Was sind abgepackte Brötchen/ Semmel genau?

5 Antworten

Aufbackbrötchen, Burgerbuns, Brot in Scheiben in Plastiktüten, etc.

Geh davon aus, daß alle Produkte Konservierungsstoffe enthalten und daß diese der Grund dafür sind, daß du sie meiden sollst.

"Abgepackt" heißt immer, dass etwas in einer Verpackung in festgelegter Menge verkauft wird.

Wenn du zum Beispiel Zöliakie hast, dann wäre es für dich enorm wichtig, dass die glutenfreien Brötchen keinen Konakt zu glutenhaltigen hatten, weder in der Produktion, noch in der Auslage im Supermarkt, weil bereits kleine, winzige Spuren durch den Kontakt auch nur zu Krümeln der anderen Brötchen die Beschwerden bereits auslösen können.

Hört sich nach einer selbstgstrickten Liste an die Du da bekommen hast, denn diese Begrifflichkeit umschreibt etwas was sich nur einem gewohnheitsmäßigen Verwender erschliessen dürfte. Und das ist nicht sehr professionell.

Da wir Deine Allergie nicht kennen, fehlt mir hier leider der Kontext sodaß Du Deine Quelle befragen mußt.

Brötchen / Semmeln nicht mehr wie früher?

Ich erinnere mich an meine Kindheit hier in Österreich.

Als ich morgens zum Bäcker gegangen bin (oder auch zum Supermarkt) habe ich meistens (nicht immer) frische, warme Semmeln (oder Brötchen für die Deutschen, ich bleibe bei Semmeln) bekommen. Die dufteten und schmeckten immer nach herrlich frischem Gebäck, es war unglaublich. Zumindest hab ich das so in Erinnerung.

Heutzutage passiert es eher selten dass man sie wirklich warm in das Sackerl (die Tüte) bekommt. Und wenn, dann duften sie auch nicht mehr so wie früher, und sind schon nach Minuten hart, zäh oder beides. Man beißt sich das Zahnfleisch blutig und ärgert sich, wieder den Fehler gemacht zu haben, die zu kaufen.

Was war an der Rezeptur früher anders? Was ist das Geheimnis der perfekten Semmel? Warum existiert sie nicht mehr? Ich hoffe es gibt jemanden der sich mit der Thematik gut auskennt, und eventuell sogar Bäcker ist.

Mit freundlichen Grüßen, Gerald.

...zur Frage

"Geht weg wie warme Semmeln" überall in Deutschland gleich und falls ja, wieso kennt dann nicht ganz Deutschland den Ausdruck "Semmel"?

Hey,
bin vor zwei Jahren von Bayern nach Hessen gezogen. In Bayern heißt es Semmel und in Hessen Brötchen und auch sonst wo in Deutschland heißt es wieder komplett anders. Jedenfalls ist mir letztens die Redenswendung aufgefallen und ich habe mich gefragt, ob die in ganz Deutschland gleich ist oder immer auf das Bundesland-/Regionstypische Wort für Brötchen ersetzt wird xD

Letzteres stelle ich mir recht lustig vor, aber habe das bisher nur in Kombination mit "Semmeln" gehört.. Allerdings widerspricht sich das damit, dass so viele den Ausdruck gar nicht kennen.. Selbst bei manchem Bäcker wird man ratlos angestarrt.

Oder ist einfach die Redenswendung zu veraltet und unbekannt? ^^

...zur Frage

Woran erkenne ich das Butter ranzig ist?

Hallo, ich wollte mir grade ein Brötchen machen und habe bemerkt das ich noch angefangene Butter im Kühlschrank habe, wielange weiß ich nicht. Nun habe ich mit dem Messer etwas von der Butter raus genommen und die obere Schicht war ziemlich gelblich und drunter eher ziemlich hell, bevor ich mir wieder mit schlechten Lebensmittel den Magen verderbe wollte ich fragen woran ich ranzige bzw. schlechte Butter erkenne? Liebe grüße 😊

...zur Frage

Wie bekommt man Pickelchen durch Tragen von Handschuhen weg?

Hallo, es geht um ein Problem meiner Mutter. Seit kurzem muss sie aufgrund ihrer neuen Arbeit den ganzen Tag lang Latexhandschuhe tragen. Sie schwitzt relativ viel in diesen Handschuhen. Seitdem klagt sie über kleine Pickelchen an den Händen und Hautrötungen. Am Wochenende, an denen sie nicht arbeiten muss, wird es wesentlich besser. Eine Allergie auf Latex hat sie nicht. Weiß jemand Rat? Gibt es vielleicht andere Handschuhe in denen man nicht so sehr schwitzt? Eine bestimmte Creme oder ein Hausmittel?

Gruß, kante87

...zur Frage

Starke Acne - Allergie gegen Hefe - geheilt durch Einnahme von "Nystatin" (Amerikanischer Name)

Hallo, Ich hatte mit 25 Jahren immer noch sehr starke Acne. Ich bin aus lauter Verzweiflung zu einem Hautarzt in Amerika gegangen, der gleichzeitig auch Allergologe war. Ich musste erstmals eine Woche lang nur Lebensmittel von einer sehr reduzierten Liste essen. Ich weiß noch dass ich Truthahn, Broccoli, Blumenkohl, Braunen Reis, ungefähr 10-12 Sachen essen durfte, die dafürbekannt sind, sehr selten allergische Reaktionen zu verursachen. Meine Haut wurde sofort wesentlich besser! Dann sollte ich ganz langsam Essen ausprobieren, und beobachten ob ich "reagiere". Ich reagierte auf praktisch jede Lebensmittel, und es hat immer eine Woche oder länger gedauert before meine Haut wieder in Ordnung war. Endlich probierte etwas mit mir aus, dass er normalerweise erst als "last resort" verordnet hätte: ich musste "Nystatin" einnehmen. "Nystatin" tötet die ganze Hefe, die jeder immer im Körper hat, ab. Ich habe weiterhin nur von der kurzen Liste von Lebensmittel mich ernährt und habe einige Monate lang jeden Tag Nystatin geschlückt. Als der Sommer kam, habe ich mit alledem Aufgehört und ---siehe da! --ich habe Acne NIE WIEDER BEKOMMEN!!! Ich bin inzwischen 48 Jahre alt und habe einen Sohn - mit sehr schlimmen Acne. Ich würde gern einen Arzt finden, der willig ist meinem Sohn "Nystatin" zu verschreiben. Hat irgendjemand jemals von sowas gehört? Wir wohnen in Kaiserslautern. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?