Was sind Bar/ Bat Mizwa?

7 Antworten

Bar Mitzwa

oder

Bar Mizwa

(von aramäisch בַּר ‚Sohn‘ und hebräisch מִצְוָה ‚Gebot‘), für Mädchen

Bat Mitzwa

oder

Bat Mizwa

(hebräisch בַּת מִצְוָה, Tochter des Gebots‘) bezeichnet im Judentum die religiöse Mündigkeit.

Knaben erreichen sie im Alter von dreizehn Jahren, Mädchen im Alter von

zwölf Jahren. Bar und Bat Mitzwa bezeichnet sowohl den Status als auch

den Tag und die Feier, an dem die Religionsmündigkeit eintritt.

"Die Bar Mizwa für Jungen ab dem Alter von 13 Jahren und die Bat Mizwa
für Mädchen im Alter von 12 Jahren bedeuten einen großen Schritt auf
dem Weg ins Leben. Bar Mizwa heißt übersetzt „Sohn des Gesetzes“ und Bat
Mizwa „Tochter des Gesetzes“.

Nachden religiösen Gesetzen des Judentums sind die Jungen und Mädchen nach der feierlichen Zeremonie bereits erwachsen. Sie übernehmen die
Verantwortung für ihr eigenes Leben und das ihrer Mitmenschen.

Sie handeln nach den Regeln der Thora,dürfen an anderen religiösen Zeremonien der Gemeinde teilnehmen, lesen während des Gottesdienstes aus der Thora vor und dürfen in der Synagoge Reden halten.

Mit der Bar oder Bat Mizwa werden die Jungen und Mädchen am Sabbat nach ihrem 13. bzw. 12. Geburtstag in die Gemeinde aufgenommen.

Am Tag der Feier tragen die Jungen und Mädchen zum ersten Mal öffentlich die Gebetskleidung in
der Synagoge. Sie lesen der versammelten Gemeinde einen Abschnitt aus
der Thorarolle vor und halten eine Ansprache. Nach der Zeremonie wird
gemeinsam ein Segensgebet gesprochen. Vor der eigentlichen Feier können
die Jungen und Mädchen Unterricht bei einem Rabbiner nehmen. Sie
lernen die Thora in hebräischer Sprache zu lesen und zu verstehen, denn
das ist gar nicht so einfach.

In den Familien wird an diesem Tag ein Familienfest gefeiert, mit vielen Glückwünschen für die Jugendlichen, einer Kerzenzeremonie, traditioneller Musik und Tanz."

Quelle:http://www.kidsweb.de/religionen_spezial/judentum/weg_erwachsenwerden_bar_mizwa.html

Bar Mizwa: Sohn der Pflichten

Bat Mizwa : Tochter der Pflichten.
Ansonsten gilt das, was Gxleif schreibt.

An diejenigen die an ein Wiedersehen nach dem Tod glauben: Würdet ihr sagen, dass wir nach dem Tod auch Menschen "wiedersehen" die wir durchs Internet kannten?

Wenn man mit jemanden oft übers Internet geschrieben hat, die man sehr gerne hatte, oder eine Person mit der man gelegentlich geschrieben hat, die man sehr gemocht hat, "sieht" man die Person nach dem man selbst gestorben ist wieder oder nicht? (ohne die Person jemals persönlich gesehen zu haben).

Man weiß ja nicht wie diese Person ausgesehen hat (wenn man auch nie ein Foto von ihr/ihm sah), im wirklichen Leben. Also würde es mich interessieren ob es möglich ist, dass man auch Personen wiedersieht, die man persönlich nicht kannte oder nie gesehen hat.

Erkennt man diese Menschen dann im Jenseits oder wo wir nach dem Tod sind wieder?

Was ist eure Meinung dazu?

...zur Frage

unverzeihbare sünde?

hallo ich habe gedacht das jesus der sohn gottes ist also ich habe nicht gewusst ob ich jetzt glauben soll oder weiß, das jesus der sohn gottes ist ich habe dann aber dann gedacht das der jesus der satan ist und habe an jesus gezweifelt und nachgedacht ob er der satan ist. nachher habw ich dann nein gesagt. jetzt weiß ich das er nicht der satan ist aber beim nachdenken habe ich irgendwie gedacht das sie die gleichen sind.

...zur Frage

Bekommen Juden in Deutschland Geld für jüdische Feste?

Ein Jude erzählte mir das Juden in Deutschland bei Festen und größeren Veranstaltungen Geld vom Staat beziehen. Er sagte diese sei eine Art:"...Entschuldigung für den Holocaust...". Er konnte das aber nicht tiefer ausführen. Hat davon schon mal jemand was gehört oder gelesen? Welche Feste würde bezuschusst Bar Mizwa, Jom haScho'a – Holocaustgedenktag...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?