Was sind die Forderungen der Nachfragepolitik bzw. der Angebiotspolitik

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Nachfrage kann auf zweierlei Weise umgesetzt werden: 1. die Löhne sind zu steigern, so dass so die Kaufkraft steigt, 2. die Nachfrage wird durch Staatsaufträge forciert. Das ist oftmals die Rüstung, dann aber auch Sozialprogramme, Steuerpolitikund Zölle. Überwiegt auf staatlicher Seite die Rüstung, dann haben wir es mit einem Rechts-Keynesianismus zu tun, werden Sozialprogeramme und Lohnsteigerungen "bedient", dann ist es ein Links-Keynesianismus. Die sogenannte Wirtschjaft, also das Kapital stimuliert die Nachfrage durch Bedürfnislenkung, zumindest versucht sie es - meist ist sie dabei erfolgreich. Mit Angebotspolitik ist das Bereitstellen von Waren auf dem Markt gemeint. Einzelheiten dazu sind Preis, Lieferungs, - und Zahlungsbedingungen.

Vielen lieben Dank für dein Bemühen! :) Wusste gar nicht, dass es links- bzw. rechts keynesianismus gibt :D

0
@puellanoctem

Keynes würde man heutzutage nach bürgerlicher Lesart eher als linksbürgerlich bezeichnen. Der z.Z. praktizierte Keynesianismus in einigen westl. Staaten ist eher rechtskeynesianisch, also eine einseitige, verzerrte und instrumentalisierte Form des Keynesianismus. In D. gibt es kaum einen solchen, hier herrscht eher ein abgewandelter Monetarismus nach Friedmann vor. Der Schwerpunkt liegt also auf der Angebotsseite.

0
@Saatgut

Deutschland hat doch eigentlich einen hohen BIP ( 2.6 Billionen €) ,oder nicht? Somit müsste die Friedman-Strategie besser sein als die Keynes-Strategie. Da Friedmans-Strategie ja besagt, dass man die Selbstheilungskräfte des Marktes herstellen sollte... wäre diese Strategie nicht gut, dann hätte Deutschland doch einen niedrigeren BIP ?

0

Nachfragepolitik von Wem? Das wäre erst einmal zu klären.

Was möchtest Du wissen?