Was sind Depressionen(hab das schon öfters wo gelesen und weiss nicht genau was das ist)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Depressionen sind sehr unterschiedlich ausgeprägt und vielfälltig, also würde jeder Betroffene seine Geschichte ein wenig anders ausschmücken. Um dir die Frage zu beantworten werde ich mich also strikte an die wissenschaftlichen Kriterien halten.

Grundsätzlich gibt es einen Unterschied zwischen der Krankheit Depression und dem was man im Alltag unter "depremiert sein" versteht. Ersteres ist eine erstzunehmende Krankheit welche in gewissen Fällen sogar tödlich endet (Suizid), letzteres eine normale Gefühlreaktion des Menschen.

Gemäss internationalem Diagnoseverzeichnis (ICD-10) gibt es gewisse objektive Kriteren die erfüllt sein müssen, damit es zu einer Diagnose "Depression" kommt. Diese sind in 3 Haupt- und 7 Nebensymptome aufgeteilt. Es müssen mind. 2 Haupt und 2-3 Nebensymptome vorhanden sein.

Hauptsymptome:

  • Antriebslosigkeit und/oder erhöhte ermüdbarbarkeit. Dies geht soweit, dass die Betroffene Person keine Energie mehr hat ihren Alltag zu bewältigen, also keine Kraft mehr hat zu Duschen, Einkaufen zu gehen, zu kochen etc.
  • Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust. Nichts mehr macht Freude und die Betroffene Person ist nicht aufzuheitern, auch nicht durch Geschenke und/oder Überraschungen. Nichts mehr was die betroffene Person früher mal interessiert hat interessiert sie weiterhin.
  • Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit. Nicht dringt zur der betroffenen Person durch, aller der seelische Schmerz der Depression.

Nebensymptome:

  • Schlafstörungen. Meist Probleme beim Einschlafen sowie nächtliches Erwachen. Auch Alpträume etc. sind nicht selten.
  • Hoffnungslosigkeit. Die Person meint unheilbar krank zu sein und sieht keine Zukunftsperspektive bzw. ihre Zukunftsperspektive nur negativ.
  • Veränderung des Appetits. Depressive haben oft einen veränderten Appetit, essen also viel zu wenig oder viel zu viel. Dies ist folglich auch mit einer Gewichtsveränderung verbunden. Entweder hat man überhaupt keinen Hunger oder man schlingt alles in sich rein.
  • Verlust des Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls. Depressive Menschen fühlen sich nutzlos und als Versager. Zudem vertrauen sie sich selbst nicht mehr, da sie oft der Krankheit einfach ausgeliefert sind.
  • Verminderte Konzentration und/oder Entscheidungsschwierigkeiten. Depressive klagen oft darüber, dass sie sich nicht mehr konzentrieren können. Dies geht soweit, dass sie in extremen Fällen nicht mal mehr lesen oder einem einfachen Film folgen können. Zudem haben sie häufig Entscheidungsschwierigkeiten im Alltag.
  • Suizidgedanken. Depressive spielen oft mit dem Gedanken ihr Leben zu beenden. Entweder ist dies ein innerlicher Drang oder weil sie die seelischen Qualen nicht mehr ertragen. Glücklicherweise vollzieht nur eine Minderheit tatsächlich die Selbsttötung. Es sind jedoch immer noch mehr als genug.
  • Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung. Depressive sind oft innerlichen Spannungen ausgesetzt. Dies zeigt sich auch in körperlich nervösen Reaktionen. Auf der anderen Seite gibt es viele Betroffene, die gehemmt sind, also tatenlos herumsitzen und die Wände anstarren.

Weitere häufige Symptome sind: Gedankenkreisen, Schuldgefühle, Depersonalisation/Derealisation, körperliche Beschwerden (Kopfschmerzen, Rücken- und Nackenschmerzen etc.), Angstzustände usw.

Depressionen werden in erster Linie mittels Psychotherapie behandelt. Bis diese wirkt vergehen jedoch meist Monate oder gar Jahre. In schwereren Fällen werden Medikamente (vor allem Antidepressiva) eingesetzt und in ganz schweren Fällen sogar EKT (Elektro-Krampf-Therapie).

Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss dazu schon sehr weit "ausholen" um das genauer zu betrachten bzw. zu bewerten. 

Das kostet sehr viel Zeit und man möchte daher primär den Menschen helfen, welche eben akute Depressionen bereits haben oder zumindest an gewissen psychischen negativen Symptomen leiden, welche sich zu "wirklichen" Depressionen entwickeln könnten.

Bei Dir ist das offenbar (noch) nicht der Fall. Trotzdem ist es sinnvoll, wenn Du Dich hierzu mal informieren möchtest.

Mein Vorschlag, informiere Dich genau im Internet (über Google).Dort gibt es sehr viele seriöse fachliche detaillierte Informationen hierzu.

Bei spezifischeren, nicht so allgemein umfassenden Fragen kannst Du Dich gerne wieder bei mir melden. Danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist kalt zu zb leuten die dir eig viel bedeuten oder allgemein halt in deinem verhalten zu jedem und deiner umwelt, hast ständig ein schweres gefühl als würde eine unendliche große Last auf dir sein, eine ständige traurigkeit, du bist wegen kleinigkeiten am ende, fühlst dich leer, bist dauerhaft antriebslos/kraftlos,  hast an nichts mehr freude auch wenn es dir früher immer mega spaß gemacht hat, bei manchen selbsthass, starke schuldgefühle oder hass auf andere..
Kommt immer auf die Person an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich mich damals informieren wollte bin ich auf Google gegangen...Kannst du ja auch machen.
Depression ist eine Erkrankung,die man nicht mal so ganz kurz erklären kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google gibt es auch noch irgendwo. 

Aber nun gut. 

Von Depressionen kann jeder mal betroffen sein, aber das hat einen Grund . Denn einfach so wird man nicht depressiv.

Kann man nicht so gut erklären. 

https://www.palverlag.de/depressionen-symptome.html

schau mal hier =) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google schon mal etwas davon gehört?

Depressionen sind leider so komplex, dass es fast unmöglich ist hier eine kompetente Antwort abzuliefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?