flügeln sind nicht immer fixiert, sondern werden von den entsprechenden Firmen auf eine konkrete Anfrage hin bekanntgegeben, bzw. sind auch Verhandlungssache.

Konkret wurde neulich ein Steinway D Flügel (274 cm) für € 153.000.-- an einen Konzertveranstalter verkauft. Der größte Bösendorfer (290 cm) kostet etwa € 152.000.--, der Yamaha Konzertflügel etwa € 138.000.--, ein Fazioli wird meist  zu einem ähnlichen Preis angeboten.

Derartige Preise sind nicht ganz Ernst zu nehmen, da hier viel Spielraum ist. Will eine Firma ihr Fabrikat an einem bestimmten Platz wissen, so bietet sie ihn auch billiger an. Im Gegensatz dazu - wenn eine Firma weiss, dass ein bestimmter Konzertveranstalter ihren Flügel "braucht", so verlangt sie Höchstpreise. Will ein Konzertveranstalter beispielsweise einen Steinway-Artist auftreten lassen, so braucht er einen Steinway-Flügel, da ein Steinway-Artist vertraglich verpflichtet ist, in der Öffentlichkeit nur auf einem Steinway zu spielen, hier werden dann Höchstpreise verlangt, sowohl im Verkauf als auch in der Vermietung.

Davon kaufe ich mir lieber ein Haus...

0

Der "Rolls Royce" unter den Flügeln ist mMn der Fazioli, ein Italiener, in Deutschland gibt es nur im Raum Stuttgart eine Vertretung, das macht in exclusiv.

Aber auch der Impérial von Boesendorfer oder der Steinway (Modell B, der lange: 2,11m) machen klanglich viel her.


Bei einem meiner unzähligen Klinikaufenthalte lernte ich mal eine Klavierstimmerin kennen, die ihren Lebensunterhalt dadurch verdiente, dass sie auf Abruf zu irgendwelchen Veranstaltungsorten fuhr\flog wo ein höchst prominenter Pianist auftreten sollte. Die gute Frau erklärte mir, dass JEDER Flügel\Klavier für jeden Tastenkünstler anders gestimmt sein sollte, weshalb sie niemals unter Arbeitsmangel zu leiden hatte.

Was möchtest Du wissen?