was sind anzeichen und auslöser der magersucht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auslöser:

Kann fast alles sein, sich zu dick fühlen, Probleme mit Familie Freunde, Leistungsdruck in der Schule oder auf der Arbeit und generell alles was einen psychisch belastet.

Anzeichen: Wenn man keinen Appetit mehr hat, und sich immer wieder dabei erwischt wie man nicht isst, obwohl man Hunger hat. Wenn man Angst hat zu viel zu essen, und nach jedem Essen panisch auf die Waage rennt oder sich generell sehr oft wiegt. Wenn es einem unangenehm ist in Gegenwart anderer zu essen, weil man sich dann kontrolliert fühlt. Wenn man beim Essen kranke Riuale entwickelt wie z.B "Jeden Morgen um 7.12 esse ich einen Apfel und 6 Trauben (sehr extremes Bsp.)" und sich ohne diese Rituale unsicher fühlt weil man glaubt nicht mehr dir Kontrolle über sein Essen bzw. das was man zu sich nimmt zu haben. Wenn man verzweifeln könnte sobald die Waage mal 100 gr. mehr anzeigt nach dem Motto "Jedes Gramm was einmal runter ist will ich nie wieder auf der waage sehen" Und generell wenn man seine Kalorienzufuhr extrem runterfährt, z.B 400 kcal am Tag oder so, und selbst das nach einer Zeit als normal oder sogar zu viel empfindet. Wenn man sich schlecht fühlt wenn man gegessen hat, und denkt, das das Gefühl satt zu sein schlecht ist. Wenn man sich nicht mehr vorstellen kann keinen Hunger zu haben. Wenn man nach dem Essen in den Spiegel schaut und sich dann hässlich fühlt.

Auslöser sind nicht, wie fälschlicherweise oft angenommen, die Medien oder dünne Models. Ungesund ist unser heutiges Schönheitsideal allemal, ja. Aber krank hat es noch niemand gemacht! An Essstörungen erkrankt man, wenn man keine Worte hat um sein Leid zu artikulieren! Wenn du mehr über die Entstehung und die Ursachen von Magersucht erfahren möchtest, lies dir meinen Tipp dazu durch: http://www.gutefrage.net/tipp/wie-entsteht-magersucht

Anzeichen gibt es weit mehr als nur ein Gewichtsverlust und eine reduzierte Nahrungsaufnahme. Denn Magersucht ist ganz klar keine Diät sondern eine psychische Krankheit. Der größte Teil spielt sich im Kopf des Betroffenen ab, doch da man nicht Gedanken lesen kann, muss man sich als Außenstehender eben auf die äußerlichen sichtbaren Symptome konzentrieren um herauszufinden ob die Person an Magersucht erkrankt ist. Lies mal hier nach, hier stehen die Anzeichen gut beschrieben: www .magersucht-online.de/index.php/fuer-angehoerige/6-symptome-von-magersucht

Der Auslöser bei mir, war ein Junge. Außerdem fand ich mich superhässlich, weil alle meine Freundinnen und Leute, um mich herum so dünn waren...doch ich war genau so. ich hatte nur ein falsches Selbstbild und kein Selbstbewusstsein. Und dieser Junge, hatte mich davor gemocht, als ich noch normal war und jetzt mag er mich wieder, weil ich wieder zugenommen habe, doch er weiß nicht, dass ich Bulimie habe. Ich bin immer noch essgestört. Doch ich sehe nicht mehr so aus.

Anzeichen sind wenn du dich obwohl du dünn bist dick fühlst nichts essen willst damit du noch dünner wirst,Sport machst um dünner zu werden bei jeder kleinigkeit kalorien zählst,wenn du dich schlapp fühlst usw.....:)

Auslöser sind viele Dinge, Magersucht entsteht nicht einfach aus dem Nichts. Psychische Belastung, hoher Druck, viel Stress, evt. Mobbing, familäre Probleme, alles mögliche kommt da zusammen… anzeichen sind: Verhalten zum Essen ändert sich, viel beschäftigung mit dem Thema, Gewicht, Essen, Kcal und so weiter, dann noch ablehnen von essen, kein Essen vor den Augen anderer, mehrmals täglich wiegen, die Gedanken kreisen nur noch ums Gewicht, es wird zum Zwang nichts zu essen, du kannst es nicht kontrollieren, oft auch exessiver Sport usw…

Hoffe ich konnte etwas helfen, Lg Korsikafeeling

Hallo Halloo19999 :)

Auslöser einer Magersucht sind oftmals falsche Vorbilder. Die Medien (Models, Schauspieler) machen uns ein total falsches Idialbild. Die Realität sollte nun mal nicht durchtrainiert oder abgemagert aussehen! Manchmal entsteht Magersucht auch wegen familiären Problem (Tod einer wichtigen Person, Stress in der Schule ...) oder sogar in deinem Freundeskreis! Man kennt doch immer Freunde, die (noch) dünner als man selber sind. Das setzt einen (wenn auch unbewusst) unter Druck und auch wenn du es nicht willst, möchtest du lieber genauso dünn sein wie deine Freundin.

Anzeichen: Starke Gewichtsabnahme, trotz Hungergefühl keine Nahrung zu sich nehmen/ Absichtlich nichts essen, wenig essen, extremer Sport, teilweise auch Heißhungerattacken und das übermäßige Wiegen gehört natürlich auch dazu. Sprich; Du steigst morgens auf die Waage, Mittags nach dem Essen, Abends auch noch 2-3mal und nachts auch ab und zu.

Hoffe ich konnte dir helfen und falls du solche Anzeichen hast oder du sowas im Freundeskreis mitbekommst, sprich bitte mit einem Arzt oder deinen Eltern!

Deine Isa

Der Teil in deiner Antwort der sich auf die Ursachen von Magersucht bezieht ist so leider falsch. Magersucht wird nicht durch Models, Schauspieler oder andere 'falsche' Vorbilder ausgelöst. Auslöser sind tiefliegendere Probleme! Wenn man viele Betroffene kennt, weiß man dass diese Menschen sogar oftmals besonders gebildete, kluge und nicht leicht zu beeinflussende Menschen sind. Es sind selten die, die Models verehren, sehr oberflächlich denken oder nicht wissen wie ungesund das heutige Schönheitsideal ist. Die Ursachen sind individuell, allerdings häufig psychische Probleme die mit Persönlichkeit, Wahrnehmung des eigenen Körpers, Stress, Druck (aber 'echter' persönlicher Druck und weniger der Druck der Medien), Selbstwertgefühl und allgemein Emotionen zu tun haben. Es gibt aber noch tausend weitere mögliche Ursachen

0

Auslöser die heutige Medien ähh Zeigung von dürren Models, Mobbing in der Schule, zu geringes Selbstwertgefühl , Vergleichen mit anderen

Anzeichen... weniger essen, viel Sport machen und nicht anderes, komisches Benehmen...

Die Medien und Models sind keine Auslöser für auch nur irgendeine Krankheit, auch nicht für Magersucht. Klar, sie beeinflussen das Schönheitsideal in eine ungesunde Richtung, jedoch beeinflussen sie an Magersucht Erkrankte nicht mehr als alle anderen Menschen auch. Un Vergleichen mit anderen hat auch noch niemand krank gemacht, das ist höchstens ein Symptom von einem zu geringen Selbstwertgefühl und kommt deshalb bei Essgestörten häufig vor. Man erkrankt (um eine allgemeine Definition aufzustellen) an einer Essstörung wenn man keine Wörter hat, um sein Leid zu artikulieren

0

Was möchtest Du wissen?