Was sind die 5 Wahlqualifikationen bei Immobilienkaufleuten?

1 Antwort

Gebäudemanagement: Hier geht es um die Verwaltung von Gebäuden, hauptsächlich Mietwohnungen. Themen sind z.B. die Betriebskostenabrechnung, die verschiedenen Mieterhöhungsarten, Kündigungen bei Mietverhältnissen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Schönheitsreparaturen, etc. Hauptsächlich sind das Sachen die im 1. Lehrjahr vermittelt werden.

Maklergeschäfte: Vereinfacht gesagt geht es hier um alles was ein Makler wissen muss. Z.B. die verschiedenen Maklerverträge, wann ich einen Anspruch auf Provision habe, die verschiedenen Provisionsberechnungsarten, Wertermittlungsverfahren für Immobilien, etc.

WEG-Verwaltung: Hier dreht sich alles um das Verwalten von Eigentumswohnungen und der damit zusammenhängenden Betreuung von Wohnungseigentümergemeinschaften. Themen sind z.B. die Eigentümerversammlung, die verschiedenen Arten von Beschlüssen, Unterschied zwischen Eigentümer und Mieter, der Verwaltervertrag, die Gründung von WEG's, etc. (WEG-Verwaltung wird auch oft als die Königsdisziplin bezeichnet und gilt als der schwierigste Bereich.)

Bauträgermanagement: Themen sind z.B. das Grundbuch mit seinen verschiedenen Abteilungen, B- und F-Plan lesen und verstehen, Ablauf eines Submissionstermins, Unterschied Hypothek und Grundschuld, Beschränkungen und Belastungen von Grundstücken und ähnliches.

Steuerung und Kontrolle: Das ist kurz gesagt, die Buchhaltung eines Wohnungsunternehmens plus Kosten-Leistungsrechnung.

Bezüglich der Vorteile: Es ist jetzt erstmal egal, welche Themen du ankreuzt, da du bei der Anmeldung zu deiner Abschlussprüfung von der IHK noch einmal gefragt wirst in welchen Themen du geprüft werden möchtest. Ich rate dir dann dringend die Themenfelder anzugeben, die du schon in der Berufsschule sehr gut konntest. Dann kannst du in der mündlichen Prüfung nochmal richtig punkten. ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht mal sicher, dass auf dem Prüfungszeugnis drauf steht, in welcher Qualifikation du geprüft wurdest. (Eigentlich bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass es nicht drauf steht...)

Wenn du natürlich schon weißt, dass du später mal bei einem Makler arbeiten willst, dann nimm Maklergeschäfte. Möchtest du bei einer WEG-Verwaltung arbeiten, nimm WEG-Verwaltung. Wirst du in der Vermietungsabteilung einer Wohnungsunternehmens tätig sein, nimm Gebäudemanagement. 

Aber im Normalfall ist es aber völlig egal für welche Wahlqualifikation du dich entscheidest. Viel wichtiger ist, welche Note später auf deinem Prüfungszeugnis steht.

Ausbildung bei der berittenen Polizei

Hallo :) da ich mir nun Gedanken machen muss, was ich nach der Schule für einen Beruf ausüben möchte, bin ich auf die "berittene Polizei" gestoßen.

Wisst ihr vielleicht wie lange die Ausbildung dauert und was für Qualifikationen man für den Beruf haben muss? Wird man zuerst als normale Polizistin ausgebildet und dann erst weitergebildet?

Also ich reite schon seit 8 Jahren und kenne mich somit mit Pferden aus :)

Wäre lieb wenn ihr mir helfen würdet :)

...zur Frage

Wieviel maximale Krankheitstage bei der Ausbildung?

Heyho,

Ich würde gerne wissen wieviel Krankheitstage bzw. Fehltage man in einer Ausbildung pro Lehrjahr bzw. das komplette Lehrjahr haben darf um noch zur Prüfung zu dürfen.

...zur Frage

Was bedeutet dies bei Stellenanzeigen?

Ich sehe immer wieder das oftmals bei allerlei stellenanzeigen folgendes steht "Vorraussetzung sind ein Bachelor/Master in Informatik oder Mathematik... Oder eine vergleichbare Qualifikation"

Das beispiel oben war aus einer Softwarentwickler stelle...

