Was sind die Gründe für die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland/Europa?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieder reichlich Senf abegeben aber nur so wenig zutreffende Antworten dabei. Liebe Nutzer, wenn euch ein Thema interessiert, dann lest mit, aber wenn ihr Dinge nicht mit Bestimmtheit wisst sondern nur vermutet, dann haltet entweder eure zappeligen Finger still oder schreibt wenigstens die weisen Worte "Ich vermute..." dazu. So kann man leicht Schwachsinn von fundiertem Wissen unterscheiden, was dem Fragesteller sicher sehr lieb sein dürfte.

Die Gründe für die Ausbreitung eines Tieres lassen sich leicht aufzählen:

  • Freie Wanderwege
  • Genügend Nahrung
  • Sicherheit und Rückzugsgebiete
  • Geringe Konkurrenz zu anderen Tieren

Beim Wolf treffen jedoch nur einige Punkte direkt, die anderen bloß bedingt zu.

Wie Aleqasina bereits schrieb, spielt der Untergang der Sowjetunion und damit auch der Fall des Eisernen Vorhangs eine Rolle: Durch die Grenzöffnung stand der Wolf nun das westeuropäische Gebiet wieder offen, dass er sich aus Platzgründen einfach erschloss. Der Wolf ist bei uns jedoch (noch) nicht besonders häufig, da er in Deutschland wesentlich weniger Beute findet als zum Beispiel in Polen und der Ukraine, denn hier gibt es nicht viele große zusammenhängende Waldflächen. Hier sind die Wölfe gezwungen, weite Strecken zurückzulegen, um genügend Nahrung zu finden - eigentlich alles andere als bequem für sie. Das dicht besiedelte Deutschland ist so nur für wenige Wölfe ein geeigneter Lebensraum - und tatsächlich belegen Statistiken, dass zwei von drei tot aufgefundenen Wölfen verhungert ist. Der dritte stirbt beim Verkehrsunfall.

Leider führt das auftauchen einer neuen Art oft dazu, dass andere Arten durch sie direkt beinflusst werden - und bei einem neuen Spitzenprädator wie dem Wolf sind das eine ganze Reihe von Wildtieren. Wölfe erbeuten bei uns hauptsächlich Reh- und Muffelwild. Das Mufflon ist ein Wildschaf von den Inseln Sardinien und Korsika, das bei uns erst nach der Ausrotung des Wolfes eingeführt wurde. In ihrer eigentlichen Inselheimat gab es niemals Wölfe, so dass das Mufflon keine Verteidigungsstrategien gegen ein im Rudel vorgehendes Raubtier wie den Wolf aufbieten kann. Es ist also eine sehr leichte Beute, und seit der Rückkehr des Wolfes schwinden die Muffelbestände beträchtlich. Bald schon wird es bedroht, nicht viel später in Deutschland ausgerottet sein.

Da der Wolf keinen Unterschied zwischen Wild- und Nutztieren kennt, fällt er auch in schlecht gesicherte Tierpferche ein und reißt dort Nutztiere. In Polen verursacht der Wolf weit weniger Probleme als bei uns - doch für diese Probleme trägt der Mensch die Verantwortung und nicht der Wolf. Schnelle Maßnahmen müssen her, damit auch bei uns Wolf und Mensch coexistieren können. Es ist definitiv möglich!

Vielen, vielen Dank! Das hat mir sehr weiter geholfen.

1

Auch, allerdings haben die Wölfe vom Jagdverbot keine Kenntnis.
Ihr Antriieb ist überleben, wofür es ein Nahrungsangebot geben muss.
Das sich durchaus vermittels Rot- (Rehe) und Schwarzwild (Wildschweine) anbietet, aber eben auch in Ausprägung strunz dämlicher Schafe und Kühe.

Dieser Umstand bringt hiesige Bauern auf die Palme (eher auf die Fichte).
Sonstig meidet der Wolf menschliche Ansiedlunge so ist seine Natur.

vielen Dank für die Antwort!:D

0

Alle Tierrassen auf der Welt breiten sich aus, wenn sie unbesiedelte Gebiete vorfinden, die ihnen optimale Lebensbedingungen bieten.

Der Wolf war in Deutschland ausgerottet, aber in den osteuropäischen Ländern weit verbreitet. Wölfe besetzen auch Reviere. Wenn also in Richtung Westen Reviere unbesetzt sind, werden Wölfe, die ein Revier suchen, diese besetzen, Luchse und Bären machen das genauso. Wenn der Mensch die Nachbarschaft zu diesen Tieren toleriert, werden sie eben bei uns wieder heimisch.

alles klar, Dankeschön!

0

Was möchtest Du wissen?