Was sagt ihr zur Flüchtlingskrise?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja es ist nicht wirklich so das unsere Regierung ein unglaublich großes Herz hat und sie deswegen aufnimmt. Wir brauchen diese Leute, da die Bevölkerung abnimmt und dadurch mehr Leute Geld für die Rente brauchen und weniger arbeitsfähige junge Leute da sind, die Steuern bezahlen. Natürlich benötigen wir aufjedenfall eine Obergrenze, aber wenn wir überhaupt keine aufnehmen würden, hätte dieses Land bald ein riesiges Problem 

wie willst du eine Obergrenze umsetzen?

1
@IIBeobachterII

einfach weniger Flüchtlinge aufnehmen, eigentlich müssten die Länder die Flüchtlinge aufnehmen bei denen sie als erstes ein Fuß gesetzt haben. 

0
@Obito99

eigentlich müssten die Länder die Flüchtlinge aufnehmen bei denen sie als erstes ein Fuß gesetzt haben. 

Das ist korrekt, aber diese Länder sind Griechenland, Italien und Kroatien. Und diese Länder haben nicht die Möglichkeit alle Flüchtlinge die jetzt in der EU sind, und die die noch kommen werden aufzunehmen.

1

Wir brauchen diese Leute, da die Bevölkerung abnimmt und dadurch mehr Leute Geld für die Rente brauchen

Das Problem in diesem Fall ist leider nur, dass nach Schätzungen von Wirtschaftsexperten, lediglich ca.10 Prozent der Flûchtlinge, die ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht bekommen werden, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen werden. Der größte Anteil wird auf dauerhafte Unterstützung vom Staat angewiesen sein.

1
@ponter

Es ist vielleicht eine Lösung für das Problem, aber hab nie gesagt eine gute 

0
Natürlich benötigen wir aufjedenfall eine Obergrenze, aber wenn wir überhaupt keine aufnehmen würden, hätte dieses Land bald ein riesiges Problem. 

Nein, eine Obergrenze brauchen wir auf keinen Fall, da es keine Obergrenze für Menschenrechte gibt.  

Was in Wirklichkeit ganz klar ausgehandelt werden muss, ist eine klare Handlungsanweisung, wann und unter welchen Bedingungen Flüchtlinge aufgenommen werden und wann nicht. 

Ich wünsche mir außerdem, dass es immer mehr Menschen gibt, die aufhören das Märchen vom Fachkräftemangel in Deutschland zu glauben. 

Die Flüchtlinge, die in unser Land kommen, schaffen keine Arbeitsplätze. 

0
@Kingmaxx

Sie sollen keine Arbeitsplätze schaffen, sie sollen welche abdecken und du verstehst es glaube ich nicht. Ich hoffe du weißt das die Rente der Menschen meist durch die Steuergelder derjenigen bezahlt werden die Berufstätig sind. Das bald viel mehr Leute da sind die Rente benötigen als Leute da sind die Steuern bezahlen ist kein Märchen. 

0

Der Flüchtlingsstrom hat viele Ursachen.

Kriegsflüchtlinge:
Länder werden mit Krieg überzogen um dort dem westlichen Kapital hörige
Regierungen zu installieren. Klappt schon, Benzin ist billig.

Landraub:
Internationale Konzerne kaufen oder pachten in Afrika ganze Landstriche mit
dutzenden Dörfern. Die Bevölkerung wird vertrieben, die Dörfer zerstört. Die
Bewohner ganzer Landstriche machen sich dann auf den Weg nach Europa. Von den Konzernen werden dann dort industriell Blumen, Gemüse und Obst für den Export angebaut. Also auch für uns.

Wasserprivatisierung:
Konzerne wie Nestle, Coca-Cola, Danone und andere kaufen Wasserrechte in vielen
Ländern. In Algerien hat Nestlé Trinkwasserquellen gekauft und lässt die Abfüll-Fabriken
bewachen und einzäunen. Wer kein Geld hat, bekommt nichts zu trinken. In
Pakistan das Gleiche. Das Wasser wird abgezapft und für viel Geld in
Plastikflaschen wieder verkauft. Die Bevölkerung hat keinen Zugang mehr zu
diesem Wasser. Kein Wasser – kein Leben.

Es sollte
sich niemand der Illusion hingeben, wenn der Krieg in Syrien vorbei ist, kämen
keine Flüchtlinge mehr. Die Menschen flüchten, auch ohne Krieg. 

Was wir jetzt erleben ist der Anfang riesiger Völkerwanderungen, ausgelöst von der Profitgier einzelner Menschen. Indirekt sind wir im Moment natürlich auch alle Nutznießer durch Erhalt unserer wirtschaftlichen Stärke.

Nun ja, ich würde in erster Linie nur Flüchtlinge aus Kriegsgebieten ins Land lassen und keine Wirtschaftsflüchtlinge. Die Grenzen müssten strenger bewacht werden und abgelehnte Flüchtlinge schneller ausgewiesen werden. Mit der Aussage, dass man als Gast sich an die Regeln zu halten hat, stimme ich komplett überein. Habe selbst mal ein Flüchtlingsheim umgebaut, die haben da zwar richtig schnicke Toiletten etc. allerdings kaum Privatsphäre, was meiner Meinung jedoch egal ist, solange sie vorerst in Sicherheit leben können. Meine bisherigen Erfahrungen mit Flüchtlingen sind unterschiedlich ausgefallen. Einige scheinen sehr freundlich zu sein, andere wiederum entledigen sich ihres Kotes in der Duschkabine. Hatte auch vor kurzem eine Auseinandersetzung mit jemand aus dieser Region, der kein Wort deutsch konnte. Ob er ein Flüchtling war, kann ich nicht beurteilen, jedoch bedrohte er mir mit einer zerbrochenen Glasflasche... Aber um zum Thema zurück zu kommen, ich bin der Meinung, Deutschland hat mehr als genug Flüchtlinge aufgenommen.

Was möchtest Du wissen?