Was sind alle Möglichkeiten worüber ein Internetanschluss laufen kann?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey,

Dsl und Vdsl kommen zum Beispiel über das gleiche Medium.

Ich gebe dir mal fix einen überblick.

Festnetz:
Kupfer: Vdsl, dsl, ISDN, analog
Glasfaser (Silizium): Vdsl, normaler breitbandanschluss (highspeedinternet)

Parallel dazu gibt es das coaxialnetz was jetzt aber auch flächendeckend auf Glas umgerüstet wird.
Auch sdsl und adsl wird oft genannt hat aber nichts mit der Geschwindigkeit zu tun.
ADSL ist ein asymmetrischer Anschluss bei den der downlink höher ist als der uplink.

Bei sdsl sind beide Werte gleich. Dies wird meist bei Geschäftskunden genutzt.

Dann gibt es die Funkmedien.

Gsm ist das normale Mobilfunknetz über das wir telefonieren. Ergänzend dazu kamen dann die mobilen Daten. Edge, hsdpa+, 3G, Lte,...

Es gibt auch noch die Möglichkeit über Richtfunk angebunden zu werden. Das ist aber ein sehr hoher Aufwand und wird nur sehr selten angeboten oder nur gegen viel Geld.

Und dann gibt es noch sat. Dabei bezieht man sein Internet über einen Satelliten. Der Vorteil ist dass es nahezu überall funktioniert. Natürlich nicht wenn man irgendwo unter der Erde ist.

Mit freundlichen Grüßen
Dontknow0815

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Internetanschluss an sich läuft immer mit einem Modem. Auch am Mobilfunkmasten ist ein solches Modem, damit dieser Internetzugriff hat, wenn er nicht erst per Richtfunk mit der Gegenstelle verbunden ist.

Mobilfunk ist in diesem Fall wie WLAN eine Übertragungstechnik, welche die Verbindung bereitstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HSDPA, UMTS, EDGE, GPRS (Mobil)

ISDN (bspw über ein altes Modem und Telefonleitung)

Mehr fällt mir grade nicht ein :D

Hoffe es hilft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SYSCrashTV 08.06.2016, 18:50

Glasfaser, Kabel und Sattelit würden mir noch einfallen...

0

klassich über ein Modem und die Mobilfunktmöglichkeiten wie UMTS, Edge, usw. (LTE hattest du ja genannt)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Analog Modem und ISDN, auch wenn veraltet.

UMTS (Mobilfunk) fehlt noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WLAN Zugangspunkte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
newcomer 08.06.2016, 18:25

ausserdem über Handynetze UMTS

0
R3HAX 08.06.2016, 18:29

Die müssen allerdings ihr Netz auch irgendwo herbekommen und das ist eben meist Kabel, DSL, VDSL,Glasfaser oder LTE !

0
newcomer 08.06.2016, 18:32
@R3HAX

wüsste da schon noch was -> Laserstrecke sprich mit 2 Laserstrahlen kann in Gebiete ohne die klassischen Verbindungen das Internet übertragen werden

0
newcomer 08.06.2016, 18:33
@newcomer

Vorteile von Lasernetzwerk Lösungen

Keine

laufenden Kosten wie Frequenzmieten, Lizenzen, etc.

fast konfigurationsfreier Aufbau

Lizenzfreier Betrieb

Im engen Lichtstrahl begründete hohe Datensicherheit

Keine Fresnelzone notwendig (reine Sichtverbindung ist ausreichend)

Geringerer Einfluss von Regen und Schnee auf die Übertragung

Immer Übertragung mit voller Bandbreite und Fullduplex, hohe Bitraten

Netzwerkprotokoll-Transparenz (Verhält sich wie Glasfaserkabel)

Günstigeres EMV/EMVU-Verhalten. Unempfindlich gegen Elektromagnetische

Interferenzen (EMI)

Kompatibel mit jedem vorhandenem Netzwerk

Einsatzbereich von -40°C bis +60°C

0
Dontknow0815 08.06.2016, 21:36

Das nennt sich Richtfunk und wird auch von jeden offiziell so genannt(;

0
asdundab 08.06.2016, 23:31

Unter Richtfunk versteht man i.d.R. WLAN Übertragung im 5 GHz Band (vereinzelt auch im 2,4 GHz Band), das benötigit im Gegensatz zu Laser nicht zwingend eine Sichtlinie.

0
newcomer 09.06.2016, 06:24
@asdundab

eben ich frag mich auch was Laserlicht mit Funk zu tun haben soll

0

Richtfunk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?