Was sind das für "Berührungen" und "Stimmen", die einen aus dem Schlaf reißen?

7 Antworten

Wenn man denkt, dass man geschüttelt etc wurde, ist das eine Reaktion des Körpers. Der Körper muss sich dann sozusagen umstellen: Am Tag ist er ständig in Bewegung, und nachts liegt er einfach nur da und das Herz pumpt. Damit der Körper weiß, dass deine Glieder nicht "tot" sind, sendet er Impulse aus, die kurz dein Bein zucken lassen, oder dein Arm. Dadurch weiß der Körper das alles okay ist :) Meinte zumindest mein Arzt. :D

Das frage ich mich auch immer. Ich habe sogar eines morgens gespürt, wie sich etwas an meine Bettkante gesetzt hat. Als das Ding aufgestanden ist, hat sich der Druck von der Matratze gelöst und ich wurde von dem Ding plötzlich kräftig umschlungen bzw. umarmt. Entweder ist das eine Schlafparalyse oder es haust irgendwas in unseren Zimmern ._.

Eine esoterische Richtung behauptet, dass wir alle (wenn ich das richtig erkläre) einen Astralkörper, eine Art Energiehülle um uns haben und dass auf dieser Hülle, falls sie schwach ist, Parasiten sich eingenistet haben können, die z.B. wie riesige Quallen oder Raupen aussehen oder gar Tote, die wir die ganze Zeit mit uns schleppen und die sich in uns eingebohrt haben und sich von uns energetisch ernähren. Und das Interessante ist, dass wir uns dieser im Dämmerzustand, im kurzen Moment des Aufwachens bewusst werden können, dass wir sie dann auch physisch spüren.

Ich persönlich mag an so etwas nicht so wirklich glauben. Wollte nur mal ergänzen.

BUUUUUUUUUUUUHHHHHH!!!!!!!!!

0
@wdschnucke

Bääääh. Musstest du das erwähnen? ;-)

Astralkörper lass ich ja noch gelten, aber müssen die denn gleich wieder eklig werden...

Da ziehe ich Ansatz, dass es unsere Schutzengel sind, die sich in die verdiente Ruhephase verabschieden, nachdem sie die ganze Nacht auf uns aufgepasst haben, deutlich vor.

3
@wdschnucke

Wenn du deine "Schwingung" erhöhen kannst (das ist eigentlich nichts anderes als positive Gefühle) - dann langweilen sich die Biester und verschwinden ganz einfach :)

0

Ja, hatte ich auch schon öfter. Ob wir deswegen verrückt sind? ;-)

Ich denke, es ist schon noch der Rest eines Traumes, an den man sich, vielleicht wegen des schreckhaften Aufwachens, nicht mehr erinnert.

Klar gibt es mehr Dinge auf der Welt als man sehen kann. Aber Geistwesen, die einen aus dem Schlaf schrecken oder laut sprechen können? Aber wer weiß, vielleicht wird man derlei Phänomene eines Tages wissenschaftlich erklären können.

Solange bleibe ich bei der Traumtheorie. ;-)

Eine esoterische Richtung behauptet, dass wir alle (wenn ich das richtig erkläre) einen Astralkörper, eine Art Energiehülle um uns haben und dass auf dieser Hülle, falls sie schwach ist, Parasiten sich eingenistet haben können, die z.B. wie riesige Quallen oder Raupen aussehen oder gar Tote, die wir die ganze Zeit mit uns schleppen und die sich in uns eingebohrt haben und sich von uns energetisch ernähren. Und das Interessante ist, dass wir uns dieser im Dämmerzustand, im kurzen Moment des Aufwachens bewusst werden können, dass wir sie dann auch physisch spüren.

Ich persönlich mag an so etwas nicht so wirklich glauben. Wollte nur mal ergänzen. ; )

0
@wdschnucke

Mein Kommentar dazu, siehe unter der Antwort von Bromazepan.

Ich ziehe Engel den Parasiten vor. ;-)

1

Was möchtest Du wissen?