Was sind die genauen Ziele der sozialen Marktwirtschaft?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Konzeption Soziale Marktwirtschaft

Die Soziale Marktwirtschaft stellt eine marktwirtschaftliche Ordnung dar, in welcher die Marktergebnisse aus sozialpolitischen Gründen durch Maßnahmen der staatlichen Wirtschaftpolitik korrigiert werden. Bei ihr stehen die Grundwerte Freiheit und Gerechtigkeit im Vordergrund. Die Soziale Marktwirtschaft strebt die Verbindung von freien Märkten mit sozialem Ausgleich an. Ihre Grundsätze lassen sich den gesellschaftlichen Grundwerten zuordnen:

Freiheit:

  • private Entscheidungsbefugnisse im Bereich des Wirtschaftens, insbesondere formale Gewerbefreiheit und Freiheit der Berufswahl;
  • Anpassung an neue Anforderungen und Weiterentwicklung der Wirtschaft durch Wettbewerb und nicht durch zentrale staatliche Planung.

Gerechtigkeit:

  • Leistungsgerechtigkeit durch Wettbewerb auf den Märkten für Güter und Produktionsfaktoren (Arbeit, Boden, Kapital);
  • ausgleichende Gerechtigkeit durch Sozialleistungen für Menschen mit geringem Einkommen;
  • Startgerechtigkeit durch Ausbildungs- und Vermögensförderung sowie ein Bürgerrecht auf Bildung.

Sicherheit:

  • Förderung der individuellen Daseinsvorsorge;
  • ergänzende (subsidiäre) kollektive Daseinsvorsorge;
  • Milderung von Konjunkturschwankungen und Strukturbrüchen durch Stabilitäts- und Konjunkturpolitik.

Fortschritt:

  • Anpassung und Entwicklung durch Innovationswettbewerb bei Produkten und Produktionsverfahren;
  • staatliche Forschungsförderung, insbesondere Förderung der Grundlagenforschung.

Hinzu kommen zwei ordnungspolitische Grundsätze:

  • Koordination der wirtschaftlichen Handlungen über Märkte durch Preise und Wettbewerb;
  • keine Störung der Marktprozesse durch den Einsatz der wirtschaftspolitischen Instrumente (Marktkonformität). Quelle(n): http://www.bpb.de/publikationen/Z5AL5X,4

in den Usa gibt es bspw eine freie marktwirtachaft. diese hat zur folge, dass es keine gesetzliche krankenversicherung gibt unter anderem

pppffffttt

hast du wohl aus der schulbuch- propaganda abgeschrieben.

sozialstaat ist eine Illusion - wenn man ihn braucht, ist er nicht da.

1 jahr arbeitslos: - zu teure mietwohnung verlassen - Haus verkaufen und Erspartes "verzehren" bis es hungeralmosen gibt.

egal ob du 45 jahre in die arbeitslosenversicherung eingezahlt hast.

1
@PatriceKongo

auf jeden fall ist eine soziale marktwirtschaft in allen belangen besser als bspw. eine freie marktwirtschaft. darüber, dass hier in deutschland eine soziale marktwirtschaft existiert sollte man froh sein!

LG :)

0
@PatriceKongo

ja das mag vllt stimmen.aber im unterricht müsen wir das aufschreiben was das lehrbuch sagt.^^

0

Das ist gerecht. Es ist sicher hart - doch wie soll deiner Meinung nach das System funktionieren, wenn jeder sein "luxus" behalten darf und sich auf Kosten des Staates zusätzlich bereichert. Das Funktioniert weder im Sozialstaat, noch in jeglichen anderen Staatsarten. Wir können es ja wie die USA seit jeher handhaben - seh zu wie du überlebst - du bekommst nix.

den kapitalismus zu retten und den anschein erwecken es gäbe keine ausbeutung, kriegstreiber, desinformation der Bevölkerung etc. mehr und alles wäre gut.

sozialstaat ist eine Illusion - wenn man ihn braucht, ist er nicht da.

1 jahr arbeitslos: - zu teure mietwohnung verlassen - Haus verkaufen und Erspartes "verzehren" bis es hungeralmosen gibt.

egal ob du 45 jahre in die arbeitslosenversicherung eingezahlt hast.

Was heißt hier "den Kapitalismus zu retten"? Das Unterfangen ist doch so überflüssig wie die Rettung der Ratten!

0

Was möchtest Du wissen?