Was sind die Gründe der folgenden Annahme?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, bei der Mutante 1 ist durch Verlust eines Basenpaares das Leseraster verschoben, es kommt in Folge eine völlig andere Basensequenz heraus.

Bei der Doppelmutante wird durch einen Einschub das Leseraster wieder hergestellt, ab diesem Einschub liegt wieder die richtige Basensequenz vor. Die dazwischen liegenden Tripletts kodieren offensichtlich Aminosäuren, die für die Tertiärstruktur des zu sythetisierenden Eiweißes und damit seine Funktion keine Bedeutung haben

Was möchtest Du wissen?