Was sind das alles für Straftaten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Lieber blueskyx12,

ich habe hier ja einiges kritisiert. Für alle, das ist keine Kritik an der Person. Teilweise kann ich den Standpunkt verstehen, er macht nur bei unserem Justizsystem keinen Sinn oder die Argumentation ist absolut abwegig.

Nun zu Deinem Anliegen. Es ist erstmal egal welche Straftaten vorliegen, denn die ermittelt die Polizei im Auftrag für die Staatsanwaltschaft. Hier aus einer kurzen einseitigen Schilderung so etwas abzuleiten ist ins blaue hinein geraten und für keinen Juristen befriedigend.

Die Frage sollst Du anzeigen oder nicht, die musst Du dir selber stellen. Einige drängen Dich gerade zu dies nicht zutun. Die Argumentation dahinter kann ich nicht nachvollziehen.

Persönlich würde ich vermutlich keine Anzeige tätigen, wenn ich nun die Schilderungen von dir lesen. Das wäre aber maßgeblich davon abhängen was genau hinter:

Er hat mit gedroht

steckt. Ansonsten geh einfach zur Polizei. Die nehmen alles auf und die StA (Staatsanwaltschaft) schätzt es juristisch ein ggf. veranlasst sie weitere Ermittlungen. Dabei kann vieles auch er "entdeckt" werden, was viele der hier kommentierenden übersehen.

Also stelle dir selber die Frage, fühlst du dich so beeinflusst, dass dir eine Anzeige helfen würde? Dann zeige es an, die Entscheidung nimmt dir keiner ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Drohung: "...sonst passiert was." ist keine Drohnung mit einem empfindlichen Übel. Auch die Weitergabe von Telefonnummer oder des Chats ist nicht strafbar. Das einzige, was man halbwegs als Straftat sehen könnte, wären Beleidigungen. Da diese aber nur im Chat gefallen sind und nicht im öffentlichen Raum, wird hier kein Staatsanwalt ein Verfahren einleiten. Die Justiz hat wichtigeres zu tun, als Streitigkeiten von pubertierenden Jugendlichen zu schlichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueskyx12
14.07.2017, 10:46

Das ist mir klar. Trotzdem muss es irgendeine Möglichkeit geben, diesen Leuten mal zu zeigen, dass das so nicht geht.

0

Keine, das wird wegen geringer Schuld fallen gelassen. Der droht dir ja nicht wirklich sondern rein zur Einschüchterung. Nichts als heisse Luft.

Und lass die Finger von vergebenen Frauen. Das ist irgendwie total uncool. Er sollte sowieso mit seiner Freundin reden, denn sie ist ihm treue schuldig, nicht du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueskyx12
14.07.2017, 10:40

Ich wusste nicht, dass sie vergeben ist.

0
Kommentar von Emily0499
14.07.2017, 16:57

Keine, das wird wegen geringer Schuld fallen gelassen. 

Die Logik dahinter erschließt sich mir nicht. Wenn es keine Straftaten sein, wie kann dann etwas wegen geringer Schuld fallengelassen werden?

Entweder es gibt eine rechtswidrige Tat oder eben nicht und dann braucht auch nichts wegen geringer Schuld eingestellt werden.

Das würde dann gleich der Frage eröffnen, wie du darauf kommst, dass die Klage eingestellt wird.

Der Freund müsste nur bei der Staatsanwaltschaft eine Ermittlungsakte haben, die mehrere dieser Vorgänge umfasst und dann würde erstmal gar nichts eingestellt. Dann würde dir deine Hypothese um die Ohren fliegen.

Also solange du nicht Zugriff auf Informationen hast, die wir nicht haben, verstehe ich die Logik hinter dem Beitrag nicht.

0

auch hier ist rechtlich gesehen der exakte Wortlaut entscheidend.

