Was sind anzeichen für einen Tumor?

6 Antworten

Ausführliche und ernste Antworten kann dir der untersuchende Arzt nach der (Kernspintomographie-) Untersuchung und eventueller weitere Untersuchungen geben - alles andere geht eher in die Richtung "könnte" und wilder Spekulation gehen - macht das wirklich Sinn?? Er soll sich nicht verrückt machen lassen und die Untersuchungsergebnisse abwarten.

Es macht auch keinen Sinn, sich Informationen über Tumore aus dem Netz zu suchen, denn gerne interpretiert man Symptome, die man gelesen hat auf sich selber, die Symptome können aber auch ganz andere Ursachen haben oder einfach nicht so stark ausgeprägt sein, wie man es sich einbildet.

Dann soll dein Bekannter zum Arzt gehen, alles andere ist pure Spekulation.

Nicht umsonst braucht es aufwändige Untersuchungen, um einen Tumor festzustellen oder auszuschließen. Ein Laienforum (!) im Internet (!!) stößt da an seine Grenzen.

Dein Bekannter leidet u.a. unter Tumorangst. Wie du richtig sagst, gibt es zig verschiedene Ursachen für Kopfschmerzen. Tumor ist eine davon, und mit Sicherheit keine der häufigeren. Mit der Kernspintomographie kann diese und einige andere Ursachen ausgeschlossen werden. Bis dahin heißt es Ruhe bewahren und sich nicht verrückt machen lassen.

Ständig wiederkehrende Kopfschmerzen.....

Sei jahren leide ich unter extremen Kopfschmerzen, die immer wieder regelmäßig auftreten. Da wollte ich fragen, woran das liegen könnte. Ich habe auch etwas Angst, dass ich möglicherweise einen Tumor oder iwelche Anzeichen von Krebs habe könnte....aber als ich zum Arzt ging, sagte man mir, dass alles bestens sei....

Meine Freundin hat gefragt, ob ich Migräne habe. Könnte es sein?

Über eine Antwort würde ich mich freuen :)

...zur Frage

Schlimme Migräne-attacken..

Hallo, ich hab oft im Monat einige Migräne-attacken. Oft ziehen sich diese über 1-2 , manchmal 2-3 Tage. Begleitet werden sie von Übelkeit, Sinneempfindlichkeit und Sehstörungen. Beim Hausarzt war ich schon. Eine Therapie, die die Attacke lindern soll, hatte ich auch schon, leider vergeblich. Heute ist es wieder soweit, den ganzen tag verbringe ich schon im Bett und morgen ist Montag, das heißt in die Schule. Sollte ich morgen lieber nochmal im Bett bleiben?

...zur Frage

Ab und zu leichtes drücken im Kopf an unterschiedlichen Stellen?

Hallo

Kennt sich jemand mit "beschwerden" im Kopf aus?

Um es ausführlich zu erklären:

Ich hatte vor ca 7 Jahren schwere Angstzustände/Panikattacken..jedenfalks wären diese 7 Jahre weg...ende letztes Jahr bekam ich plötzlich wieder ab und an Angstzustände und seit ca 3 Monaten habe ich ab und zu ein leichtes dumpfes drücken im Kopf oder ab und an ziehen.. schwer genau zu beschreiben..meistens ist es rechts neben Scheitel oben ...schmerzen sind es allerdings keine..aber beängstigend für mich...

Vor 3 Tagen saß ich ne Weile auf dem Boden und Kopf gesenkt weil mein Sohn auf dem Boden lag und ich ihm am Kopf streichelte und nach milchschoef schaute.. als ich aufgestanden bin würde mir total schwindelig und meine arme zitterten ...gedtern stieg ich in Zug und hatte plötzlich das Gefühl das mein linker Arm einschläft.. es fühlte sich komisch an..

Kennt das jemand oder hat ne Ahnung was das ist ? Ich habe jetzt Angst vor Hirntumor usw :(

Für Antworten wäre ich dankbar

Termin beim neurologen ist erst Ende April da alles voll ist.

Danke falls sich jemand die Mühe gibt und den langen Text liest und antwortet:)

...zur Frage

Was hilft gegen schlimme Migräne?

hallo leute, ich habe in letzter zeit immer so starke migräne mit aura und die tabletten helfen auch nicht wirklich. kaltes auf den kopf hilft mir auch nicht so sehr und einschlafen kann ich nicht.... was kann man dagegen tun?

...zur Frage

Mir ist dauernd Kalt und kribbelig?

Ich mache mir Sorgen das ich einen Tumor im Kopf habe könnte doch der Doktor und andere Ärzte meinten das ich dann schlimme Symptome hätte und Kopfschmerzen bis hin zu Lähmungen hätte. Ich habe lediglich nur ein leichtes drücken das aber auch wieder verschwindet und wieder kommt. Jetzt ist mir kalt und kribbelig und mir geht es einfach nur übel. Was kann ich machen ?

...zur Frage

Ich brauche ausführliche Hilfe wegen meiner starken Kopfschmerzen, die schon eine lange Zeit anhalten. Höchstwahrscheinlich chronisch?

Also ich habe seit einem Jahr starke Kopfschmerzen, angefangen hat es im Juli 2017.

Als erstes hatte ich ganz normale Kopfschmerzen an der Stirn über den Augenbrauen an den schläfen. Ich kriege ab und zu Sehstörungen.

Danach kamen die Nackenschmerzen, die heute so stark sind, dass die ganzen halswirben wehtun. Mein Kopf knackt die ganze Zeit, wenn ich ihn nach links und rechts drehe. Die Schmerzen gehen in Schulter und Schlüsselbein bis hin zu meiner Achsel.

Die Kopfschmerzen sind so stark das meine Augen an den Achläfen wehtun, meine Nase und mein Kiefer.

Beim MRT wurde festgestellt, dass ich eine Nasenschleimhautentzündung habe. Ich habe ein Nasenspray bekommen, aber es hat nicht geholfen. Nun habe ich einen nächsten Termin beim HNO Arzt, der aber noch sehr lange dauert. Die Schmerzen sind nicht auszuhalten...

Beim Augenarzt war ich, alles okay. Es gab eine Tomografie meines Nackens. Ohne Befund, nur eine Muskelverspannung.

Die Wirbelsäule ist leicht schief (Skoliose).

Ansonsten habe  ich jeden Tag jede Sekunde sehr starke Kopfschmerzen... Mein Hausarzt den ich leider nicht erreichen kann hat bis zum 03. August Urlaub.

Ich würde euch bitten, wenn irgendwie jemand sowas schonmal hatte, oder ähnliches durchgemacht hat, ob er ein Medikament kennt. Wenn es so einfach wäre, das in der Apotheke zu kaufen, das die Schmerzen lindert bis dahin oder ganz entlastet. Es ist so eine Qual... bitte um Verständnis und gute Ratschläge!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?