Was sind die besten Zukunftsbücher?

10 Antworten

Die Bücher der Brüder Arkafi und Boris Strugazki spielen in einer faszinierenden Zukunft in immer wieder neuer Perspektive: Menschheit als Entwickler und Beobachter anderer Zivilisationen - oder als Beobachtete und womöglich zu Entwickelnde. Vertikale Entwicklung der Menschheit contra Einzelschicksal - darf man diese Frage überhaupt stellen? Überzeugende Charaktere stehen in dieser Spannung. Empfohlener Einstieg: Die dritte Zivilisation (auch: "Der Knirps").

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher überhaupt könnte passen (kleiner Nachteil 3.Band gibt es nur auf Englisch) "Earth Girl" von Janet Edwards https://amazon.de/Earth-Girl-Pr%C3%BCfung-Janet-Edwards-ebook/dp/B008RQGT4U/ref=pd_sbs_351_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=2FCMVWNA89Z34YCSNTBP

Als Dystopien, fallen mir leider nur Jugendbücher ein (lese hauptsächlich in dem Bereich) zu einem:

"Die Bestimmung" von Veronica Roth (hat mir persönlich ab Band 2 nicht mehr so gefallen) (wurde auch verfilmt)  https://amazon.de/Die-Bestimmung-Veronica-Roth/dp/3570161315/ref=smi_www_rco2_go_smi_g1279607027?_encoding=UTF8&%2AVersion%2A=1&%2Aentries%2A=0&ie=UTF8

Durchgehend gut gefallen hat mir Cassia&Ky von Allie Condie

https://smile.amazon.de/Cassia-Ky-Die-Auswahl-Hochkar%C3%A4ter/dp/3596188350/ref=sr_1_sc_3?s=books&ie=UTF8&qid=1504463473&sr=1-3-spell&keywords=casia+und+ky

Auch in diesen Bereich fallen "die Tribute von Panem" diese kennst du aber sicher bereits.

Auch der "Marsianer" von Andy Weir spielt in der Zukunft

Mehr fällt mir leider gerade nicht ein.

LG Quana

"Der Futurologische Kongress" und die "Sterntagebücher" von Stanislaw Lem. 

Kann mir bitte jemand über die Bewerbung und lesen und meine eine Frage zu Schule beantworten?

Ich gehe derzeitig noch auf eine andere Schule die ich aber verlassen möchte, weil es nicht mein Bereich ist. (Metallbereich) Wollte einfach nur nochmal was anderes ausprobieren, weil ich gerade umgezogen bin und keine Ausbildung leider im sozialen Bereich gefunden habe, habe absolut kein Talent für sowas. Im Lebenslauf habe ich die Schule drinnen aber bin mir nicht sicher ob ich was im anschreiben hineinschreiben soll, und wenn ja, wie soll ich das formulieren? Mein Beispiel wäre ja; weil ich persönlich mich nicht in diesem Beruf sehe möchte ich mich wieder im sozialen Beruf erkennen. Kann man sowas schreiben oder mach ich mir zu viele Gedanken? Bin über jeden Ratschlag wirklich sehr, sehr dankbar! Danke nochmal!!

Bewerbung für eine Ausbildung zum staatlich geprüften Sozialassistent zum xx.xx.xxxx

Sehr geehrte Frau xxx,

bei der Online-Recherche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz als Sozialassistent bin ich auf Ihre Berufsbildende Schule aufmerksam geworden und bin der festen Überzeugung, dass ich für diese Ausbildungsstelle sehr gut geeignet bin.

Der Beruf des staatlich geprüften Sozialassistent ist mein Wunschberuf, weil ich mich sehr für die Arbeit mit Menschen jeglicher Altersgruppen interessiere. Mein Ziel ist es vor allem sozial schwächeren Menschen zu helfen und sie bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen. Darüber, dass der Beruf eine anstrengende Arbeit ist, bin ich mir bewusst. Ich möchte mich dennoch sehr gerne der Herausforderung stellen, da ich zugleich davon überzeugt bin, dass es eine sehr würdevolle Aufgabe ist. Gerne möchte ich meine Kenntnisse, Fähigkeiten und meine Begeisterung in diese Ausbildung einbringen.

