Was sind die ethischen Grundsatzprobleme bei Experimenten mit Menschen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem alten Grundsatz: "Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu." soll vermieden werden, dass Menschen qua Experiment gegen ihren Willen für andere Menschen ausgebeutet werden. Deswegen ist eine Einwilligung zur Organtransplantation unabdingbar, bevor eine solche gestattet ist. Würde darauf verzichtet, wären aus Profitgründen Tür und Tor für' s Menschenschlachten geöffnet.

Es gilt ethisch abzugrenzen, dass a) Experimente am und mit Menschen nur zum Nutzen dieser und anderer erlaubt sind. b) Zum Nutzen anderer muss eine bei vollem Bewusstsein gegebene Erlaubnis vorliegen. Der Mensch darf nicht alles machen, was er kann; er neigt aber dazu und darum muss es gesellschaftlich sauber definiert festgelegt sein, was erlaubt ist und was nicht.

Der allgemeinste Grundsatz findet sich bei Kant: "Kant geht davon aus, dass der Mensch ein Zweck an sich sei und demnach nicht einem ihm fremden Zweck unterworfen werden darf." Wikipedia Sprich, wir dürfen andere Menschen nicht als Mittel für eigene Zwecke missbrauchen, auch nicht in der Forschung.

Danke für den STERN. Der ganze EURO-Mist zeigt allerdings, wie wenig moralischer Idealismus hilft, wenn viel zu viele sich daran gewöhnen, sich die Vorteile und anderen die Nachteile zuzuschieben. Wenn Wertfindung in die Mühlen menschengeschaffener Großsysteme kommt und hin- und hergezerrt wird, kommt am Ende das Gegenteil von dem raus, was am Start als Zielvorgabe gestanden hat.

0

Naja...

Nächstenliebe und so XD

"Was du nicht willst das man dir tue, das füg auch keinem andern zu." =P

Aber es kommt ja ganz drauf an was für Experimente das sind...

In meinem Buch geht es um einen Jungen der in einer heilen Welt aufgewachsen ist. Zwei Forscher haben dem Junge eine Ratte gegeben, der wollte sie auch streicheln. Da haben die Forscher einen lauten Ton gemacht, immer und immer wieder wenn der Junge die Ratte anfassen wollte und so lernte er, Angst vor ihr zu haben. Er hatte aber hinterher Angst vor allen Tieren. Dann ist der Junge in die große, weite Welt gegangen ohne diese Angst verloren zu haben.

0
@Evermore2004

Hmmm...

Ich weiß auch nicht wirklich was man da schreiben kann...

Also das ist nicht nett von den Forschern ist dem Jungen so zu behandeln ist ja klar. Aber wenn ich das richtig verstehe sollst du jetzt erklären warum das nicht nett ist.

Verweise vielleicht auf die Menschenrechte. Die sollen diese ethischen Grundsätze ja in Rechten zusammenfassen. Ansonsten kommt -wie gesagt- für alle Christen noch die Nächstenliebe dazu.

Denk dir was aus.

0
@Evermore2004

Wenn Du sowieso schon Bücher magst, interessieren Dich vielleicht andere Manipulationen von Menschen, wie zB in "die Welle", "1984" oder dem Film "Das Experiment".

0

nicht verletzen

Was möchtest Du wissen?