Was sind die besten Nahrungsmittel zum abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es geht um die Bilanz. Deinen Grundbedarf Musst du essen, alles drüber ist kalorienüberschuss und alles drunter ist schlecht. wenn du mehr verbrennst als du zu dir nimmst bist du im defizit und dann nimmst du ab. Google mal Hungerstoffwechsel... Ist keine schöne sache ;-)
Geh trainieren, iss morgens rührei oder Haferflocken mit milch, als snacks eier oder magerquark, mittags nen salat mit Putenstreifen und abends quark mit Bananen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Himmels Willen! Es geht um die Kalorienbilanz. Theoretisch kannst du deinen Bedarf zu 5% aus guten Fetten, 5% aus gutem Protein und 90% Gummibärchen decken. "If it fit's your macros" ist das Stichwort. Ist ernährungstechnisch natürlich kompletter Schwachsinn, aber funktioniert theoretisch.

Wie du schon sagst, "leichte" Kost hält zum Teil nicht lange satt. So ein Salat ist schön und gut, aber eben in Verbindung mit Zusätzen wie z.B. Thunfisch / Putenbrust / Ei und etwas Brot dazu.

Allgemein sollte man so natürlich wie möglich essen, also weg von dem ganzen Fertigzeug.

Bei Kohlenhydraten so oft wie mögloch auf Vollkornprodukte zurückgreifen, da diese deinen Insulinspiegel nicht so rasant erhöhen. Dieser fällt dann auch nicht so schnell ab -> kein Heißhunger, längere Sättigungsphasen.

Zum Thema Fett: Bitte nicht über einen Kamm scheren. Ich habe schon den ein oder anderen Vergleich von Avocados und Chips vernommen. "Eine Avocado hat genausoviel Kalorien wie Chips." Ja, eine Avocado hat unheimlich viel Fett, aber dafür sehr sehr sehr gesundes Fett. Also nicht am Fett sparen, sondern Omega-3-6 nehmen (Nüsse, Fisch, Avocado etc).

Alles in allem: Natürlichkeit ist das Stichwort. Dazu ein gutes Verhältnis der Makronährstoffe (Protein, Kohlenhydrate, Fett) und schon passt das. Dann kannst du mal Kalorien zählen und daran etwas drehen.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich über die Nährwerte aller Nahrungsmittel. Was zählt sind immer die Kalorien. Du kannst online deinen Kalorienbedarf berechnen lassen und darauf deine Ernährung abstimmen. 

1 Kg Körperfett sind 7000 Kalorien. Angenommen du brauchst am Tag 2000 Kalorien und isst täglich 1600, so dauert es 17,5 Tage um 1 kg Fett zu verlieren. Mehr als 400 Kalorien Defizit würde ich nicht riskieren, sonst könnten Mangelerscheinungen und der altberüchtigte Jojo-Effekt eintreten.

Du kannst alles essen, nur eben in Maßen. Jedoch musst du drauf achten, dass deine Proteinzufuhr ausreichend ist. Wenn du Sport machst, dann ist MINDESTENS 1g Eiweiß pro kg Körpergewicht pflicht. 

Auch wichtig ist, dass du alle Mikronährstoffe abeckst (Vitamine, Mineralien etc), aber das geht meistens gut, wenn man genug Gemüse/Obst isst. Im Zweifelsfall Bluttest beim Arzt und Mängel supplementieren. 

Der Klassiker ist meistens Hühnchen mit Reis und Gemüse. Oder bei Low Carb eben mageres Fleisch mit Gemüse. Dazu findest du online verschiedenste Rezepte! :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gurke und Paprika enthalten viel Wasser, machen Satt und machen, dass du nicht dehydrierst. Es stillt nicht den Hunger aber du kannst es in Massen essen, daher hast du kein Hunger aber nimmst nur "Wasser" zu dir. Hat eine Freundin gemacht. Natürlich muss noch anderes gegessen werden. etwas mit wenig oder kaum Kohlehydraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kohleintopf z.B. verbraucht mehr Energie zum vernauen als durch den Kohl gewonnen wird. Sowas wird aber sehr schnell sehr fad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiebenSiebenAQ
12.07.2016, 00:08

Ist damit Blumenkohl oder Grünkohl geeignet oder welche von beiden meinst du ?

0

Was möchtest Du wissen?