Was sind die Konsiquenzen für' stehlen im christentum

5 Antworten

Es gibt keine explizite Strafe für Diebstahl im Christentum. Stehlen - aus Bosheit, nicht aus Not - ist eine Sünde, die vergeben werden kann, wenn der Dieb seine Tat bereut und darum bittet. Wenn ein Christ stiehlt, straft ihn das Recht des Landes, in dem er wohnt. Gruß, q.

Stehlen ist ein Verstoss gegen Gottes heilige Gebote. Das achte der zehn Gebote verbietet es explizit., 1.Mose 20:15. Jedes uebertreten der Gesetze Gottes hat Konsequenzen. Paulus schreibt der Suende Sold (Lohn) ist der Tod (Römer 6.23). Was fuer schlimmere Konsequenzen gaebe es als den Tod. Es braucht nur eine einzige unvergebene Suende, damit Du das (ewige) Leben nicht erlangst, zu dem Dich Gott in seiner Liebe doch berufen hat. Der (ewige) Tod ist doch deutlich gravierender als eine abgehackte Hand. http://mha-mission.de/mission/traktat/10g/DE/de.pdf

Stehlen ist eines der 10 Gebote, hat die gleichen Konsequenzen, wie Ehebruch, Sabbatgebot missachten, Gotteslästerung oder die Frau des Nächsten begehren. Sie trennt Dich von Gott. Es ist Sünde. Es ist nur so, dass im Christentum die Gesetze des Landes geachtet werden und die Regierung explizit dazu da ist, die Gesetzes-Übertreter zu bestrafen.

Was möchtest Du wissen?