Aggressiv durch ADS Medikamente !?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde, dass bei dieser "Krankheit", die ich sehr anzweifle keine Medikamente, die sehr alleirdings auch sehr umstreritten sind, erforderlich sind.

Meiner Tochter wollten sie auch ADHS andichten, (die Schulen, die Therapeuten, Psychologen, Ärzte.... ) nur weil sie ein lebhaftes Kind war. Ich machte aber da nicht mit, weil ich meiner Tochter diese Medikamente ohne Langzeiterprobung nicht verabreichen wollte.

Ich denke, dass diese "gemachte Krankheit" nur ein Produkt der Pharmaindustrie ist. Aber da gehen die Ansichtsweisen auseinander.

Also meine Tochter brauchte das Medikament nicht, ich informierte mich gründlich im Internet, in Fachzeitschriften, bei Ärzten, auf Seminaren...... und versuchte ihr Temperament, welches ich eigentlch nicht verändern wollte, alternativ etwas auf Konzentration zu lenken.

Das gelang uns ganz gut mit Ernährungsumstellung und einem konsequenteren Erziehungsstil. Nicht streng, aber doch geregelte Hausaufgaben- und Lernzeiten mit Pausen und sinnvoller Ablenkung.

Viel gebracht hat die starke Reduktion der Süßigkeiten und des Weißmehles. Probiere es einfach mal aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barney123
06.02.2017, 03:36

Hallo Volkerfant,

Dann ist Zappelphilipp also eine Erfindung der Pharmaindustrie, und Deine Erziehung

einem konsequenteren Erziehungsstil. Nicht streng,

Ich kann mich daran erinner, dass wir da schon einmal ganz schön aneinandergeraten sind. OK, In letzter Zeit kann ich nicht vieles an Deinen Antworten finden, das beim Verhalten gegenüber Kindern zu großer Kritik aufrufen würde.

Auch ich habe ein Kind mit ADHS, auch wir haben nur kurzfristig zur Unterstützung Medikamente verabreicht,

Aber:

Ich weiß es gibt Fälle, wo das wesentlich stärker ist, und die Kinder eben genau nicht in der Lage sind, in irgend einer Form dem Unterricht zu folgen,. Und auch mein Sohn kann Heute mit über 25 noch nicht still sitzen, und braucht immer etwas zum Spielen in den Händen! Da lassen sich also durchaus unterschiede beobachten!

Ob dies nun als Krankheit oder sonstwas betitelt wird, ist mir eigentlich egel. Aber: Es gibt Kinder, mit denen kommt die Umgebung so nicht ohne weiteres zurecht! Und diesen Kindern muss geholfen werden! Und zwar durch Sachverstand! Und den haben n un einmal nur Ärzte und Psychologen, die wissen, wie die Eltern und die Umgebung anzuleiten sind, damit das Kind nicht durch Gewalt kaputt gemacht wird! Und wenn die das dann Krankheit nennen, ist es mir egal. Hauptsache es wird geholfen!

Und Deine Lösungen mit Ernährungsumstellung: Sie hilft dem Kind nicht in seiner Problemstellung. Ganz und gar nicht! Aber eine gesunde Ernährung kann auch nicht schaden, sondern nur nützen! Allerdings nicht bei ADS/ADHS! Sondern nur bei einer gesunden Lebensführung zu einem längeren Leben führen!

LG

0

Aggression, Unruhe, Angst oder Reizbarkeit findest Du z.B. unter den häufigen Nebenwirkungen.

http://www.onmeda.de/Medikament/Medikinet+5+mg%7C-10+mg%7C-20+mg+Tabletten--nebenwirkungen+wechselwirkungen.html

Du kannst zu dem Thema auch mal hier in meinen Beitrag schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/ritalin-bekommen?foundIn=notification-center#answer-183088395

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von querbeet90
04.02.2017, 19:59

Danke 

1

Nimm bitte keine Medikamente, keine Cola, keinen Alkohol, und
keine sonstigen Reizmittel.
Sehr wichtig ist gesunde Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?