Was sagt uns das Eis über die Vergangenheit der Klimageschichte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dazu werden Eisbohrkerne benutzt, bei denen die einzelnen Jahresschichten an Eis untersucht werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Eisbohrkern

Gasbläschen, Ablagerungen und auch die Isotopenzusammensetzung des Eises werden dabei als Proxy https://de.wikipedia.org/wiki/Proxy_(Klimaforschung) verwendet, um Rückschlüsse über das Klima zu den jeweiligen Zeiten zu erhalten.

Die am weitesten zurückreichende Untersuchung ist die des Wostock-Eiskernes aus der Antaktis https://en.wikipedia.org/wiki/Vostok_Station#Ice_core_drilling , die über 400.000 Jahre zurückreicht.

Dabei zeigt sich eine enge Korrelation zwischen den Temperaturen und dem Gehalt an Treibhausgasen in der Atmosphäre, vor allem CO2 und Methan CH4.

Diese Kurve wird auch prominent bei "Eine unbequeme Wahrheit" von Al Gore 2006 gezeigt, siehe auch http://scienceblogs.de/primaklima/2013/03/08/co2-und-temperatur-in-der-antarktis-zeigen-keinen-zeitverzug-wahrend-des-endes-der-letzten-eiszeit-sagt-ein-neues-science-paper/

Vostock-Eisbohrkern - (Erdkunde, Klima, Klimawandel)
realfacepalm 20.06.2016, 13:54

Danke für den Stern! :-)

0

Man kann anhand des Eises erkennen, wie alt es ist und wie viel CO2 Verschmutzung zu dieser Zeit in der Luft war.

Genaueres weiß ich nicht, nur, dass man das an bestimmten Ablagerungen erkennen kann.

Daher ist das Wasser, dass man aus Gletscher-Eis gewinnt angeblich besonders rein und wertvoll

Was möchtest Du wissen?