Was sagt man einem Kind, das bald sterben wird

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bitte stelle deine Frage etwas präziser.

Ja mich wird man zerfleischen, aber auch ein Kind hat verdient, dass man ehrlich zu ihm ist. Es sollte es wissen. Wenn es totkrank ist, dann leidet es so oder so, solche Kinder sind geistig viel reifer und weiter als die anderen Gesunden in ihrem Alter. Meine Mutter war Kinderkrankenschwester und hat schon öfters erlebt, dass totkranke Kinder förmlich "gebettelt" haben nachdem Tod. Weil, ein Leben mit Schmerzen einfach nicht erträglich ist.

Sage dem Kind also die Wahrheit, er/sie wird es verstehen. Schenkt ihm das was es sich wünscht, denkt nicht an die Zukunft sondern macht den Augenblick so schön wie möglich.

Aber genauere Infos deinerseits wären trotzdem nett.

Reichlich spärlich Deine Information..würde das Kind es überhaupt begreifen was ihm erzählt wird??

Ich würde es vermeiden und dem Kind die restlichen Stunden, Tage, Monate so angenehm wie es möglich ist zu gestalten um keine Ungereimtheiten beim Kind entstehen zu lassen.

Allein der Gedanke, einem Kind die traurige Wahrheit aufzubürden..davor hätte ich Hemmungen...

Ein totkrankes Kind empfindet das nicht als traurig. :-/ Man entwickelt da auch Einfühlvermögen als Eltern(teil) eines totkranken Kindes. Das werden einige Eltern die gesunde Kinder haben kaum verstehen können.

Das einzige, was bei einem schwerkranken Kind noch Kind ist, ist der kleine Körper. Aber geistig sind siereifer und stärker als manch Erwachsener.

1
@Sesshomarux33

Ein totkrankes Kind empfindet das nicht als traurig

Du glaubst..daß ein Kind weiß, daß es todkrank ist??? Ich bezweifele es und.. aus den spärlichen Informationen auch absolut nicht zu erkennen!!

Nur darauf habe ich mich bezogen.

1
@amdros

Ja das spüren sie. Aber ich kann deine Sichtweise auch verstehen. Sowas muss man einmal live miterleben. Aber wie du schon sagtest die Information in dieser Frage sind zu unpräzise. :-/

2

Da es nicht Dein Kind ist, stellt sich die Frage für Dich nicht!

... Und was hat Dein Glaube mit der Erfahrenswelt des sterbenden Kindes zu tun?!

...Warum sollte man etwas sagen, was der Natur der Sache nach - offenkundig ist?!

Deine Frage gibt mir Rätsel auf - ich glaube Du trollst...

Mit trollen wie du es nennst, hat das ganze eher wenig zu tun. Wenn du es genau wissen möchtest, bei Bekannten ist letztens das Kind gestorben und es ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Ich habe mir immer wieder Gedanken gemacht und ich fragte mich, was man in so einer Situation wohl sagt.. ich fand es pietätlos die Eltern zu fragen, deswegen habe ich hier gefragt. Es beschäftigt mich noch immer sehr, weil es einfach ein Thema ist, bei dem meine Gedanken nicht aufhören können immerwieder die selben luftschlösser zu bauen und immer wieder in dieselben tiefen hinab zu gleiten.. ich bin eben so ein Mensch.

0

es geht nicht darum, was du glaubst,

sondern daß das kind sich beschützt fühlt

Was möchtest Du wissen?