Was sind die Konsequenzen wenn ein Fahranfänger jemanden hinten rauf fährt?

6 Antworten

Bei einem "normalen" Auffahrunfall kann zwar recht eindeutig festgestellt werden, DASS der Auffahrende irgendwie schuld sein muss (solange der Vordermann nicht ohne triftigen Grund eine Vollbremsung gemacht hat, ist das nämlich immer der Fall), aber normalerweise kaum, WIE er das angestellt hat.

Er KANN zwar zu dicht aufgefahren sein, aber auch schlicht im entscheidenden Moment unaufmerksam gewesen sein.

Daher kann dem Auffahrenden in den meisten Fällen kein konkreter Verstoß nachgewiesen werden. Daher hat das Ganze auch bezüglich der Probezeit keine Konsequenzen, zumindest wenn es keine Verletzten gab.

Zu geringer Sicherheitsabstand § 4 Abs1. StVO, mit Unfall. Kostet zumindest 35€, kein Fahrverbot, keine Nachschulung.

Auf der Autobahen wird es eventuell teurer, such einen Bußgeldrechner und gib dann die geforderten Daten ein.


So gesehen erstmal nichts. Denkbar wäre ein Punkt wegen nicht angepasster Fahrweise. Außerdem noch sachverhaltsabhängige Dinge wie Geschwindigkeit, Abstand, Handy, Alkohol ...

Nicht jeder Fahranfänger ist zwingend ein Fahrzeugführer in Probezeit. Probezeitmaßnahmen sollte widerum derjenige, der einen FS auf Probe hat, auch kennen.

Erste Maßnahme ist nach einem A oder zwei B Verstößen eine Verlängerung der Probezeit und die Verordnung eines Aufbauseminars. Die sind aber unabhängig von Bußgeldern.

Gruß S.



Was möchtest Du wissen?