Was sind die Gründe für lebenslanges Lernen?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mehr wissen ist besser als weniger - damit ist Wissenszunahme generell gemeint, also Lernen und umsetzen.

LG Thorax

Ah😊!

Könnte ich mit viel Wissen eine Ausbildungsverkürzung beantragen.

2
@ThoraxL

Geil, ich würde am liebsten sofort in die Ausbildung gehen, dann muss ich nur die Ausbildung zum Fahrradmonteur machen, einer der ganz neuen Berufe in dem Berufsbildungswerk und die dauert nur 2 Jahre, wenn ich mich aber anstrenge muss ich nur 1 Jahr und 6 Monate machen.

Dann hätte ich die Mittlere Reife!

0
@ThoraxL

Danach könnte ich vielleicht noch Abi machen, wenn man als Autist Abi machen kann, einige erzählten mir, das wäre möglich😊 und da fiel mir ein Stein vom Herzen.

0
@ThoraxL

Geil!

Vielleicht werde ich irgendwann auch Bundeskanzler.

0

Selbst wenn man versuchen würde nichts zu lernen, würde man unbewusst etwas lernen.

Lernen besteht ja nicht nur daraus, sich irgendeinen Inhalt aus Büchern in den Kopf zu hämmern.

Lernen kann man eben auch auf anderen Wegen. Zum Beispiel sagt man ja auch: "Aus Fehlern lernt man."

Aber wenn wir uns jetzt auf das Lernen konzentrieren, sich etwas bewusst und mit Interesse anzueignen, finde ich es immer sehr wichtig, nie mit dem Lernen aufzuhören, da die Welt so groß ist und es einem irgendwie helfen könnte, das Gelernte anzuwenden, zumal wir unser Gelerntes dann auch weitergeben können, wodurch andere profitieren könnten

Für mich schon leider😞.

Das war in der Schule leider immer so gewesen, aber gut ich besuche am 1.September eine BVB-Maßnahme.

1

Im Prinzip lernt man ja das ganze Leben lang. Ob du auf der Straße mit anderen Menschen in Kontakt kommst und so auf dem sozialen Gebiet sehr viel lernst oder an einer Uni studierst. Bei beidem lernst du etwas. Und das ist glaube ich eher gemeint mit "lebenslangem Lernen".

Und es gibt ja auch durchaus Leute, die tatsächlich nicht Karriere machen wollen, sondern halt lieber irgendwo nen kleinen Job haben und dann später feiern gehen oder "durch die Straßen ziehen".

LG :)

Ah, dann habe ich das,,Lebenslange Lernen'' wohl fehl interpretiert.

3
@LeonSub40

sagt man doch immer wieder "man lernt nie aus". Genau so ist das gemeint. Aber es gibt eben auch Menschen, die neues Wissen grundsätzlich ausschließen und sich lieber auf ihren beschränkten Horizont fokussieren. Solche Leute sind dann meist die, die anfällig für Verschwörungstheorien sind, weil sie sich nie umfassend mit etwas beschäftigt haben.

2
@LeonSub40

und das finde ich ist Grund genug, weshalb man sich Wissen nicht verschließen sollte. Ich habe zwei Arbeitskollegen, die beim Thema Corona auch hohl drehen. Sowas ist furchtbar nervig für die Personen drumherum. Und die Arbeitskollegen machen sich damit nur selbst kirre, ich würde mich nicht wundern wenn das irgendwann auf die Psyche schlägt und Paranoia hervorruft.

Außerdem: Wissen und Party schließt sich ja nicht grundsätzlich aus. Nur sollte man seinen Alkoholkonsum im Griff haben, denn Alkohol zerstört wichtige Gehirnzellen ;)

0

sondern halt lieber irgendwo nen kleinen Job haben

Außer den Stadtpark fegen, fällt mir kein Job ein, wo man nicht ständig weiterlernen muss.

2
@Dahika

Ich bin mittlerweile bereit weiter zu lernen😊.

Ich habe gestern eine Entscheidung getroffen.

1

Hi,

Ich denke oder ich sehe einen Vorteil darin, dass man durch lebenslanges lernen warscheinlich mehr Lebensqualität im Alter hat. Der englische Spruch : use it or you lose it (benutze es oder du verlierst es) gilt auch für den Kopf. Wenn man nichts oder wenig Neues lernt wird man irgendwann starr im Kopf und kann sich auf Veränderungen nicht mehr gut einstellen oder neue und ungewohnte Dinge lernen.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Persönliches Interesse, viele Bücher, beobachten & Erfahrung

Das würde mir beim Einstieg in die Ausbildung helfen😊 und in die BVB-Maßnahme.

2

Nicht alle Menschen haben den gleichen Lebensstil.

Nehmen wir mal an, du bist jung und attraktiv und auch lebensfroh, dann könnte dir der Lebensstil mit dem "um die Häuser ziehen" und dabei etwas im wahren Leben zu lernen, besser gefallen.

Je nachdem wie intelligent du bist, kannst du auch beim "um die Häuser ziehen" etwas lernen.

Ich persönlich kann so einen Lebensstil aus verschiedenen Gründen nicht haben, und bin eher dazu verdammt, zuhause im Internet mich selber fortzubilden.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich denke manchmal nach.

Ich bilde mich im großen und ganzen über das Internet weiter.

0
@LeonSub40

Bildung durch das Internet. Man sieht's. Ich habe gar keine Frage gestellt.

1
@koten

Dafür hat man ja das Internet.

0
@LeonSub40

Um zu sehen, daß ich keine Frage gestellt habe? Ich empfehle da Deutsch-Unterricht.

0
@LeonSub40

Du äußerst Dich unverständlich. Beim Jugendgericht würde wohl das Jugendstrafrecht angewendet.

1

Was möchtest Du wissen?