Was sind das für Pilze? Sind sie für Kinder ungefährlich?

...komplette Frage anzeigen Um diese Pilze geht es.  - (Kinder, Biologie, Garten)

8 Antworten

Hi :-)... ich komme aus Oberbayern und Schwammerlsuchen ^^ (Pilzesuchen) zählt zu einer meiner Freizeitbetätigungen, speziell im Herbst. Von dem her kenne ich mich dann doch ein wenig^^ aus! 

Diese Sorte Pilze, die du in deinem Garten vorgefunden hast, ist generell nicht giftig, jedoch sollten sie aus Vernunftgründen (es könnten div. Käfer, Schädlinge, etc. daran haften) und zur Sicherheit nicht gegessen werden. Erkläre also deinen Kindern, dass sie diese Pilze weder anfassen, noch essen sollten. Sind die Kinder noch zu klein, dann bleibt dir nichts anderes übrig als die Pilze zu entfernen (Rasenmäher).

Was Kinder und Pilze anbelangt, so sind unsere Kinder mit Pilzen, bzw. mit dem Pilzesuchen "großgeworden" und Kinder sind durchaus in der Lage, Gefahrensituationen zu erlernen. 

Alles halb so wild :-)

http://schwab-rollrasen.de/hutpilze-im-rasen/


p.s.: wir haben zur Zeit diese Pilze auch im Garten... die verschwinden bald wieder :-)

Kuppelwieser 29.06.2017, 12:18

Deswegen heißen die ja auch Schwindlinge! (Googeln)

0
Silo123 29.06.2017, 17:36
@Kuppelwieser

es sind nur leider in diesem Fall keine Schwindlinge, und Schwindlinge heißen auch nicht Schwindlinge, weil sie so schnell verschwinden, sondern das ist ein Gruppe von Pilzen, die bei Trockenheit stark schrumpfen und  bei Feuchtigkeit wieder aufquellen.

Aber nicht jeder Pilz mit dem Merkmal gehört zu den Schwindlingen

0

Kinder, die noch alles in den Mund nehmen, sollte man nie unbeaufsichtigt lasssen.!

Die Pilze gehören mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu den Scheibchentintlingen- also vermutlich harmlos (er gilt als ungenießbar, aber bei vielen Pilzen, die als ungenießbar gelten, hat es auch einfach nur nie jemand ausprobiert und selbst Speisepilze können roh sehr giftig sein), aber keine Ahnung, ob da im Rasen nicht zufällig giftige Pflanzen wachsen, die einiges mehr anrichten könnten, wenn sie in den Mund genommen würden. Mit Pflanzen kenne ich mich schlechter aus und selbst, wenn ich alle auf dem Bild erkennen würde, könnte eine Ecke weiter giftiges wachsen.

Also nochmals Kinder, die noch alles in den Mund nehmen gehören beaufsichtigt!, und sobald Kinder das sicher kapiert haben, (daß man nicht alles in den Mund nimmt) macht es auch keinen Unterschied, was für Pflanzen und Pilze im Garten wachsen

Hallo,

wie schon richtig festgestellt wurde, handelt es sich vermutlich um Pilze aus der Gattung der Tintlinge.

Bei Pilzen ist es meist nicht mal eine Frage der Giftigkeit, sondern auch der organischen Zersetzung, also des Verderbsprozesses, der gerade bei sehr kleinen Pilzen sehr schnell gehen kann. Pilze können von den einen auf den anderen Tag verderben (Eiweißzersetzung), oder sogar schimmeln (Mykotoxine).

Außerdem gibt es bei Pilzen sehr viele individuelle Unverträglichkeiten und das Risiko für Kleinkinder ist schon gegeben, dass sie da mal was in den Mund nehmen, was nicht gut für sie ist.

Ihr habt einen schönen Öko-Naturrasen und da wird noch so einiges wachsen, was dort natürlicherweise vorkommt, also unterschiedliche Pflanzen und auch weitere Pilze, mitunter können da auch sehr giftige Exemplare dabei sein.

Es gibt aber auch in einem Garten relativ häufig giftige Pflanzen, wie z.B. Efeu oder Eiben, Orleander usw. Außerdem liegt dort manchmal Kot von Füchsen, Mardern oder Mäusen in kleinen Partikelchen herum, der Viruserkrankungen, wie z.B. das Hantavirus (Rötelmaus) übertragen kann.

