1 Antwort

Raumfahrt ist in vieler Hinsicht mit Risiken verbunden. Das geht beim Start los, wo die Crew oder ein Satellit bzw. eine Sonde oben auf der Rakete auf 200 Tonnen hochexplosivem Treibstoff sitzt. Auch im All geht das weiter: Der Weltraum ist eine lebensfeindliche Umgebung mit extremen Temperaturen, kosmischer Strahlung, einem quasi luftleeren Raum usw. Das sind besondere Herausforderungen für jegliche Hardware. Spacewalks sind bei allen Vorbereitungen risikobehaftet und erfordern extreme Konzentration. Mikrometeorite und Weltraumschrott stellen Gefahren da. Aber Raumfahrt kann auch Risiken minimieren: Zurzeit werden Verfahren entwickelt, wie man Asteroiden, die sich auf Crashkurs mit der Erde befinden, von ihrer Bahn abbringen kann. Und Satelliten liefern uns zu vielen Gefahren, die es hier auf der Erde gibt, wichtige Informationen: Das sind Wettersatelliten, die vor Wirbelstürmen warnen, Sonden zur Beobachtung des Sonnenwinds zwecks Frühwarnung vor geomagnetischen Stürmen und vieles mehr. Kurz: Raumfahrt ist riskant, aber sie dient eben auch der Vereidung von Gefahren auf der Erde.

Was möchtest Du wissen?