Was sehen Ärzte auf der Krankenkassenkarte?

4 Antworten

auf der Krankenkassenkarte ist der gleiche Inhalt der auch aussen aufgedruckt ist also Versicherte, Versicherrtennummer, Kasse , Geb. Datum.
Diese ist für Praxen nicht beschreibbar. Deshalb können keine Befunde ect dort abgelegt werden

88
@newcomer

Gespeicherte Daten

Die Datenspeicherung auf der eGK wird gegenüber der Krankenversichertenkarte so erweitert, dass nun vertrauliche personenbezogene Daten auf der Karte gespeichert werden können und auch werden sollen.

Pflichtteil

Die eGK muss alle Daten enthalten, die bereits auf der KVK gespeichert waren [G 4]. Es sind zu speichern[G 5]:

    Die Bezeichnung der ausstellenden Krankenkasse, einschließlich eines
    Kennzeichens für die Kassenärztliche Vereinigung, in deren Bezirk der
    Versicherte seinen Wohnsitz hat,
    Familienname und Vorname des Versicherten,
    Geburtsdatum,
    Geschlecht,
    Anschrift,
    Krankenversichertennummer,
    Versichertenstatus, für Versichertengruppen nach § 267 Abs. 2 Satz 4 in einer verschlüsselten Form,
    Tag des Beginns des Versicherungsschutzes,
    bei befristeter Gültigkeit der Karte das Datum des Fristablaufs.

Die Angaben zum Geschlecht und zum Zuzahlungsstatus sind erst durch das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GMG) vom 14. November 2003 als verpflichtend eingeführt worden. Die Angaben waren auch in der KVK spätestens zum 1. Januar 2006 aufzunehmen [G 6]. Die Krankenversicherungskarte sollte schon seit dem 1. Januar 1995, wie heute die eGK, auch ein Lichtbild[28] für über Fünfzehnjährige [G 7] enthalten.

1

im Moment sind noch überhaupt keine gespeicherten Daten darauf und das ist auch gut so.

46

Falsch. Wenn ich in der Praxis eine Versichertenkarte in das Lesegerät stecke, werden die gespeicherten Daten angezeigt. 

1
46
@oxygenium

Falsch. Du hast keine Ahnung, was bis jetzt auf der Karte gespeichert sein muss (sonst könnte man sie nicht in der Praxis einlesen und die Daten zusammen mit den erbrachten Leistungen an die KV bzw. KZV übermitteln), und was in Zukunft auf der eGK gespeichert werden kann.

1

Was möchtest Du wissen?