3 Antworten

Hier ist Vorsicht geboten und machmal auch rascher Handlungsbedarf. Es handelt sich offensichtlich um ein Gespinnst des Kieferprozessionsspinners.

Wenn man diese Raupen im eigenen Garten hat, sollte man sofort einen Kammerjäger beauftragen und von dem Nest und den Raupen Abstand halten.

Die sich schnell verbreitenden Brennhaare können bei Hunden, die an den Raupen schnüffeln, und auch bei Menschen - schon bei leichtem Kontakt - heftige allergische Beschwerden auslösen.

Sie sollten daher die Umgebung der Fundstelle meiden, vor allem auch, wenn Sie einen Hund haben.

Bei Wikipedia und unter folgenden Links erhalten Sie weitere Informationen:

https://www.bewertet.de/schaedlingsbekaempfung/holzschaedlinge/kiefernprozessionsspinner

http://www.schaedlingskunde.de/Steckbriefe/htm_Seiten/Pinienprozessionsspinner-Thaumetopoea-pityocampa.htm

https://www.welshcorgi-news.ch/Leseecke/Gefahren/Prozessionsspinner_d.html

http://www.schmetterling-raupe.de/art/pityocampa.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liberty66
22.09.2016, 09:19

Herzlichen Dank für das Sternchen.

0

Also ich habe gerade ein großes Bienen Nest gesehen. Das sah ähnlich aus, nur nicht so weit nach unten gezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
17.09.2016, 07:18

Welche Bienenart baut denn solche Nester? 

0

Was möchtest Du wissen?