Was sind die erlösungswege im Hinduismus?

5 Antworten

 Religionsgemeinschaften sind in sich gut und dienen auf ihre Weise einem sinnvollen Zweck. Doch jeder muß an seiner Erlösung selbst arbeiten, und niemand kann dies für ihn in Vertretung tun. Das letztliche Ziel, das alle Religionen anstreben, ist die Erlösung; aber die Mittel zur Erlösung liegen im Innern und wir müssen den Weg zurück zu Gott beschreiten, und dieser Weg zurück ist nur ein einziger für die ganze 
Menschheit – der Weg des Todes während des Lebens. 

Danke :)

0

Erlösung durch Taten (waschungen in den heiligen Flüssen/ Teilnahme an Festprozessionen/ beten)

Der Weg der Erkenntnis (Schulst deinen Geist mit Konzentration/Yogaübungen)

Die Gottesliebe 

Grüß Dich salma1306!

Da Du diese Frage auch selbst beantworten kannst, schicke ich Dir einen Link.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hinduismus

Da steht mehr drin als ich hier schreiben kann.

Besten Gruß

Rüdiger

dannkeee

0

Unterschiede zwischen dem Judentum und dem Hinduismus?

Was sind die Unterschiede zwischen dem Judentum und dem Hinduismus?

...zur Frage

Thema Hinduismus! und Karma

Hallo ✌ aaaalso wir haben in der Schule das Thema Hinduismus ..und die frage ist nun : was führt zu einem guten Karma?

...zur Frage

Gibt es im Hinduismus monotheistische Lehren?

Allgemein ist der Hinduismus ja als polytheistisch bekannt. Gibt es aber Schriften oder sonstige Bruchteile in Hinduismus, die stattdessen monotheistisch sind?

...zur Frage

Woher stammt das Wort Hinduismus und was bedeutet es?

Und Google oder Wikipedia hilft mir da auch nicht weiter. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert und nichts gefunden.:-)

...zur Frage

Karma Hinduismus & Buddhismus?

Was ist der Unterschied zwischen dem Karma im Buddhismus und dem Karma im Hinduismus?

...zur Frage

Warum schaut Gott zu, was auf der Erde passiert und greift nicht ein? Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn?

Warum schaut Gott zu, wie Elend, Leid, Krieg auf der Erde passieren?

Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn?
Hat es einen Sinn auf einen Erlöser zu warten, den man nie gesehen hat? Auf den man nur hoffen kann?

Hätte es einen Sinn, etwas zu tun, mit all seiner Kraft, was im gleichen Moment vorbei sein könnte?

Es stellt sich die Frage, warum es überhaupt Menschen gibt? Durch Evolution oder durch einen Schöpfergott.

Während in Asien und in anderen reichen Teilen der Welt über das nachgedacht wird, was der Menschheit helfen könnte, wissen arme Menschen auf einer einsamen Insel, die noch in unseren Augen gesehen, im Mittelalter leben, nicht einmal, dass es Handy, Fernseher etc gibt.

Folgend daraus könnte man sagen, dass Leute, die nichts haben, nur sich selber und die Hoffnung an etwas besseres die glücklicheren sind.

Für uns Äußeren, scheint es nicht so zu sein.
Wir geben uns heute kaum mehr mit materiellen Dingen zufrieden. Es fällt auf, steigt der Konsum, steigt die Habgier und die Unglücklichkeit.

Und das sehen wir heute. Es gibt kaum mehr Leute, die sich um Menschen kümmern.
Die Menschen kümmern sich um materielle Dinge, die im Nachhinein nichts einbringen und unzufrieden machen.

Diese Ungleichheit zwischen Arm und Reich, wird in Zukunft noch erheblich mehr Schaden verursachen.

Aber jetzt nochmal zur Frage.
Warum greift Gott nicht ins Weltgeschehen ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?