Was sagt ihr zur Wahl von AKK zur neuen Parteivorsitzenden der CDU?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

eins vorweg :

ich habe noch nie die CDU / CSU gewählt und werde dies auch niemals tun !

aber : Annegret Kramp . Karrenbauer ist mir sympathisch, sie ist bodenständig, kann die Partei einen und ich traue ihr auch die Kandidatur für die Kanzlerwahl 2019 zu !

Ich wünsche mir zwar sehnlichst einen grünen Kanzler ( Robert Habeck ) aber ich wäre notfalls sogar mit einer Ampeloalition oder auch mit einer Jamaikakoaltion mit AKK als Kanzlerin zufrieden

insofern habe ich mich ( bin überzeugter Wähler von DIE LINKE ) über den Sieg von AKK sehr gefreut ! sie hat verdient gewonnen !!!

Sehr interessant. Überzeugter Linkswähler, aber einen grünen Kanzler wünschen und die Annegret Kramp-Karrenbauer von der CDU sympathisch finden. Sympathische "Ambivalenz" :D

Ist das der Pragmatismus den auch die Politik braucht? ;)

3

Ist eigentlich egal, weil ich von der ganzen CDU nichts halte. Ich hoffe, dass Wagenknecht bald ihre eigene Partei gründet. Die bekäme auf jeden Fall meine Stimme. Die hat es wirklich drauf und ist eine der wenigsten Politikerinnen bzw. Politiker, die sich wirklich für die Interessen der Bevölkerung einsetzen würde.

Das muß und sollte man so respektieren, sie hat die Mehrheit von den Delegierten erhalten.

Neue Besen kehren gut, sagt man. Sie aber ist mehr als nur das - die neue Besen-, Schrubber-, Staubsaugmaschine!

Ist Merz allerdings auch. Die Knappheit des Wahlausganges zeigt uns, dass beiden sehr viel zugetraut wird.

Ich finde die Entscheidung sehr klug.

Man darf gespannt sein, wie die CDU das intern weiter verarbeiten wird und was dann inhaltlich dabei herauskommt.

Was anders als ein "Weiter-so" soll dabei schon herauskommen? AKK und Merkel sind dicht beieinander. Da sind keine Wunder zu erwarten.

2
@Kajjo

Abwarten. Zumal ein "weiter so" angesichts sinkender Arbeitslosenzahlen, dynamischen Abbaus der Staatsschulden und wachsender Reallöhne sooo verkehrt auch nicht ist. Außerdem ist sie CDU-Vorsitzende - nicht Kanzlerin. :-)

4
@atzef

Ich bin kein grundsätzlicher Gegner von Merkel und sehe durchaus auch die positiven Aspekte. Aber ein Weiter-so können wir uns nicht ewig leisten und die CDU wäre die einzige Partei, die da was hätte bewirken können. Die haben eine große Chance verpasst.

1

Was möchtest Du wissen?