Was sind die Pros und Cons von dem Beruf Gebirgsjäger bei der Bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich will die Grundausbildung bei der Bundeswehr machen

Ich betone es immer wieder und zitiere meine Antwort zu einer ähnlichen Frage:

-Die Grundausbildung ist Teil des gesamten militärischen Dienstes, der zu leisten ist, egal ob FWD oder irgendeine der Laufbahnen

-Die Grundausbildung steht jeder Art des Dienstes voran

-Die Grundausbildung vermittelt die Grundkenntnisse des Soldatendaseins

-Die Grundausbildung ist ohne den darauf folgenden Dienst quasi nutzlos und somit überflüssig.

Gebirgsjäger ist kein Beruf, sondern eine militärische Verwendung. Der Beruf ist Soldat. 

Was pro und contra ist, lässt sich nicht ohne weiteres festlegen, da es u.a. Ansichtssache ist. 

So ist man z.B. viel an der frischen Luft und in Höhen unterwegs. Das mag dem Einen gefallen, dem Anderen weniger.

Es gibt weitere Faktoren, die in dieser Art zu betrachten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McDuffee
20.07.2017, 21:01

hab ich doch gesagt...

0

Das sind aber jetzt zwei paar Schuhe die du hier aufführst. Die AGA (Allgemeine Grundausbildung) durchläufst du zwangsweise. Ob es da eine spezielle Art für Gebirgsjäger gibt müsste man erfragen, halte ich aber für unwahrscheinlich.

Zu den absoluten Vorteilen zählen neben der speziellen und deutlich überdurchschnittlichen Ausrüstung (im Vergleich zum Panzergrenni oder ähnlichem Fussvolk) auch die unbedingte und grundlegend notwendige enge Kameradschaft die fürs Überleben der Truppe in deren extrem lebensfeindlichem Haupteinsatzgebiet unabdingbar ist. Außerdem hat allein schon der Begriff "Gebirgsjäger" ein ähnliches Gewicht wie "Kampftaucher" oder andere sehr spezielle Einheiten der BW.

Zu den Nachteilen zählt natürlich das dort niemand was verloren hat der:

- sich für John Wayne hält (und sich auch so benimmt!)

- nicht 100% schwindelfrei ist

- nicht körperlich mindestens 95 % fit ist (den Rest kriegen deine Ausbilder hin!)

- nicht bereit ist bis ans eigene psychische und physische Limit und evtl auch ein bisschen darüber hinaus zu gehen.

Wenn das negative alles auf dich nicht zutrifft, schreib eine Versetzungs-Gesuch während oder kurz vor der AGA. Die bürokratischen Mühlen der BW sind nicht die schnellsten und informier dich für wie lang du dich verpflichten musst um dahin zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MomoIT999
20.07.2017, 20:05

Mann muss mindestens 17 Jahre alt sein und sich min.8 Jahre verpflichten lassen in der Laufbahn der Feldwebel Gebirgsjäger Die Ausbildung zum Gebirgsjäger dauert 18 Monate

0
Kommentar von Jerischo
25.07.2017, 18:47

Man verpflichtet sich in der Laufbahn der Feldwebel immernoch mindestens 12 Jahre... Enge Kameradschaft ist überall in der kämpfenden Truppe unabdingbar. 95% fit... was soll das sein? Gebirgsjäger sind definitivnicht mit Kampftauchern gleichzusetzen!

1

Was möchtest Du wissen?