Was genau bedeutet dies nun ? Welche Qualifikationen meinen sie ? Welche sind vergleichbar ?

Und wenn ich Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bin aufgrund meiner Ausbildung und bereits eine Fort/Weiterbildung als Softwarentwickler abgeschlossen habe, wäre dies eine vergleichbare Qualifikation wie oben genannt ?

...zur Frage

Was ist Deutschlands schwerste Ausbildung (Berufsausbildung, nicht Studium)?

Gemessen an der Lernmenge / gemessen daran, wie breit gefächert man sich auskennen muss / auf wie vielen unterschiedlichen Themengebieten für die Abschlussprüfung.

Mir geht es nicht darum, was für den einzelnen leichter oder schwerer ist nach Talent, sondern mal angenommen man geht mit relativ wenig Grundwissen zum Gebiet in eine Ausbildung - welche hat da den größten Lern-/Fleißaufwand?

Da erzählt mir jeder was anderes, ein richtiges Maß gibt es scheinbar nicht - aber mich interessieren da eure Ansichten. (Überzeugendste Antwort wird wie immer ausgezeichnet.)

...zur Frage

Kaufmann - Büromanagement Wahlqualifikationen?

Hallo, ich habe da mal eine Frage. Und zwar werde ich dieses Jahr eine Umschulung zum Kaufmann - Büromanagement beginnen.Nun gibt es ja 10 Wahlqualifikationen von denen man 2 als Schwerpunkt auswählen muss. Diese wählt in der Regel der Betrieb aus. In meinem Fall der Umschulung wurden die Schwerpunkte auf

  • Auftragssteuerung und Koordination-
  • Einkauf und Vertrieb -

gelegt.

Heisst das nun dass ich NUR diese beiden Qualifikationen durchlaufe und von den anderen rein Garnichts mitbekomme? Oder ist es eher so ,dass ich alle 10 durchlaufe und meine 2 gewählten tiefgründiger erklärt werden da diese ja teil meiner Abschlussprüfung sind?

Könnte ich später nie im öffentlichen Dienst, Buchhaltung oder Personalabteilung arbeiten? Muss ich immer in dem Bereich bleiben wo meine Wahlqualifikationen liegen?

Wenn ja finde ich das etwas blöd. Wer bleibt schon ein leben lang in der Firma wo er seine Ausbildung gemacht hat wenn diese einen überhaupt übernimmt ?!

Ich bitte um möglichst viele Antworten, da ich auf diesem Gebiet Neuling bin und echt Hilfe gebrauchen könnte.

Vielen Dank im vorraus .....

...zur Frage

Kaufmann Büromanagement Ausbildung Frage?

Hallo liebe Gemeinde,

mein Problem ist folgendes: Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement und bin im ersten Jahr. Ich bin in einem kleinem Betrieb und bei der HWK. Letztens musste(muss man das wirklich) ich Wahlqualifikationen wählen, der Betrieb konnte mir nichts anderes anbieten und so musste ich "kleine und mittlere Unternehmen" und "Einkauf" wählen. Diese Sachen interessieren mich aber nicht wirklich.Und ich bin in der Schule der einzige bei der HWK

Die Fragen die jetzt aufkommen sind(habe schon bei der HWK usw nachgefragt):

-Tauchen die Wahlqualifikationen auf dem Brief oder einem Zeugniss oder so auf ? -Bei der IHK gibt es jetzt schon vorbereitungshefte für die Prüfung/en, bei der HWK nicht. Muss da noch etwas kommen?(ich will keine Kurse machen, ganz normal wie die anderen) -Wenn ich die Ausbildung beendet habe und mir eine Stelle suche spielt es eine Rolle ob ich bei der HWK war also werde ich deswegen vielleicht benachteiligt ? -Spielen die Wahlqualifikationen eine Rolle bei meinem späteren berufsweg ? -Weiss jemand ob die Prüfungen sehr schwer sind ?

Und noch eine generelle Frage: Gibt es viele Stellen bei denen man zb. nur bis 14 oder 15:00 arbeitet ?(allgemein)

Vielen dank schonmal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?