Durch meine abgebrochene Ausbildung als Fachkraft für Pflegeassistenz mit Schwerpunkt Familienassistenz, aufgrund eines Wohnortwechsels ist mir eigenverantwortliche Arbeit, sowie gute Zusammenarbeit bestens bekannt. Ich bin stets hilfsbereit, kontaktfähig, teamfähig, zuverlässig, und sehr ehrgeizig und stelle es Ihnen gerne unter Beweis. 
Ich persönlich würde mich freuen, diesen Weg in Ihrer Berufsfachschule absolvieren zu dürfen.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

...zur Frage

Was ist mit mir los, Unmotiviert, schlapp?

Hallo Liebe Community,

Kenne diese Seite hier von früher, hatte mich nur Angemeldet um hier mal nachzufragen... Warum ich nicht den Acc. von früher benutze werdet ihr wahrscheinlich selber im laufe des Texte´s herausfinden... Bin 21 Jahre alt und arbeite in einem 3 Schichtmodell -> Nachtschicht usw. Betreibe seit etwa 6 Jahren Kraftsport/Bodybuilding als Hobby, seit ung. 3 Jahren sehr diszipliniert (essen,trinken,Schlafen usw.) habe mir vorgenommen einen richtig guten Sixpack zu bekommen, war öfter´s kurz davor, doch habe ein Problem und zwar Immer wenn ich kurz davor bin höre ich auf und werde "faul", und dann wenn ich wieder "fett" oder für mich "fett" aussehe fange ich wieder an mich im Fitnesscenter richtig zu zerstören, und dann wieder wenn ich GUT bin alle Rekorde von mir selber gebrochen habe fange ich wieder von der Bahn abzukommen... Aber das ist auch nicht nur bei meinem Hobby so, Habe soweit ich mich erinnern kann bis jetzt noch nie ein Spiel selber durchgespielt.. und ich habe um die 20 Spiele gekauft, ich spiele ung. 3-4 Tage und dann lass ich es, naja Gut heutzutage gibt es Spiele die hat man in 2-3 Tagen zuende gespielt, aber es ist noch an die alten Zeiten bezogen wie Nitendo 64, und eben gute spiele... Oder ein anderes Beispiel, ich nehme mir immer vor Bücher zu lesen, denn ich bin drauf gekommen dass, ich am Tag vl. 5 Zeilen lese, und nicht lesen ist ja schlecht für die Merkfähigkeit... Oder noch ein Bsp. Wollte vor ung. 2 Monaten eine Neue Sprache lernen (Englisch) habe mir sogar eine App um 5€ gekauft, die mich sogar jeden Tag ans lernen erinnern würde, habe die App ung. 1 Monat benützt dann wurde sie schnell uninteressant..

Anfang´s bin ich immer sehr Motiviert, ich strahle fast vor Motivation, aber dann kommt ein Tief wo ich nicht weiß woher das kommt... Es ist fast überall so auch bei Frauen klar machen, Anfang´s bin ich der beste Romantiker habe die besten Sprüche drauf, mind. 1 Woche später interessiert mich die Frau nicht mehr auch bei Interesse oder fall´s wir nichts hatten und kurz davor waren...

Bin ich vl. nur Faul? Habe früher mal das Internet, handy, Fernsehen total weg gelassen, Damal´s war ich konzentrierter, und habe irgendwie das leben noch genossen oder zumindest gespürt... dann dachte ich mir ich schalte wieder alles ein (nach ung. 5 Monaten What´s App etc.) und dann kam das größte tief was ich je im Leben hatte, ich esse nur ungesunde Sachen liege faul im Bett, Schlafe meisten´s nicht Nacht´s sondern ziehe mir irgendwelche Youtube video´s rein die ganze Nacht... War das zuviel Auf einmal, dass ich mir wieder alles zugelassen habe oder bin ich einfach ein Mensch der Ohne Internet, Fernseh, What´s App ,Facebook leben sollte... ? Es wäre kein Problem für mich wieder alles stehen zu lassen und ohne diesem Zeug zu leben, aber gerade Fußball New´s, Oder Party Event´s die werden alle auf Facebook oder What´s App gruppen geplant, hat jmd. erfahrungen damit ? LG ! UND DANKE !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?