Was schadet der Haut mehr : UVA oder UVB?

2 Antworten

UV-B löst einen Sonnenbrand aus, UV-A ist längerwellig und kann tiefer in die Haut eindringen. Das fördert die Bräunung, gleichzeitig aber auch die Hautalterung und die Krebsentstehung.

Daher kommt der alte Mythos, dass Sonnenschutzmittel Hautkrebs fördern: In der schlechten alten Zeit, bis in die späten 1980er Jahre hinein, schützten Sonnenschutzmittel nur vor Sonnenbrand (UV-B). Also konnte man, ohne zu verbrennen, extra lange in der Sonne bleiben und noch mehr bräunende und krebserregende UV-A-Strahlung tanken.

Heutzutage schützen alle Sonnenschutzmittel vor beiden Arten von Strahlung.

UV-B ist die härtere, weil kurzwelligere UV-Strahlung, die hierdurch energiereicher ist.

Was möchtest Du wissen?