"Er hat mir gedroht, dass mir etwas passiert, wenn ich noch einmal seiner Freundin schreibe."

was passiert denn?

ist zu schwammig und Interpretations sache.

nach der aussage könnte er dir auch einen amazon Gutschein schenken wenn du es nochmal machst.

wenn du dir deiner wache sicher bist, frag einen Anwalt um rat ob er was draus machen kann, ohne etwas handfestes brauchst du nicht versuchen anzeige zu erstatten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich deine Ausführungen als vollständig und wahr ansehe bleibt die Beleidigung übrig.

Ich will das - vor allem die deutlichen Drohungen - nicht auf mich sitzen lassen.

Verfahrensgang: Strafanzeige, polizeiliche Ermittlung, Übergabe an Staatsanwalt, Einstellung des Verfahrens mangels öffentlichem Interesse, Sühneversuch, falls dieser erfolglos Erhebung der Privatklage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Davon fällt in China nicht mal ein Sack Reis um. 
Nein das eine Weitergabe einer 14 jährigen = strafunmündig

Also vertragt euch. Es lohnt nicht. Stehe einfach darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr fallt alle unter den Welpenschutz. Da ist nichts relevantes passiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bistn Richtiger ..., lass es doch einfach auf sich beruhigen. Bringt keinem etwas zur Polizei zu gehen! Vor allem versaut ihr euer Leben, in den jungen Jahren, damit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueskyx12
14.07.2017, 10:38

Ich versaue mir damit gar nichts. Ich bin 18 Jahre alt und lasse mich nicht von Kindern bedrohen und demütigen, sowie als "scheiß Deutscher" zu betiteln.

0

Zeige sie bei der Polizei an - dort wird man dir sagen, ob und wie man das ahnden wird. Zeugen wären in diesem Fall von Vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueskyx12
14.07.2017, 10:36

Es ist alles über Whatsapp passiert.

0

stehst du auf kinder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
14.07.2017, 11:48

Wie kommst du denn auf den Quatsch?

0

Welche Straftaten liegen vor?

Eigentlich keine einzige. Eventuell die Beleidigung die du dem anderen aber durch geeignete Zeugenaussagen nachweisen müsstes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueskyx12
14.07.2017, 10:35

Ich habe den Chatverlauf, der die Beleidigungen und die Drohnungen beweist.

0
Kommentar von Emily0499
14.07.2017, 17:12

Strafrecht ist kein Parteiprozess wie in Amerika. Heißt:

die du dem anderen aber durch geeignete Zeugenaussagen nachweisen müsstes

Er muss gar nichts nachweisen. Er ist an dem Verfahren, falls keine Nebenklägerschaft gegeben ist, gar nicht beteiligt, außer als Zeuge.

Das nur eine Beleidigung vorliegt, kann ich auch nicht erkennen. Aber das will ich gar nich diskutieren, da es unmöglich ist von einer einseitigen Aussage so etwas abzuleiten.

Es geht hier nur um die prozessualen Vorgänge. Da ist es nicht so, das er Tatsachen Nachweisen müsste.

----------

In einer anderen Antwort steht:

Jedenfalls ist so ein Kindergarten, kein Fall für die Polizei, die wird dich höchstens auf den Privatklageweg verweisen. 

Die Polizei muss die Anzeige aufnehmen, wenn er es will. Einstellungen nimmt die Polizei nicht vor, dafür gibt es die Staatsanwaltschaft.

Das dies kein Fall für die Polizei wäre ist auch gar nicht zu beantworten. Wenn der Betreffende bei der StA eine Ermittlungsakte hat, dann wird das dazu genommen und erstmal gar nichts eingestellt.

Verhandelt werden kann auch über einen Diebstahl von einem Kaugummi für 50ct. Es müssen nur mehrere Taten vorliegen, dann werden in einem Verfahren alle Vorwürfe verhandelt.

Solche Aussagen können also nur stattfinden, wenn man die Akten der StA kennt. Sei es nun Ermittlungsakten oder evtl. Einträge.

1

Was möchtest Du wissen?