Was sagt ihr zu der Aussage ,,Eine Haftpflicht-Hausrat- Berufsunfähigkeit und Lebensversicherung sollte jeder haben‘‘?

11 Antworten

Berufsunfähigkeitsversicherung kann muss aber nicht sinnvoll sein, es kommt immer auf den individuellen Fall an. Wenn man dazu bedenkt, wie ungern Versicherungen leisten, kann so eine BU ziemlich nutzlos sein, denn oft brauchen Menschen sie zur Existenzsicherung wenn sie durch Krankheit oder Unfall berufsunfähig werden. Aber um eine tatsächliche Absicherung zu erzielen, braucht es hohe Beitragszahlungen, die muss man sich leisten können. Die Versicherung muss dann auch wirklich zahlen wenn die z.B. erst ab fünfzig % zahlen und man die erst noch nachweisen muss sie zu haben - das kann echt ärgerlich sein .

Haftpflichtversicherung sollte man abschließen, klar Ansprüche eines Geschädigten können tatsächlich Existenzgefährdend werden. Außerdem hat man damit rechtlichen Schutz gegen unberechtigte Ansprüche .

Risikolebensversicherung ist mMn lediglich Hinterbliebenenschutz und nur sinnvoll, wenn man verheiratet ist und/oder Kinder absichern will. Dann aber mehr Todesfallschutz als Altersvorsorge.

Hausratversicherung klar, wenn was passiert ist es vielleicht ein großer Schaden. Nur wann passiert schon mal ein Totalschaden ?

Manche Menschen vergessen über den Versicherungsschutz das ganz normale Leben, allein das ist schon teuer genug..

Haftpflicht definitiv. Besonders wenn es zu einem Personenschaden führt ist das nicht mehr bezahlbar.

BU auch aber mit Verzicht auf abstrakte Verweisung und in ausreichender Höhe. Möglichst jung abschließen da Vorerkrankungen nicht versichert werden. Desto älter man ist, desto mehr hat man schon gesundheitliche Probleme. Ein paar Besuche beim Orthopäden oder Psychiater und die Absicherung in diesem Bereich kann bereits in Frage gestellt werden.

Hausrat dann, wenn dein Hausrat soviel wert ist, dass er bei einer Zerstörung nicht durch dich ersetzt werden kann.

Eine klassische LV brauchst du nur, wenn dein Leben finanziell abgesichert werden muss. Zb du hast eine Familie oder ein finanziertes Haus.

Bei allem ist die persönliche Lebenssituation und das Alter entscheidend.

Haftpflicht ist sehr sinnvoll und halte ich tatsächlich für eine Versicherung mit der sich jeder und jede einen Gefallen tut.

Lebensversicherung, wenn man Geld übrig hat.

Berufsunfähigkeit ist immer so ein Ding... wenn der Fall eintreten sollte ist es gut sie zu haben (wie ja bei jeder Versicherung), jedoch ist die Chance dass der Fall eintritt sehr gering und berufsunfähig ist nicht erwerbsunfähig.

Hausrat? Keine Ahnung.

Die Aussage würde ich also nur zur Haftpflicht unterschreiben.

berufsunfähig ist nicht erwerbsunfähig. genau da liegt der Unterschied, bei einer Berufsunfähigkeitsvers. bezahlt sie bei Berufsunfähigkeit. Bei einer Erwerbsunfähigkeitsvers. musst Du den Kopf unterm Arm daherbringen bevor Du was bekommst so wurde es mir erklärt von einem Versicherungsvertretter

0
@Yoloben

ja das stimmt absolut! Was ich viel mehr damit sagen wollte: wenn du berufsunfähig bist kannst du immer noch Geld verdienen. Berufsunfähig bedeutet ja letztlich, dass du deinen (ich hoffe das stimm jetzt soweit, habe da von den genauen juristischen Bestimmungen keine Ahnung!) erlernten Beruf nicht mehr ausüben kannst. Es bedeutet aber nicht, dass du nicht in der Lage bist Geld zu verdienen.

Ich denke bei einer Versicherung für Berufsunfähigkeit hängt es sehr stark davon ab, was für einen Beruf man ausübt/ausüben möchte. Lehrer beispielsweise können sich das Geld absolut sparen. Was muss passieren, damit ein Lehrer berufsunfähig ist? Und wenn das passiert dann kann der Lehrer eine Verwaltungsstelle annehmen und verdient da nicht weniger als davor. Deshalb würde ich aber auch der Aussage hierbei nicht zustimmen, hier spielt meiner Meinung nach der Beruf die entscheidende Rolle. Als Dachdecker beispielsweise wäre es durchaus sinnvoll. Je nachdem welche Risiken ein Beruf mit sich bringt und wie sich diese potenzielle Risiken auf die Berufsfähigkeit ausüben können.

0
@guitarbassman

Hallo Du hast recht mit deinem Bericht, der Versicherungsvertreter hat mir es so erklärt wie oben beschrieben

0

Haftpflicht/Hausratvesicherung ja,Lebensversicherung liegt in der eigenen persönlichen Entscheidung und Berufsunfähigkeit,da muss man den Kopf unter dem Arm tragen.Mit anderen Worten es ist äußerst schwierig sie zu bekommen.

, bei einer Berufsunfähigkeitsvers. bezahlt sie bei Berufsunfähigkeit. Bei einer Erwerbsunfähigkeitsvers. musst Du den Kopf unterm Arm daherbringen bevor Du was bekommst so wurde es mir erklärt von einem Versicherungsvertretter

Haftpflicht und Hausrat ist auch Sinnvoll auch eine Privatrechtschutzv. kompiniert mit Verkehrsrechtschutz ist dann meist billiger oder ein Pakett (nennt man so)gibt es auch

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?