Was sind die ersten Anzeichen von Depressionen(verhalten usw)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt immer ganz auf die betroffene Person und teilweise auch auf das Alter an.

Ich hatte meine erste depressive Episode schon als Kind und war damals einfach ziemlich aggressiv und wütend und gleichzeitig total teilnahmslos und einsam.

Später zeigte sich die Depression durch Antriebslosigkeit, Traurigkeit, viel Schlaf und Hoffnungslosigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sextape1
17.06.2017, 23:19

Bin 13. Schlafe sehr schlecht,habe oft bauchschmerzen,sehr oft traurig. Ich hasse mich selber. Ritze mich

0
Kommentar von depressivekunst
17.06.2017, 23:27

und nun?.wenn du glaubst Depressionen zu haben, solltest du dich an einen Arzt wenden. eine Diagnose kann über das Internet nicht gestellt werden.

0

Ich kamn jetzt nur sagen wie das bei mir war, also so richtig bewusst ist mir das erst geworden als ich angefangen habe mich zu ritzen, aber auch da hat es gedauert bis ich kapiert habe das das nicht mehr normal ist...ich glaube so das erste was sich verändert hat, war das es mir egal war was mit mir passiert, ich habe einfach gelebt, irgendwie ohne gefühle...

Hab nachts so gut wie gar nicht geschlafen, dafür tagsüber, bin nur noch aus meinem zimmer gekommen wenn unbedingt nötig. Hatte kein bock mehr auf meine hobbys oder meine Familie, naja, hatte das Gefühl och hab keine Zeit für alles, obwohl ich eigentlich nichts gemacht habe außer zur Schule gehen essen (hab fast nichts mehr gegessen) und schlafen.

Hab mit niemandem mehr geredet außer meiner besten Freundin, hab mich eigentlich immer einsam gefühlt...ziemlich oft habe ich schule geschwänzt und hab mich irgendwo hingesetzt wo mich niemand sieht und habe geheult... 

Also das waren so meine Erfahrungen, hoffe ich konnte dur irgendwie helfen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sextape1
17.06.2017, 23:20

Ist bei mir auch fast alles so. Ritze mich auch

0

Hallo, 

meine Depressionen äußern sich so: ich fühle mich wie in einem Loch aus dem ich nicht herausfinde. Verliere dadurch soziale Kontakte, fühle mich aber trotzdem allein gelassen obwohl ich selbst schuld bin . Ich grüble zu viel, sehe wie ich z. B. vorm Zug springe. Ich rege mich sehr schnell auf, bohre immer tiefer, was es noch schlimmer macht. Sehe sehr oft nur das Schlechte in mir, auch meinem Gegenüber . Weine sehr viel, schlafe sehr wenig, habe dadurch Begleiterkrankungen bekommen. 

Geritzt habe ich auch als Jugendliche. So tiefe Schnitte die genäht werden mussten. Die Narben bleiben ewig. Und viele fragen nach den Narben :O 

Du hast noch alles vor dir. Mach was aus deinem Leben. Höre auf zu ritzen, wie gesagt es bleiben Narben zurück. Rede viel mit anderen über deine Probleme und lenke dich mit Sport etc. ab. 

Lg Blümchen 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Depression ist an klare medizinische Kriterien gebunden. Diese sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten, welches auch für die EU gilt. Die Antwort auf deine Frage findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/ (empfehlenswerter Link).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?