Was sind Catonen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind Menschen, die sehr auf Besitz und Manieren fixiert sind. Der Begriff ist negativ konnotiert , der Zusatz "gespreizt" ( "gestelzt", "gekünstelt") ist in diesem Sinne eine doppelte Markierung und diese Leute werden sehr stark abgewertet. Heute würde man vermutlich von"Snobs" sprechen.

So, ich habe mich mal durch meine Bücher gewurstelt und in meiner Büchner Gesamtausgabe folgendes gefunden. "Catonen ist eine Anspielung auf den sittenstrengen Marcus Porcius Cato d.Ä. (234-149 v.Chr.), der ein Vorbild Robespierres war."

Das sagt Wiki über ihn "Marcus Porcius Cato Censorius, genannt Cato der Ältere, auch Cato der Censor (* 234 v. Chr. in Tusculum; † 149 v. Chr. in Rom), war römischer Feldherr, Geschichtsschreiber, Schriftsteller und Staatsmann. Er gilt bis in unsere heutige Zeit als Musterbeispiel eines römischen Konservativen."

0

Dantons Tod - Einleitung

Hi Leute, ich bräuchte kurz euren Rat: Es geht um einen Einleitungssatz für einen Interpretationsaufsatz (bzw.-Sätze^^) über Georg Büchners Drama "Dantons Tod". Also, ich hab schon ziemlich viel zusammengesucht, und somit schon eine (meiner Meinung nach) einigermaßen gute Einleitung geschrieben. Könnt ihr mir vielleicht noch Verbesserungsvorschläge bringen, die nicht unbedingt den ganzen Satz umstrukturieren? ^^ (z.B. Es würde besser klingen wenn du das "..." durch "..." ersetzt, oder so)

Meine Einleitung:
"Georg Büchners, 1835 erschienenes, Revolutionsdrama "Dantons Tod" thematisiert die verschiedenen politischen Denkweisen und somit auch die Konflikte der Menschen während der Französischen Revolution. In den Vier Akten des Dramas beschreibt Büchner, wie Robespierre stellvertretend für die Jakobiner, die Dantonisten und somit Danton zu Fall bringt."

Hoffe ihr habt noch ein paar Ideen! :)

PS: So was ähnliches kommt glaub ich auch im Abi dieses Jahr dran :)

...zur Frage

Dantons Tod Einleitung

Hey Leute, in zwei Wochen steht das Abitur an. Im Hinblick auf Thema 1 in Deutsch hab ich mal eine Einleitung verfasst. Könnt ihr mir Verbesserungsvorschläge geben? Danke! 

In dem 4-Akt-Drama „Dantons Tod“, geschrieben von Georg Büchner im Jahre 1835, geht es um die Französische Revolution und insbesondere um die verschiedenen Richtungen, beziehungsweiße Anschauungen innerhalb der Revolutionäre. Der Protagonist ist Danton. Dieser ist Anführer einer der beiden großen politischen Richtungen innerhalb der Revolutionäre. Sein Gegenspieler ist dabei der bekannte Revolutionsführer Robespierre. Folglich geht es nicht nur um den Kampf zwischen zwei politischen Lagern, sondern ebenso um die verschiedenen Weltanschauungen beziehungsweiße Vorstellungen.

...zur Frage

Bereut Danton die Septembermorde in Georg Büchners „Dantons Tod"?

In der 5. Szene des 2. Akts hat Danton einen Albtraum diesbezüglich. Allerdings wird mir nicht ersichtlich, ob er diese nun bereut oder nicht.

...zur Frage

Welche Religion hatte Georg Büchner?

Er war sehr religionskritisch; trotzdem war doch die Bibel sein wichtigstes Buch. Oft verwendete er Bibelzitate. Hat Georg Büchner also irgendeiner bestimmsten Religion angehört ? -Vielleicht Protestant, oder eine damalige Sekte,...

...zur Frage

Sind der Ich-Erzähler aus "Agnes" und Danton aus "Dantons Tod" autonome Charaktere?

Ich habe in Bezug auf den Werkvergleich von Agnes, Homo faber und Danton´s Tod zum Aspekt Autonomie (selbstbestimmtes Handeln) noch ein paar Unklarheiten. Dass es sich bei den Figruen Agnes, Walter Faber und Robespierre um nicht autonome Charaktere handelt ist klar (Agnes exitiert nur im Spiegel des Ich-Erzählers und lässt sich von der Geschichte kontrollieren // Walter Faber hat seine Rolle als Techniker, die ihn unfrei macht und in seinem Handeln leitet // Robespierre lebt nur für sein Ideal der Tugend). Doch was ist mit dem Ich-Erzähler und Danton? Schließlich entscheidet sich der Ich-Erzähler frei für seine Autorkarriere und damit gegen die Liebe. Bei Danton ist es so, dass er seine Identität durch dem aus dem Ruder gelaufenen Revolutionsprozess verliert und sich dadurch dem Nihilismus und Fatalismus bekennt. Ergo wäre er also eher unfrei, weil er durch den Revolutionsprozess definert wird. Was meint Ihr, handelt es sich bei dem Ich-Erzähler und Danton um autonome (freie, selbstbestimmte) Charaktere?

...zur Frage

Worüber möchte Walter faber , Danton und der ich -Erzähler von den Büchern homofaber , dantons tod und Agnes Macht haben?

Bsp der ich Erzähler möchte durch die Geschichte Macht über Agnes haben nur bei Danton und Walter faber fällt mir die Klassifizierung sehr Schwer :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?