Was sagt meine Versicherung (Bonuspunkte), wenn ich nicht Schuld am Unfall bin?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an.

Wenn dein Fahrzeug einen fremdverursachten Schaden erleidet, ist die KFZ Haftpflicht des Schädigers leistungspflichtig. Das hat keinen Einfluss auf deine Beiträge.

Ist der Schädiger jedoch nicht zu ermitteln oder du hast einen Schaden am eigenen Fahrzeug selbst hervorgerufen und du bemühst die eigene Vollkasko, so würde die anschließend hochgestuft, wenn du nicht

  • entweder den Schaden zurück kaufst, d.h. der Versicherung die Leistung erstattest (muss man nachrechnen was günstiger ist).
  • einen Rabattschutz / -retter gegen Mehrbeitrag vereinbart hast, der hier greifen würde.

Werden Dritte durch dein Fahrzeug geschädigt, gilt wieder was ich eingangs schrieb.

Dun dun.

Hallo Sanctuaria,

Zu deiner Frage muss Ich sagen, Ich befasse mich selber mit Versicherungen (hab angefangen) bin aber in Österreich, kann sein, dass es bei uns anders läuft.

Wenn Ich das richtig Verstanden habe, kommt erstmal ein Sachverständiger und schaut sich das ganze an. Dass es bei "Bonusprogramm" bei der Versicherung beeinträchtigt bezweifle Ich eher, wenn du WIRKLICH nicht's dafür kannst und es auch so gesehen wird von den anderen.

Denn du hast du letzlich an die Regeln gehalten (dein Gegenüber dürfte aber logischerweise Schwierigkeiten bekommen, aber Ich weiß, Binsenweisheit).

Kurz: Ich denke nicht.

LG Dhalwim ;) :D

Das ist beruhigend, vielen Dank! :-)

1
@Sanctuaria

Bitte, aber vorsicht, es muss auch von den anderen so gesehen werden (schließlich nützt es ja nicht's wenn man etwas weiß, und niemand glaubt es einem, obwohl es die Wahrheit ist).

Unangenehme Situation. Und Ich meine nur, ob es in Österreich von der Gesetzeslage her anders ist als in Deutschland.

1

Du hast das nur zu einem kleinen Teil richtig verstanden....der Schadensfreiheitsrabatt kann steigen,bei unfallfreiem Fahren auch fallen, aber die Versicherungsprämien als solche steigen "jährlich" und das bei allen Versicherungen (Wechsel nach Preiserhöhung lohnt sich nur vorrübergehend, betrifft auch nicht nur die KfZ.-Versicherungen)

Ich gebe zu, ich kenne mich noch sehr wenig aus als Fahranfänger. Danke für die nette Aufklärung. :-)

0

Haftpflichversicherung. max. jährliche FAhrleistung überschritten?

Bekomme ich ärger, Geldstrafe wenn ich anrufe und es sage?

Zweite Frage: Ich zahle ja monatlich KFZ Versicherung (Nur Haftpflich). Wie ist der Ablauf, wenn ich in ein Unfall verwickelt bin, aber der andere schuldig ist ? Was zahlt meine Versicherung dann bezogen aufs Auto ?

...zur Frage

Nachträglich Erhöhung der SF-Klasse nach Versicherungswechsel.

Hey,

eine Frage die mir zZ keiner eindeutig beantworten konnte.

Folgendes Problem. Habe seit ca. 5 Jahren mein Auto bei der KFZ Versicherung "XY" angemeldet gehabt. Ende letzten Jahres Ordnungsgemäß zu einem anderen Versicherer gewechselt, d.h. alte Versicherung fristgemäß gekündigt usw.

Die neue Versicherung hat für das Jahr 2012 schon abgebucht, jetzt habe ich aber ein Brief bekommen in dem heißt es, dass ich von 55% auf 85% hochgestuft werde und nachzahlen muss, da ich vor 3 Jahren ein Unfall hatte. Jedoch wurde meine SF schon damals von dem alten Versicherer hochgestuft und ich habe es wieder in den letzten 3 Jahren abgebaut ohne einen erneute Unfall oder zwischenfall.

Ist dies rechtens für den gleichen Unfall, ein zweites mal, bei einer anderen Versicherung hochgestuft zu werden, obwohl ich dafür schon "büßen" musste?

Gruß Christian

...zur Frage

Versicherung wechseln nach Unfall?

Bin 16 Jahre unfallfrei gefahren! Allerdings habe ich auch vorletztes Jahr angefangen mal meine Versicherungen zu vergleichen und zu wechseln. Jetzt habe ich bei einer neuen Versicherung (dort seit 1.1. diesen Jahres) das erste mal einen Unfall den die Versicherung bezahlt hat! Fragen: 1. soll ich bestens am Ende des Jahres wieder wechseln (sollte ich noch ein Unfall haben, werde ich wahrscheinlich sofort gekündigt und dann kann ich suchen)? 2. Die neue Versicherung bekommt von der alten meine SF-Klasse mitgeteilt; bekommt die auch mitgeteilt, dass ich im Mai dieses Jahres ein Unfall hatte? 3. Kann man sich legal irgendwie SF-Klassen "besser machen" (im Supermarkt gibt´s die nicht >grins< Danke!

...zur Frage

Wie ist das mit der Versicherung, etc. im Falle eines Unfalls?

Verzichtserklärung

"Ich erkläre hiermit gegenüber [Firma XY], vertreten durch den mich befördernden Kraftfahrzeugführer sowie diesem selbst gegenüber den Verzicht auf die Geltendmachung von Ersatzansprüchen aller Art, die mir aus einem im Zusammenhang mit der Beförderung sich ergebenden Schaden etwa entstehen sollten.

Dies gilt auch, wenn der Unfallschaden durch grobe Fahrlässigkeit herbeigeführt wird. Die Haftung ist jedoch nur insoweit ausgeschlossen, als ein Versicherungsschutz nicht besteht, der Ersatzanspruch die Versicherungssumme übersteigt oder die Versicherung ihre Eintrittspflicht verneint."

Also grundsätzlich bin ich ja dann versichert oder? Ich kann nur kein Schmerzensgeld im Falle eines Unfalls verlangen?

Was wäre, wenn ein Unfall mit erheblichen Folgen zustande käme? Also zum Beispiel man in Rehabilitation muss oder für immer körperlich beeinträchtigt wäre. Bleibe ich selbst dann auf den Kosten sitzen?

...zur Frage

Welche SF Klasse bei KFZ Versicherung eintragen?

Hallo,

ich habe letztes Jahr als Fahranfänger eine KFZ Versicherung für SF 0 abgeschlossen. Ich bin jetzt ein Jahr unfallfrei gefahren. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich meine Versicherung nicht kündige, weil es meistens immer bessere Angebote gibt. Meine Versicherung bei dem aktuellen Versicherer läuft noch bis zum 26.11.2016

Meine Frage ist jetzt, was ich bei den Vergleichsportalen im Internet eingeben muss unter dem Punkt SF-Klasse.

Muss ich da SF 0 eintragen, weil ich innerhalb von einem Jahr wechsel, oder trage ich da SF 1 ein, weil ich noch kein Unfall hatte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?