Was sagt ihr zur Situation in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich nämlich das Gefühl, dass mittlerweile alles anscheinend gewollt ist, was in Deutschland so passiert.

Ja, das hoffe ich doch, dass zumindest die positiven Dinge "gewollt" sind - von der großen Mehrheit des deutschen Volkes: unser Rechtsstaat, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung, unser Sozialsystem, Gewaltenteilung und Kontrolle der Regierung, demokratischer Föderalismus, ein ausgeglichener Bundeshaushalt, ein in der Mehrheit zufriedenes, im materiellen Wohlstand lebendes Volk und eine Willkommenskultur für Menschen, die sich in Not befinden und auf unsere Hilfe angewiesen sind, ...

Allerdings fürchte ich, dass auch die negativen Dinge "gewollt" sind - von einer kleinen Minderheit des Volkes: Ausländerfeindlichkeit, Inhumanität, Kriminalität, Aufhetzung des Volkes gegen Migranten, Asylbewerber und Flüchtlinge, antieuropäische Gesinnung, ...

Die Politik schaut nur bei den Geschehnissen zu und agiert nicht wirklich.

Das ist eine Fehleinschätzung! Von Staatsbürgern, die mündig sein und die Politik mitbestimmen wollen, z. B. über Wahlen, muss man verlangen, dass sie sich gefälligst selbständig politisch informieren und auf dem Laufenden halten. Wenn sie das nicht wollen, dann mögen sie schweigen für immerdar!

Was sagt ihr zur aktuellen Situation?

Was soll man sagen: nach den drei letzten Landtagswahlen kommt ans Licht, wie dumm doch ein nicht unerheblicher Teil des deutschen Volkes ist und seine Stimme bei Wahlen an Parteien verschenkt, die kein durchdachtes politisches Konzept haben und allein mit ausländerfeindlicher Stimmungsmache punkten. Dabei hat der Demokrat durch die Abgabe eines ungültigen Wahlzettels durchaus die Möglichkeit, seinen politischen Unmut zum Ausruck zu bringen. Würden von den 70% Wahlbeteiligten wenigstens 30% ungültig wählen, wäre das für die etablierten Parteien genug des Denkzettels. Aber der politisch wenig urteilsfähige Bürger geht zu Wahl nach dem Motto: "Nur die dümmsten Kälber / wählen ihren Schlächter selber!" Nun, die AfDler werden ihre Unfähigkeit zur konstruktiven Opposition, die sie bisher schon gezeigt haben, in den nächten Jahren noch vervollkommnen. Kurzum: die "Situation in Deutschland" ist trotz AfD nicht besorgniserregend.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird NIEMALS funktionieren, daß das winzige Deutschland die Menschen der halben Welt aufnimmt und viele Jahrzehnte in "Vollpension & Krankenkasse" auf Steuerzahlerkosten hätschelt. Es braucht die Verrücktheit einer Merkel um sowas zu praktizieren.

Trotz aller bezahlter Propagandisten in den Massenmedien: Die Empörung im Land kocht und bevor Merkel nicht den Kurs ändert wird es keine Ruhe mehr geben. Merkel wird durch ihre Tyrannei (sie will als Humanitätsengel dastehen, zahlen sollen aber allein die deutschen Steuerzahler) zum stärksten Förderer eines rechtsradikalen Deutschlands.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles im normalen Bereich. Wir leben weiterhin unter den besten Lebensverhältnissen, in denen jemals in der Geschichte Deutsche gelebt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AngeloKevMerte
14.03.2016, 12:30

es könnte aber auch noch besser sein, wenn wir nicht noch vielen anderen einen besseren lebensstandard ermöglichen, als ihnen nach ihrer leistung zusteht

0
Kommentar von BENNIBOZz3352
14.03.2016, 14:03

wieso steht ihnen das nicht zu? haben die leute,die täglich in syrien bombardiert werden kein Recht auf das Leben im Frieden?

1

Die Lethargie der heutigen Politiker, verbunden mit ihrer Feigheit und gutgläubigen Art, mutet tatsächlich wie Agilitätslosigkeit an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?