Was sind die Gründe für oftmals Langeweile?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier etwas, was Psychotherapeuten und Psychologen herausgefunden haben:

"Einer der Gründe, warum viele Kinder und Jugendlichen nichts mit sich anzufangen wissen, ist paradoxerweise, dass sie sich noch nicht genug gelangweilt haben", sagt Caldwell. Besonders weil die Freizeit vieler Kinder heute mit Inhalten gefüllt und durchstrukturiert sei, fehle ihnen als Jugendliche häufiger die Fähigkeit, aktiv die eigenen Interessen wahrzunehmen und zu verfolgen, glaubt Caldwell.

Wer über viel Bildung und Wissbegier verfügt, kann sich naturgemäß besser selbst beschäftigen. Aber auch Unterhaltungsprogramme könnten "stimulieren und Anregungen geben und damit gegen Langeweile helfen", sagt Verena Kast , Psychotherapeutin und Dozentin am C. G. Jung-Institut in Zürich. "Doch wenn man merkt, dass man von einem solchen Programm immer mehr braucht, sollte man vorsichtig werden." Man solle sich vor der Langeweile nicht fürchten, sagt sie, aber sehr genau auf die eigenen Emotionen achten. "Echte Interessen zeichnen sich dadurch aus, dass sie uns lebendig machen, uns nicht so schnell wieder loslassen, dass wir aktiv werden und nicht nur konsumieren."

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/06/Psychologie-Langeweile-Ablenkung/seite-3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dieariane 05.10.2017, 23:25

Ich bilde mich ja gerade weiter und bin immer auf der Suche nach neuem Wissen, was auch etwas anspruchsvoll ist, um die Langeweile zu bekämpfen. Und ich tue alles was mich interessiert nur kann ich nicht lange dabei bleiben, das ist das Problem.

0
gochicago 06.10.2017, 00:00
@dieariane

Du beschreibst das Problem ziemlich treffend: Du benutzt deine Suche nach neuem anspruchsvollen Wissen, um die Langeweile zu bekämpfen.

Das ist dann kein wirkliches Interesse an etwas, sondern es erfüllt immer nur die Funktion, keine Langeweile zu haben oder aufkommen zu lassen.

Aber vielleicht hast du es auch nur verkürzt dargestellt und du ziehst aus dem erworbenen Wissen, auch so etwas wie Zufriedenheit, die dich motiviert, bei der Sache zu bleiben.

Wirkliches Interesse erzeugt eben Zufriedenheit, Glücksgefühle bzw. emotionale Anteilnahme.

Das ist ihr innerer Motor.

0

Menschen, die sich schnell langweilen  haben oft über Jahre erfahren, dass sie immer sehr schnell alles bekommen haben, was sie wollten, also selten Eigeninitiative und Engagement aufbringen mussten, weil immer ganz schnell da war, was sie sich wünschten.

Daraus entsteht ein Zustand der permanenten Übersättigung und die Erwartung, dass andere immer dafür verantwortlich sind, wie gut es mir geht, wie gut ich "unterhalten" werde.

So entsteht ganz schnell Langeweile, weil man nicht gewohnt ist, sich mit den wirklichen eigenen Interessen auseinander zu setzen.

Welche Themen bei Büchern/Serien/Filmen interessieren mich wirklich?

Für welche Bands gehe ich durchs Feuer?

Was interessiert mich wirklich an den Menschen, an Freunden?

Suche ich nur die Selbstbestätigung oder nehme ich die Freunde und Menschen in ihrer Andersartigkeit und Ähnlichkeit überhaupt wahr?

Der Weg zu weniger Langeweile führt also über eine Reise in sich selbst, mit der zentralen Frage, was will ich eigentlich - vom Leben, von den Menschen - und was kann ich ihnen geben - von meinen Talenten und Hobbys. Letztendlich ist es die Frage: "Wer bin ich und wer möchte ich sein"?

Eine Aufgabe fürs ganze Leben!

Und mit 16 stehst du damit noch ganz am Anfang und erlebst eben solch eine Unsicherheit, die sich dann in Langeweile äußert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dieariane 05.10.2017, 23:05

Ich kann zwar verstehen woher der Gedanke kommt, aber das trifft bei mir gar nicht zu. Ich gebe auch nicht immer anderen die Schuld dafur dass ich gelangweilt bin und sie "nichts besseres zu bieten haben". Und es geht auch nicht unbedingt um das passive unterhaltenwerden oder um selbstbestätigung. Und unsicher bin ich auch nicht. Meine Interessen und wie ich "funktionere" weiss ich ganz gut. Ich gehe ja auch ständig meinen vielen Interessen nach.

0
gochicago 05.10.2017, 23:09
@dieariane

Dann ist es vielleicht etwas anderes, z.B. eine geringe Frustrationstoleranz.

Das heißt, wenn etwas nicht so läuft, wie es für mich angenehm ist (Serie bleibt spannend, Freunde bleiben interessant usw.) dann entsteht Frustration und der Wunsch, aus der Situation zu flüchten und etwas anderes zu suchen.

0
dieariane 05.10.2017, 23:13
@gochicago

Nein, als Frust würde ich es sicher nicht bezeichnen. Einfach Langeweile.

0

Das ist wie eine Sucht. Du versuchst immer mehr zu kriegen und das reicht dir irgendwann nicht. Damals waren die Menschen von HD-TV total fasziniert. Und jetzt ist denen 4K schon langweilig. Das ist eine normale Sache. Nur ist es schlecht, wenn das in allen Lebenslagen zutrifft. Dann solltestvdu einen Entzug machen. Von Reizüberflutung und so. Das wird die Hölle für dich sein. Du musst lernen Ruhe genießen zu können und an kleinen erfreuen. Ansonsten wirst du bald nicht mehr klarkommen. Vielleicht nimmst du Drogen oder entwickelst extreme oder gefährliche Hobbys und Verhaltensweisen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dieariane 05.10.2017, 22:43

Interessanter Gedanke und das mit der Reizüberflutung konnte tatsächlich ein Problem sein, wobei ich oft auch einfach mal nur mit Musik spazieren gehe..

0
Gheezzee 05.10.2017, 22:45
@dieariane

Aber mit Musik. Versuch es mal ohne. Mit Musik kann ich auch alles machen. Ehrlich es ist wunderbar, wenn man an allem Spaß hat, anstatt es langweilig zu finden oder möglichst zu "tunen" oder zu übertreiben.

1

Das wird Dir bestimmt nicht passieren, wenn Du ein oder gar mehrere Hobbys hast.

Außerdem kannst Du Dich ohne Ende zu Dir genehmen Themen weiterbilden.

Ferner kann man durch sportliche Aktivitäten jede Menge Zeit um die Ecke bringen.

Also ich hätte da kein Problem, bei mir könnte der Tag 48 Stunden haben.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dieariane 05.10.2017, 22:41

Ja ich habe Hobbys aber trotzdem bin in schnell wieder desinteressiert..

0
GuenterLeipzig 06.10.2017, 06:14
@dieariane

Genau das meine ich, Du bist noch in der Phase des Suchens, hast noch nicht ein beständiges Hobby gefunden.

Ich habe zum Beuspiel mehrere Hobby, welchen ich seit jahrzehnten nachgehe.

Günter

0

bei dir ist alles in ordnung das hat jeder mal  hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dieariane 05.10.2017, 22:38

Naja bei mir ist es schon gefühlt immer so gewesen haha

0

Was möchtest Du wissen?