Was sind die perfekten Fische für Anfänger in der Aquaristik?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Anfängerfische sind ja Guppys.

Für dein neues AQ brauchst du- einen guten Filter, einen Heizstab und Wassertests ( Tetratest Analyset ) den gleichen ( neu ) + Vitakraft Innenfilter 570 ( auch neu ) habe ich bei Ebay gekauft, für ca 25 ! Euro

Also ein großes Becken ist für Anfänger geeigneter als ein kleines, da die Wasserwerte dort nicht so schnell kippen, wenn bei einem großen Becken mal was nicht stimmt verkraftet es das länger als ein kleines.

Und in einem größeren Becken ab 100 Liter kann man auch Antennenwelse halten, die die Algen weitestghends fernhalten. Und Panzerwelse leisten auch gute Arbeit bei der Dreck entfernung, aber für Panzerwelse brauch man Sand . Ach und Schnecken ( nicht zu viele ) zwei Apfelschnecken würden reichen .

Also ich würde die das so vorschlagen:

• viele schnellwachsenden Pflanzen, die dem Wasser die Nährstoffe die die Algen zum benötigen, entziehen .

• der Fischbesatz - wenige Fische, wenig Kot . Kleinere Fisch kleinerer Kot. :)

• nützliche Fische :

-Antennenwelse, fressen Algen und wenn sie größer sind und durch das Becken schwimmen wühlen die auch schon mal den Sand auf.

-Panzerwelse gründeln durch den Sand, was den Sand durchlüftet und die Kotreste der anderen Aquarienbewohner zerkleinert.

-Schnecken fressen abgestorbene Pflanzenreste und Algen.

-Garnelen gressen abgestorbene Pflanzenreste und Algen.

• Und der Standplatz, je mehr Sonneneinstrahlung, desto mehr Algenbildung. Deswegen das Aquarium in eine dunklere Ecke stellen, da kommt es auch besser zur Geltung.

• Natürlich musst du auch jeden Tag die Pflanzenreste die an der Wasseroberflächeschwimmen mit einem Kescher beseitigen.

• Und nicht zu viel füttern.

Ich habe in meinem Aquarium schnellwachsende Pflanzen, wenig Fische, darunter 5 Panzerwelse ( werden bald mehr ) , 4 Antennenwelse, 2 Apfelschnecken, und einen Filter. ( Ich reinige es mit dem Besatz so alle drei bis vier Wochen ) .

Und der altbewährte www.aquarium-guide.de/ - Link

So mehr schreib ich jetzt nicht ;)

Und wenn du noch mehr Fragen hast, dann frag :)

Deine Tips sind zwar klasse, jedoch für einen Anfänger und Neueinsteiger total ungeeignet. Woher soll er wissen was er mit diesen Wassertests anfangen soll. Dazu gibt es keine Info welche Beckengröße er sich zulegen möchte. Das Thema Schnecken ist zu Oberflächlich, da es genug Schneckenarten gibt welche man nie als Anfänger besetzen sollte, was auch bei Garnelen der Fall ist, wobei Garnelen und Fische selten miteinander gehalten werden sollten.

Panzerwelche benötigen keinen 08/15 Kies, denn dieser kann sehr Scharfkantig sein und die Barteln verletzen. Geht eine Apfelschnecke ein, und man bekommt es nicht so schnell mit, vergiftet die tote Schnecke evtl. das gesammte Wasser. Daher würde ich nur grobe Tips geben, und raten das er sich von guten Aquarianern im realen Leben beraten läßt.

Von mir aber ein Lob für deinen super kleinen Besatz . Wenig ist oftmals mehr.

0
@mikewolf

Ja, es sind auch nur grobe details und Tips ( genau so wie : Beckengröße mindestens 100 Liter ) , natürlich sollte man sich nochmal über alle Fische die man im Aquarium halten möchte richtig informieren. Und das mit dem 08/15 Kies, ich habe doch geschrieben Sand.

Und bei den Wassertests sind doch immer Beschreibungen bei, soviel ich weiß.

Von mir aber ein Lob für deinen super kleinen Besatz . Wenig ist oftmals mehr.

Genau das sage ich auch immer, weil ich immer wieder sehe wie überfüllt manche Aquarien mit viel zu großen Fischen sind.

