Was sind die meisten Ursachen beim Führerschein- machen - durchfallen?

6 Antworten

Ich denke, die meisten fallen durch, weil sie zu nervös, oder aber auch zu selbstsicher sind. Ich bin heute durch meine zweite Prüfung gefallen und könnte mir für meine Fehler wirklich die Haare ausreißen. Beim ersten Mal war nach 10 Minuten Schluss, weil ich eine total übersichtliche rechts vor links straße übersehen habe, beim zweiten Mal habe ich die Prüfung in den letzten 5 Minuten versaut, in dem ich beim Linksabbiegen eine Lücke überschätzt und den entgegekommenden zum bremsen gezwungen, und somit behindert und gefährdet habe. Ich war beide Male eigentlich nicht sonderlich nervös - von beiden Prüfern kam der Kommentar, ich würde für meine geringe Erfahrung äußert sicher fahren und sie könnten nicht verstehen, warum mir diese Fehler unterlaufen sind. Die nächste Prüfung würde ich sicherlich bestehen...

Alle guten Dinge sind drei - und alles mit "zu" ist blöd: zu entspannt - genauso wie zu aufgeregt.

Schild übersehen, Spurwechsel ohne Blinker, nicht rechtzeitig anhalten, unsicheres oder zu forsches Fahren

Man kann das, glaube ich, nicht an bestimmten Punkten festmachen, an bestimmten Schildern oder Situationen. Einer der wichtigsten Gründe dürfte mittlerweile sein, dass viele denken, dass Fahrstunden nur dazu da sind, dass man die vorgeshene Mindestanzahl macht. Sehr viele sind überzeugt, dass sie ja so gut fahren können, dass dies reicht, und bestehen dann darauf, zur Prüfung angemeldet zu werden. Und dann - rächt sich das sehr oft. Klarer Fall von Selbstüberschätzung.

Ich hab ein Schild missachtet, durch die ganze Nervosität. Daher bin ich durchgefallen.

Nervosität/Rechts vor links/ein Stückchen zu weit über die Linie beim halteschild/schlecht gelaunter Prüfer!!/

Was möchtest Du wissen?