Was sind die Stereotypen der Native Americas die von den Weißen gemacht wurden?

1 Antwort

Du weißt, was Stereotypen sind, oder? Die Bilder in unseren Köpfen- also Deutschen sind fleißig und pünktlich, Franzosen genießen das Leben und essen immer Baguette. Es gibt natürlich auch negative Bilder z.B. vom deutschen Spaßverderber oder dem faulen, chaotischen Franzosen. Welche Bilder kommen dir so in den Kopf, wenn du "Indianer" hörst? Denk z.B. drüber nach, wie klischeemäßige Indianerverkleidungen und Indianerspiele bei Kindern aussehen. ... Am Ende musst du dann nochmal überlegen, ob das neumodern ist oder ob es diese Klischees schon damals gegeben hat, so sammelst du einige Stereotypen.

...Ansonsten helfen wie immer auch startpage und google.

Warum wurden fast alle wichtigen Erfindungen von Weißen gemacht, obwohl auf der Erde die Weißen insgesamt eine Minderheit darstellen/darstellten?

...zur Frage

Schwedische Stereotypen

Hallo alle zusammen!!!

Meine Familie und ich leben nun schon seit ich 9 bin in Schweden, also 5 Jahre. Meine Eltern betreiben ein Cafe und ich darf ab und zu mal hinter die Kasse. Nun fällt es mir manchmal auf dass vorallem Deutsche teilweise denken, wir hätten hier (Südschweden) im Winter um die -30°C und Meterhohen Schneefall, Elche hier im Minutentakt die Strasse überqueren und dass alle kleinen Jungs aussehen wie Michel aus Lönneberga.

Nun interessiert es mich halt was ihr so von Schweden denkt, wie ihr es euch vorstellt.... (Manche hier meinen die Deutschen gingen in Lederhosen zur Arbeit usw)

Grüße Pumuckl14

...zur Frage

Warum denken einige Männer, dass Frauen geldgeil sind?

Mir ist aufgefallen, dass einige Männer dieses negative Frauenbild haben. Ich persönlich habe mich nie für den Kontostand eines Mannes interessiert und finde dieses Vorurteil richtig sexistisch und dumm.

...zur Frage

Sind diese Angewohnheiten als Kind noch normal, oder sind das irgendwelche Stereotypen Verhaltensmuster die Asperger-Verdächtig sind?

Hallo zusammen. Ich bin männlich und nun bald 14 Jahre alt, und frage mich, ob die folgenden Verhaltensweisen, die ich gleich beschreiben werde, die ich so bis ca. 13 Jahren hatte, noch normal sind oder Asperger-Typische Stereotypen sind. Als kleineres Kind (4-5 Jahre) mochte ich sehr gerne Tiere beobachten. Ihr Erscheinungsbild waren irgendwie faszinierend für mich. Später, mit 8,9 Jahren war ich sehr Eishockey-Interessiert. Ich spielte gerne und erfolgreich in einer Mannschaft, und verfolgte auch sehr die Eishockey-Liga. Aber ich spielte auch oft mit Freunden. Im Alter von ca. 10 Jahren war ich bei Leuten oft daran interessiert, deren Lieblingssong zu wissen. Denn ich konnte/kann mir sehr gut ein Song zu einer Person zuordnen und mir deshalb auch so viele merken. Es hat mich aber nur eine kurze Zeit interessiert, wer welchen Lieblingssong hat. Aus persönlichem Ehrgeiz wollte ich mir mal für einen Beruf später selbstständig das Löten beibringen, was jedoch eher weniger geklappt hat, denn es war mir zu schwierig, und ich hatte auch nicht immer Lust dazu. Das waren so meine komischen Angewohnheiten. Was meint ihr, hat jeder so seine Marotten, oder sind meine oben genannten Asperger-Typische Stereotypen? Bei mir ist es aber nicht so, dass ich gleiche Tagesabläufe brauche, oder ein Problem mit Spontanität oder Veränderungen habe, diese Stereotypen habe ich nicht. Klar, überlege ich manchmal, was ich am nächsten Tag so alles vorhabe, aber das ist bei mir sowieso nicht vorherseebar. Und ansonsten zeige ich auch eher wenig autistische Züge. Ich hatte halt nur diese komischen Angewohnheiten. Ich kann mir manche Dinge erstaunlich gut merken und bin manchmal ein bisschen aufgedreht. Aber sonst weist bei mir nichts auf Asperger. Ich bin unter anderem sozial sehr diplomatisch und habe eine hohe Emphatie. MfG

...zur Frage

Wie wurden die Native Americans behandelt?

Wie wurden die Native Americans behandelt von den "neuen" Amerikanern? Also gut, schlecht usw

...zur Frage

Warum sollte es keinen Rassismus Weissen gegenüber geben?

Ich war vor kurzem auf einer Seite auf Instagram wo ein Bild gepostet wurde wo man sich eindeutig über Weisse Menschen lustig gemacht hat. In den Kommentaren meinte jemand dass es nicht ok ist da es genau so Rassistisch ist als würde man sich über schwarze lustig machen. Etwa 20 Personen griffen diese Person dann verbal an mit 'cracker' (englisch) und meinten dass man weissen gegenüber nicht Rassistisch sein kann da die weisse rasse nie Unterdrückt wurde und somit kann es auch nicht Rassistisch sein. Wie steht ihr dazu ? Sie waren auch der Meinung dass es auch nicht Rassistisch wäre wenn ein Schwarzer einen Weissen aufgrund seiner Hautfarbe umbringen würde?! Kann mir jemand erklären warum sie so denken? Vorallem in den USA wird dee Hass Weissen gegenüber immer grösser... Viele dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?