0

Danke für den Stern :)

0

Zunächst muss das Aquarium bestückt werden mit Wasser, Kies, Pflanzen, Filter, Heizung, Thermometer usw. Dann zunächst erst einmal eine Woche warten und prüfen, ob das Wasser klar bleibt. Als Anfangsbestand würde ich Guppys empfehlen. Die sind einfach zu halten, und man kann relativ früh Nachwuchs erwarten. Wenn die sich eingewöhnt haben, kannst Du Fische dazusetzen, die dieselbe Temparatur benötigen, und zwar je nach Größe des Aquariums Scalare, Neonfische, Zebrafische usw. Ein Seewasseraquarium ist zum Anfang nicht zu empfehlen

Zunächst muss das Aquarium bestückt werden** mit Wasser**

kein Bier? .-))

0

Schau mal nach Lebendgebärenden. Das sind Guppies. Schwertträger, Platys und andere, die kannst du mit Trockenfutter füttern, was du nicht bei allen Fischen kannst, Panzerwelse sind auch wichtig; 2 Männchen, 3 Weibchen einer Sorte.

Am besten klar kommst Du mit Schwertträgern, Welsen, Guppys und Blackmollys. Sie sind pflegeleichte Gründelfinsche, die auch die Algen fressen, wenn es zu viele geworden sind. Außerdem sind sie schön anzuschauen und stellen keine hohen Ansprüche an die Pflege.Hab´ich auch mit angefangen! LG

guppys blackmollys welse(die fressen die wachsenen algen weg)

Stelle die Frage anders. Welcher Mensch ist der beste Pfleger für Aquariumfische?

Mach dich erstmal schlau was das Hobby betrifft. Du möchtest Tiere und kein Plastikspielzeug pflegen und dafür benötigt man zuerst einmal ein gewisses Grundwissen. Welche Beckengröße für welche Fische? Welcher Kies müßte man für Südamerikaner oder Afrikaner kaufen ? Beleuchtung was ist das ? Welchen Filter für welches Becken? Strömungsfilter, Luftheberfilter, Innenfilter eingebaut, Mehrkammerfilter , Biofilter, Außenfilter = zum Einhängen an die Außenscheibe, Filtereimer - Topf ) usw. Weiterhin Pflanzenkunde = Welche Pflanzen passen zum Fisch, der Strömung, zum Filter zum Beckengröße . Tragfähigkeit des Zimmerbodens . Stromkosten, Zeitaufwand und Pflege.

Man muß nicht alles auswendig wissen, aber sich Bücher zulegen und zuerst sich etwas damit beschäftigen. Klar könnte ich dir nun sagen das der afrikanische Barsch Gelber Labidochromis yellow ein guter Anfängerfisch ist, ebenso der Guppy, Blauer Fadenfisch usw. . Jedoch mußt du auch wissen welcher Anfängerfisch mit welchen anderen Fischen vergesellschaftet werden kann, und welche Art welche Wasserwerte benötigen ! Bei Afrikanern sollte man zum Beispiel keine Holzwurzeln einbringen und bei Südamerikanern und vieles Asiaten keine Kalksteine. Also nicht einfach ein Aqua anschaffen, sondern sich erst richtig informieren.

Anfänger fische sind am besten Guppys oder neonsalmler!

idealerweise braucht man am anfang wälse (die reinigen gut den boden) und ich würde barben empfehlen (es gibt unterschiedliche, z.B. sumatrabarben oder moosbarben). die sind sehr pflegeleicht

Wels?

0
@IHateHater

Barben sind extrem gefräßige Fische.... da bleibt jeder Nachwuchs nicht lange am Leben!

0
@auminchen

richtig, da aber die fische sich eh nur unter idealbedingungen vermehren (die meist bei einem auqarium-neuling nicht vorliegen) ist das kein drama

0

Alles nur keine Goldfische!!!Mein armer Glupschi ist abgekratzt :(naja... ich würd dir Neonfische oder/und Guppys empfehlen. Die sind wirklich leicht zu halten...

Goldfische darf man ja auch erst ab 300 Litern im Aq halten, und mit nidestens zwei Artgenossen. Alles andere ist Tierquöälerei!

0
@Paschulke82

Er hatte ja auch genug Freiraum. Aber er ist immer zu diesem Filterdings geschwommen. Selbstmord oder so...

0
@Rosette

Klar.. ohne Goldfischkollegen ist er einsam. Wie viele Liter fasst denn dein Aquarium?

0

guppies und platies

Platys brauchen extrem sauberes Wasser, wenn sie gesund und munter bleiben sollen!

0

Was möchtest Du wissen?