Die Gefahr geht also nicht nur von Pilzen aus und ein Restrisiko gibt es immer. Man darf jedoch nicht vergessen, dass gerade Kinder mit einem natürlichen Schutzreflex ausgestattet sind, der sie vor giftigen Pflanzen etc. warnt (z.B. Bitterstoffe) und das Kind veranlasst, das wieder auszuspucken, was es da in den Mund genommen hat.

Es sind schon unendlich viele Kinder in der Natur groß geworden und Fälle von tödlichen Pilzvergiftungen bei Kleinkindern sind mir eigentlich nicht bekannt.

LG Jürgen



eine schwindlingsart.

die meisten pilze sind übrigens roh giftig. es ist nicht empfehlenswert, sie roh zu essen, falls du das mit gefährlich meinst.

auf deinem foto ist aber noch einiges andere bedenkliche zu sehen.

KOSPet 29.06.2017, 11:52

Was ist denn alles bedenkliches auf dem Bild zu sehen? oO

0
ponyfliege 29.06.2017, 12:09
@KOSPet

hier ein kräutlein, da ein kräutlein.

ein rasen ist das jedenfalls nicht.

und schon gar nichts, wo ich ein krabbelkind absetzen würde.

das in der bildmitte ist jedenfalls keine rauke. so gemäht habe ich es selten gesehen - könnte jakobskreuzkraut sein. scharfer hahnenfuss wächst nahezu überall wo es feucht ist.  kurzgemähte pflanzen sind deshalb nicht weniger giftig.

2

Kann man so nur schwer beurteilen.

Es gibt staatlich anerkannte Sachverständige für Pilze. Dort kann man sie hinbringen und bestimmen lassen. Z.B. bieten manche botanische Gärten so einen Service für Pilzsammler an, wo man an den Wochenenden Rat suchen kann.

Du solltest stark davon ausgehen, dass die meisten Pilze giftig oder ungenießbar sind.

Kleinkinder sollten nicht in Kontakt damit kommen (erst recht bei rohen Pilzen!).


Hallo KOSPet,

ich stimme "moniherzlich" zu, für mich sind das eindeutig Tintlinge. Die walzenförmigen Fruchtkörper der jungen Exemplare und die abwechselnd hohe, feinrippartige Riefung sind zusammen betrachtet schon ein eindeutiges Zeichen.

Ich hoffe doch das deine kinder diese nicht gegessen haben und du dich jetzt lediglich auf die Aussagen dir unbekannter Menschen aus dem Internet verlassen willst

Sollte das der Fall sein wäre es recht unverantwortlich von dir

Und wenn du Kindern daraus was kochen willst genauso

In jedenfall finde ich die Frage merkwürdig formuliert

Meine Empfehlung als Vater (nicht als Pilzkundler) beobachte das Kind bezüglich Übelkeit Erbrechen usw.
Im Zweifel einen Arzt aufsuchen!

KOSPet 29.06.2017, 11:51

selbstverständlich hat keiner davon gegessen. Mir geht es darum, ob wir das Kind über den Rasen krabbeln lassen können. Zu 100% bekommt man die Pilze nicht weg, weil sie beim abpflücken kaputt gehen.

0
ProRatione 29.06.2017, 11:57
@KOSPet

 ob wir das Kind über den Rasen krabbeln lassen können

Also Rasen sehe ich da jetzt eher weniger.

1
Bitterkraut 29.06.2017, 12:01
@KOSPet

mäh sie einfach mit ab. Dann kann das Kind krabbeln.

0
Dave0000 29.06.2017, 12:01

😂😂

0

Auf jeden Fall zum Arzt!

Dieser Pilz ist giftig!!!

KOSPet 01.07.2017, 13:22

Alles klar! Ich steche das betroffene Stück Rasen aus und bringe es zum Arzt! Welchen Facharzt empfiehlst du?

0
Michy72 02.07.2017, 17:11
@KOSPet

Am besten ist es, wenn du den Giftnotruf anrufst.

Oder noch besser, gleich ins Krankenhaus. Ich hab echt keine Ahnung wie giftig er ist.

Lieber 1x mehr 1 Spezialisten zuziehen, als 1x zu wenig.

0

Was möchtest Du wissen?